Marktkommentare

Die US-Konjunktur läuft einfach zu gut… Investoren warten auf Alu-Quote

Von Claudio Kummerfeld

Nachdem die US-Fed vor einigen Tagen zu erkennen gab, dass das Zinstief noch einige Zeit bestehen bleibt, wurde als Nachsatz sinngemäß erwähnt, dass der Zeitpunkt für die Zinsanhebung vorgeschoben wird, wenn die Konjunkturdaten in den USA auch weiterhin die positiven Erwartungen übertreffen sollten. Und genau dies ist derzeit der Fall. Auch die heute veröffentlichten Daten zum Konsumverhalten der US-Verbraucher lassen auf eine weiterhin gute Konjunkturentwicklung schließen. Je besser die Konjunktur läuft, desto größer die Gefahr steigender Zinsen, was dann wieder schlecht für die Börse, die Kreditnehmer und Konsumenten ist. Hier beißt sich die Katze in den Schwanz, sozusagen.

Momentan scheinen sich die US-Investoren von den Hong Kong-Protesten und sonstigen negativen Einflüssen beeindrucken zu lassen; aber halt nur für den Moment. Warten tut man auf die US-Arbeitslosenquote für September, die am Freitag veröffentlicht wird. Obwohl vorher noch im Verlauf der Woche ISM-Index und Chicago-Einkaufsmanager veröffentlicht werden, werden die Arbeitslosenzahlen Aufschluss darüber geben, ob man als Börsianer wirklich Angst haben muss vor einer vorgezogenen Zinserhöhung.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage