Indizes

DAX daily: Lässt die Dynamik wieder nach? EZB im Blick

DAX daily: Lässt die Dynamik wieder nach? EZB im Blick

Die Erholungsrally im Dax ist schon weit vorangeschritten. Geht dem Leitindex heute die Kraft aus oder kommen frische Impulse von der EZB? Der Dax hat im gestrigen Handel nochmal eine Schippe draufgelegt und dabei die Erholungsrally vorangetrieben. Von den Montagstiefs knapp über der 15.000er Marke konnte sich der Deutsche Aktienindex wieder ein gutes Stück entfernen. Der Anstieg über die wichtige Marke von 15.300 Punkten hat schließlich weitere Käufer angezogen und den Dax bis auf ein Tageshoch bei 15.443 Punkten katapultiert. Den Handelstag beendete der Index mit einem Plus von 206 Punkten (1,36%) nahe seines Tageshochs bei 15.422 Zählern.

Das Anlegermotto „Buy the Dip“ hat sich erneut als lukrativ herausgestellt, insbesondere, wenn man auf die US-Indizes schaut. Die Wall Street konnte bereits einen Großteil der Kursverluste von Montag aufholen und notiert wieder in der Nähe der vorherigen Rekordstände. Dem Dax gelingt es zwar nicht das Tempo der Amis mitzugehen, dennoch pirscht er sich langsam an die nächste wichtige Marke bei 15.500 Punkten heran. An dieser Stelle steht dann die nächste Richtungsentscheidung an.

Wenn es um negative Einflussfaktoren geht, wie zum Beispiel die am Montag aufgetretenen Corona-Sorgen oder die Inflationsängste wegen dem stärksten Anstieg der Teuerung seit 30 Jahren, dann vergisst der Markt schnell. Das viele Geld, was den Märkten täglich zufließt, muss ja irgendwo hin. Mit Staatsanleihen ist unter dem Strich kein gutes Geschäft zu machen. Die Rendite für 10-jährige US-Staatsanleihen liegt bei 1,28%, während die Inflation 5,40% beträgt. Durch die Geldpolitik der Notenbanken werden Investoren regelrecht dazu gezwungen ihr Kapital in die Aktienmärkte zu stecken. Da verwundert es auch nicht, dass der Dax und die US-Indizes nach jedem Dip eine neue Rally starten. Die nächsten frischen Impulse könnten heute von der Europäischen Zentralbank (EZB) kommen.

News und Konjunkturdaten

Dax-Anleger schauen heute gespannt auf die EZB-Sitzung. Man erhofft sich vor allem Hinweise darauf, wie die jüngsten Änderungen an der geldpolitischen Strategie sich auf die konkrete Politik der Notenbank auswirken. Die EZB strebt jetzt eine Inflationsrate von zwei Prozent an und will zudem ein gewisses Überschießen des Inflationsziels tolerieren. Das spricht zunächst für eine Fortsetzung der ultralaxen Geldpolitik im Euroraum. Um 13:45 Uhr werden zuerst die Zinsentscheidung und der Geldpolitische Begleittext veröffentlicht. Anschließend folgt um 14:30 Uhr die Pressekonferenz von EZB-Präsidentin Lagarde. Während ihrer Ansprache kann die Volatilität im Dax zunehmen.

Außerdem erscheinen zur selben Zeit die US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe. Danach sehen wir noch die US-Verkäufe bestehender Häuser (16:00 Uhr). Darüber hinaus steht unternehmensseitig noch einiges auf der Agenda. Unter anderem legen AT&T, American Airlines, Danaher und das Dickschiff Intel Quartalszahlen vor. Zudem öffnen der Blogging-Dienst Twitter und das Social-Media-Unternehmen Snap ihre Bücher.

Lesen Sie auch

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Mit der Rückeroberung der 15.300 ist die Dax-Ampel wieder auf Gelb gesprungen. Ein nachhaltiger Anstieg über den Bereich 15.520/550 lässt sie sogar grün werden. Der Dax notiert im frühen Handel an der Widerstandszone bei 15.460/477. Ein Anstieg über die 50-Tage-Linie bei 15.477 bringt ihn zur 15.500er Marke und dem 61er Retracement bei 15.517. Hier könnte es für die Bullen nochmal tricky werden. Über 15.517 geht es in Richtung der ehemaligen Unterstützung aus der Seitwärtsrange bei 15.542 und dem Widerstand bei 15.590. In dem Bereich könnte dem Dax die Luft ausgehen. Der nächste massive Widerstand folgt dann erst wieder bei 15.700/710.

Der Bereich bei 15.460/477 könnte den Dax zunächst ausbremsen. Fällt er anschließend unter die 15.437, dann geht es zuerst zum gestrigen SK bei 15.422. Ein erhöhter Abgabedruck würde den Dax noch zur Unterstützung bei 15.370/358 bringen. Hier könnten wir ein Zurückschnappen sehen. Unterhalb von 15.358 könnte der Index nochmal die 15.300er Marke von oben testen. Fällt er jedoch wieder unter die wichtige Marke, dann dürften die nächsten Marken bei 15.222 und 15.194 angelaufen werden.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

DAX daily: Ausblick 22.07. (H1) - Lässt die Dynamik nach? - EZB im Blick

Dax Unterstützungen (US)

15.422 – Schlusskurs 21.07.

15.370/358 – Pivot, EMA50

15.300 – zuvor WS

15.222 – Punkt 1 Boden (H4)

15.194 – Tagestief 21.07.

15.144 – Punkt 1 Bodenbildung H1 (Tief 15.048)

15.091 – Tagestief 20.07.

15.048 – Tagestief 19.07.

Dax Widerstände (WS):

15.460 – horizontaler WS

15.477 – 50-Tage-Linie

15.517 – 61,8% Retracement (15.810 – 15.048)

15.590 – zuvor US

15.637 – WS-Zone

15.700/710 – mehrfacher WS (H4)

15.737 – Tageshoch 15.07.

15.810 – Rekordhoch

Disclaimer

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage