Indizes

Short-Squeeze läuft und läuft Der Dax hat noch Luft nach oben, aber Vorsicht – Wochenausblick

Der Dax hat noch Luft nach oben, aber Vorsicht - Wochenausblick

Zuletzt haben wir eine starke Rally im Dax gesehen, in der neuen Woche könnte es der Index aber ruhiger angehen lassen. Angesichts einer dünnen Datenlage gibt es kaum Impulse für den Deutschen Aktienindex. Aus technischer Sicht wäre noch etwas Luft nach oben, allerdings steuert der Leitindex auf einen markanten Widerstandsbereich bei 13.900/14.000 Punkten zu. Neben der mittelfristigen Abwärtstrendlinie liegt hier ebenfalls eine horizontale Barriere. Die runde Marke könnte Anleger schließlich dazu verleiten, Gewinne mitzunehmen. Für eine nachhaltige Trendwende fehlen weiterhin die Signale einer fundamentalen Aufhellung. Noch sind die Belastungsfaktoren zu zahlreich. Die vergangene Handelswoche beendete der Dax schließlich mit einem Plus von 101 Punkten (0,74%) bei 13.796 Zählern. Auf Wochensicht stand damit ein Zugewinn von 1,6 Prozent zu Buche.

Die niedriger als befürchtet ausgefallenen US-Inflationsdaten haben die Sommerrally zwar befeuert. In Anbetracht einer weiterhin falkenhaften US-Notenbank könnte sich die überschwängliche Reaktion der Anleger jedoch als übertrieben herausstellen. Vieles deutet darauf, dass die Unternehmensgewinne rückläufig sind und sich der Konjunkturabschwung fortsetzt. Folglich steigen die Bewertungsniveaus zunehmend und notieren wieder deutlich über dem historischen Durchschnitt. Diese Lücke birgt Gefahren eines erneuten Rücksetzers im Dax. Saisonal steht den Aktienmärkten zudem die performanceschwächste Phase bevor.

Sommerrally erreicht ein markantes Widerstandsniveau

Im Gegensatz zu den USA dürfte die Inflation in Europa noch nicht den Peak erreicht haben. Der Druck auf die Europäische Zentralbank bleibt damit hoch, für eine Entwarnung ist es also noch zu früh. Die Erholungsrally im Dax hat zuletzt an Dynamik gewonnen und ist bereits weit gelaufen, Anleger sollten jedoch nicht in FOMO verfallen. Es ist Vorsicht angebracht. Etwaige Rücksetzer könnten jedoch neue Chancen auf der Long-Seite darstellen. Die erste markante Unterstützung liegt im Bereich von 13.500 Punkten, darunter könnte die 13.350 ein interessantes Kaufniveau darstellen.

Durch die jüngste Rally hat sich die Stimmung der Dax-Anleger deutlich aufgehellt, die Risikoaffinität steigt gleichermaßen. Die geringen Umsätze an den Aktienmärkten zeigen aber auch, dass die Marktteilnehmer nicht nur aus Überzeugung kaufen, sondern ein Short-Squeeze die Anstiege in den Indizes befeuert. Aufgrund der zuvor einseitigen Positionierung im Dax und Co, mussten viele Investoren ihre Shorts auflösen. Jede einzelne Short- oder Put-Auflösung schlägt sich am Aktienmarkt als Kauf nieder und treibt die Kurse weiter nach oben. Dadurch kann es trotz der angeschlagenen fundamentalen Lage kurzfristig zu Überhitzungen an den Aktienmärkten kommen.

News und Konjunkturdaten

Die Woche startet mit wichtigen Konjunkturdaten aus China. In der Nacht wurden neben der Industrieproduktion ebenfalls die Einzelhandelsumsätze veröffentlicht. Die Daten der industriellen Produktion sind mit 3,8% niedriger als erwartet ausgefallen (Prognose 4,6%, vorher 3,9%). Die Einzelhandelsumsätze liegen mit 2,7% auch deutlich unter den Prognosen (5,0%, vorher 3,1%), der Grund dafür sind die strengen Corona-Maßnahmen.

Am Dienstag richtet sich der Blick der Dax-Händler auf die ZEW-Konjunkturerwartungen. Analysten erwarten einen erneuten Rückgang auf -60,0 Punkte (vorher -53,8), der wichtige Indikator signalisiert für die konjunkturelle Lage eine negative Entwicklung in den kommenden sechs Monaten. In den USA stehen am Mittwoch die Einzelhandelsumsätze sowie das Protokoll der jüngsten Fed-Sitzung auf dem Programm. Vor allem letzteres liegt im Fokus der Marktteilnehmer, da der Inhalt neue Hinweise über die zukünftigen Zinsschritte der US-Notenbank geben kann. Einen Tag später folgt dann noch der Philly Fed Herstellungsindex. Am Donnerstag stehen zudem die Verbraucherpreise der Eurozone im Fokus. Die Konsensschätzungen der Experten liegen bei 8,9% für den Juli. Die Daten dürften zeigen, dass die Teuerung auf einem sehr hohen Niveau verbleibt oder sogar noch zulegen könnte. Am Freitag könnten der deutsche Erzeugerpreisindex für Bewegung im Dax sorgen.

Dax: Wo heute die wichtigen Marken für den Handelstag liegen

Der Dax notiert vorbörslich im Plus und hat damit die Hürde bei 13.800 Punkten überwunden. Oberhalb von 13.800 könnte sich der Anstieg fortsetzen. Es wäre aber nicht überraschend, wenn der Leitindex zuvor die Marke von oben testet und dabei den Freitagsschlusskurs bei 13.795 anläuft. Geht es anschließend über das Freitagshoch 13.813, wäre zunächst Platz bis 13.873 und 13.901. Ein Sprung über 13.901 dürfte den Dax bis zur fallenden Trendlinie bei 13.973 bzw. bis zur runden 14.000er Marke bringen. Zwischen 14.000 und 14.042 ist dann mit Gewinnmitnahmen zu rechnen.

Im Bereich von 13.806/795 befindet sich die erste Unterstützung des Tages. Fällt der Dax darunter, könnte er zuerst die 13.748 und den Pivot S1 bei 13.730 anpeilen. Von dort aus könnte es wieder aufwärts gehen. Unterschreitet der Leitindex jedoch das Freitagstief bei 13.705, dann ist mit einer Ausweitung der Konsolidierung zu rechnen. Die nächsten Anlaufpunkte liegen bei 13.665 und 13.631. Auch ein Test der 13.570/500 in den kommenden Tagen wäre durchaus denkbar.

Dax Unterstützungen (US)

13.806 – Pivot Punkt

13.795 – vorher WS

13.748 – horizontale

13.705 – Tagestief 12.08.

13.665 – mehrfache US

13.631 – Zwischentief

13.570 – horizontale US

13.500 – Pivot S3

13.453 – Tief 10.08.

13.360 – Ausbruchsniveau

Dax Widerstände (WS):

13.800 – horizontale WS-Zone

13.813 – Tageshoch 12.08.

13.871 – Verlaufstief 25.05.

13.900 – horizontaler WS

14.000 – psychologische Marke

14.044 – Zwischenhoch 10.06.

14.100 – horitzontaler WS

14.220 – Horizontale (D1)

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage