Devisen

Dax: jetzt Richtung Süden?

Geht es nach dem Sturmlauf des Dax in den letzten Tagen jetzt zur Abwechslung einmal wieder nach Süden? Die Voraussetzungen dafür sind gegeben..

FMW-Redaktion

Geht es nach dem Sturmlauf des Dax in den letzten Tagen jetzt zur Abwechslung einmal wieder nach Süden? Die Voraussetzungen dafür sind gegeben: Zahlen von Apple, die so unspektakulär sind, dass es fast schon weh tut – die Aktie nachbörslich 2% im Minus. Mit Apple setzten sich die mauen Ergebnisse der US-Tech-Werte fort, nachdem gestern schon die extrem zahlreichen Quartalsberichte durchwachsen waren. Dazu der weiter fallende Ölpreis – und schwache Vorgaben aus Asien (vor allem Australien):

Shanghai Composite -0,45%
CSI300 -0,30%
ChiNext -0,70%
Nikkei +0,06%

Der Dax droht nun aus dem seit Mitte Oktober bestehenden Aufwärtstrend herauszufallen:

dax26-10-16

Und im längeren Bild (4-Stunden-Chart) deutet sich eine Korrektur an, die bis in den Bereich 10590 reichen könnte:

dax26-10-162

Unterstützungen nun bei 10690/10710, 10650/60 und 10590. Auf der Oberseite müsste der Dax das gestrige Jahreshoch bei 10830 Punkten überbieten – dann wäre Platz bis zum nächsten Widerstand bei 10885 Punkten. Das ist derzeit jedoch nicht unser bevorzugtes Szenario – wir erwarten heute mindestens einen Test der 10700er-Marke.

So oder so: der klare Aufwärtsimpuls ist – wenn nicht gestoppt, dann zumindest abgebremst. Jetzt wird es darauf ankommen, ob der Nasdaq 100, der kürzlich noch ein neues Allzeithoch erreicht hatte, seine schon gestern, also vor den Apple-Zahlen, einsetzende Korrektur fortsetzen wird:

nasdaq100

Daneben bleiben die alten Themen akut: die Dollar-Stärke, die zunehmende Gewißheit, dass die Fed im Dezember die Zinsen anheben wird etc. Aber nun könnte ein neues Thema auf die Agenda kommen: der sicher geglaubte Sieg Clintons gerät wieder in Zweifel nach neuesten Umfragen. Die Gewissheit eines Clinton-Siegs ist jedoch schon fest eingepreist, und sollten die nächsten Umfragen zeigen, dass Trump weiter aufholt, dürfte das verunsichernd wirken auf die Märkte.

Aber sehen wir uns einmal an, was der Dax heute aus den doch ziemlich mäßigen Vorgaben macht – das heutige Kursverhalten wird uns zeigen, wie es um die innere Verfassung des deutschen Leitindex wirklich bestellt ist – und ob die outperformance des deutschen Michel wirklich von Dauer ist..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Den Bullen gehen langsam die Argumente aus.
    Schockwellen aus Italien sollte man auf dem Radar haben, wenn man Aktien kauft. Sollte Renzi demnächst sein Referendum verlieren und Italien sich dann langsam
    von der Eurozone zu verabschieden, wird es finster bei Dax&Co. Das ist gar nicht so unwahrscheinlich und eine ziemlich bearishe Aussicht.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage