Meinung

Dax und Euro: Rückblick und Ausblick

Von Christoph Lange

Die vergangene Woche verlief sehr turbulent an den Finanzmärkten: die Annexion der Krim (was „National Geographic“ zur Freude der russischen Regierung auf seinen Karten abbilden will), und Unruhen in der Ostukraine, an deren Grenze zu Russland sich beide Armeen in Gefechtsbereitschaft gegenüber stehen. Die USA und die EU verhängen erste Sanktionen, Russland droht mit einer deutlichen Antwort und sucht nach Möglichkeiten, einer wirtschaftlichen Isolierung zu entkommen (Pläne von Gaslieferungen nach China, wie finanzmarktwelt.de berichtete).
Die Märkte stehen zudem unter dem Eindruck der Fed-Sitzung und der Pressekonferenz von Janet Yellen, die neben der erwarteten Drosselung der Aneihenkäufe auch eine mögliche Zinsanhebung bereits Anfang nächsten Jahres angekündigt hat.

In dieser Woche werden neben den genannten Fakten nur wenige Konjunkturdaten für Bewegung an den Märkten sorgen: ifo-Geschäftsklimaindex in Deutschland, EU-Konjunkturklima, US-Auftragseingänge langlebiger Wirtschaftsgüter sowie das US-BIP im 4. Quartal 2013.

Für den Dax verlief die Woche sehr positiv. Er konnte sogar einen steilen Aufwärtstrend ausbilden, der die ganze Woche anhielt. Man muss aber bedenken, dass diese Bewegung als Korrektur eines übergeordnetes Abwärtstrends zu betrachten ist, solange der Kurs nicht das Widerstandslevel um 9400 überwindet (rotes Feld). In dieser Woche kann eine neue Attacke auf diese Marke unternommen werden, Indikatoren (hier MACD) zeigen allerdings eine Divergenz an. Wahrscheinlicher ist eine Wiederaufnahme der Abwärtsbewegung mit Kursziel 8910.

dax_1h

 

Für den Euro (zum USD) war die Woche von Verlusten gezeichnet. Die Fed-Aussage hat den Dollar gestärkt, den Euro geschwächt. Nachdem der Kurs die Marke von 1,40 nicht überwinden konnte, fiel er deutlich bis auf 1,375.

Das Chartbild zeigt, dass sich eine nächste Bärenflagge bilden kann (Rosa-Linien), wenn der Kurs den oberen Rand (1,382) nicht durchbrechen wird.

Sollte die Bärenflagge bestätigt werden, sind Kurse um 1,375 bis 1,37 möglich.

EUR_1h

 



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage