Allgemein

Der Dax schiebt den Blues – Wir gehen solange spazieren

Von Kilian Kimmel

Gestern während der Mittagspause, spazierte ich am Brandenburger Tor herum. Dort ist immer was los. Diesmal traf ich Jesus, der die Umstehenden zum Tanz der Offenbarung zu animieren versuchte. Er trug einen Anzug mit Schlips und auf dem Kopf trug er eine Dornenkrone. Mystisch drehte er sich im Kreis und warf Dollar- Geldscheine in die Menge, die er aus dem Inneren seines Sakkos holte. Einige bückten sich und hofften, die Geldscheine seien echt und der dornengekrönte Derwisch sei ein durchgeknallter Milliardär aus Texas oder so. Plötzlich stoppte er. Stieg auf ein selbstgezimmertes Podest, breitete die Arme auf, schaute himmelwärts und sprach:

„Ich bin der Prophet Elias und das ist meine Botschaft: Oh, Ihr raffsüchtigen, meineidigen Halunken, Spielautomatenbarone, Geldwäscher, Diebesgesindel und Zuhälter. Ihr eitlen Greise mit den viel zu jungen Weibsbildern, die eure Glieder straffen und euer Essen vorkauen. Euer Mammon wird versinken in dem Sand auf dem Ihr Euer Selbst gebauet habt und übrigbleibet werden vertrocknete Träume vom Reichtum und Glück. Den Reichtum, den Ihr suchtet, wart nicht zu finden, der goldene Regen nicht zu trinken. Düster sind nun Eure Tage und Euer Herz ermattet und beschweret. Steigt nun herab von Euren hohen Thronen ihr Geldschieber und Heiligenfresser, Ihr, die des Glaubens überdrüssig wurdet. Wenn der Mond in der Tetrade blutet, treiben die apokalyptischen Reiter ihr Unwesen. Sie sind niemandsten Herrn und haben keinen Herrn. Sie verbreiten Siechtum und bittere Armut und Ihre Botschaft kündet vom nahestehenden jüngsten Gericht. Mit Euren Geldbündeln befeuern sie den Scheiterhaufen auf dem brennend die Selbsterhöhten in die Hölle einfahren werden, auf das sie an Körper und Geist gereinigt das Licht der Vergebung und göttliche Gnade erfahren. Aber ich kenne weder Tag noch Stunde, die kennt nur der Vater. Seid wachsam und erkennet die Zeichen der Zeit“.

Danach stieg er wieder herab, setzte sich und rauchte in allerseelenruhe eine Zigarette. Ein Umstehender fragte: „Auf welche Zeichen soll ich achten?“ Der Derwisch hob einen Finger und zeigte in Richtung Quadriga auf dem Brandenburger Tor: „Seht Ihr Ungläubigen, der Wagen der Siegesgöttin Viktoria wird von den 4 Pferden der 4 apokalyptischen Reiter gezogen. Wenn die Zügel reissen und der Wagen ausbricht, dann ist Eure Zeit gekommen.“

Ich musste sofort an den Roman „Moby Dick“ denken. Auch darin erscheint zu Beginn der Geschichte ein Prophet namens Elias, der die Hauptfigur des Romans, den Seemann Ismael, vor dem nahestehenden Ende warnt: „An dem Tag, wo ihr Land riecht, aber kein Land sehen werdet, wird Ahab sein Grab finden. Nach einer Stunde wird er wieder aufstehen und Euch zuwinken. Und alle ausser einem werden ihm in sein nasses Grab folgen.“
Seit dem denke ich darüber nach, ob Mario Draghi in Wirklichkeit Käptn Ahab ist. Sein „Moby Dick“ heißt Finanzmarkt.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. Wenn dem so ist und der Römer in Wahrheit der Seefahrende sei, der da trachtet nach des Wales Fleisch, so sei denn der Kilian, Sohn des Kimmel der leibhaftige Prophet, der mit wohlgefeiltem Worte kündet, von dem, was da kommen mag.
    In tiefer Verneigung und den besten Wünschen für ein wahrhaft segenreiches Wochenende.

  2. Sehr geehrter Attonitus…..danke für den Kommentar….sehr schön formuliert. ich bin kein Prophet, das können andere besser. Abgesehen davon, glaube ich das der Finanzmarkt so extrem verzerrt ist, das ein „Graderücken“ ohne Zerbrechen einem göttlichen Wunder gleichkommt.

    Ebenfalls ein schönes Wochenende und das allerbeste…Grüsse Kimmel

  3. joo!.. kilian, JOO !!!

    apocalipsis cum figuris

    6. das siebente siegel und die ersten vier posaunen

    by the way:
    die vier apokalyptischen reiter sind vom ballspiel der schwarzen maenner
    wenig begeistert.

    sachlich :
    der mond blutet seit 15. 4. 2014 … bis zum 28. 9. 2015
    dann weiter 6 mal in diesem jahrhundert, 4 mal im naechsten jahrhundert, 2201 bis 2400 ist ruhe angesagt,… keine reiter.

  4. joo
    KILIAN… WHAT ON??

    gibt wa neues??

    b

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage