Allgemein

Erpressung: IWF will Griechenland erst Geld geben nach EU-Schuldenschnitt

Von Claudio Kummerfeld

Eine eindeutige Form von Erpressung und Heuchelei ist das, was die IWF-Abgesandte Delia Velculescu jetzt in Athen verkündet hat in Richtung EU-Partner. Hier der Wortlaut…

Jeroen Dijsselbloem dürfte nicht begeistert sein von der IWF-Erpressung
Ein Schlag ins Gesicht für die Eurogruppe durch den IWF. Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem dürfte nicht begeistert sein.
Foto: Rijksoverheid / Wikipedia (Public Domain)

Gestern Abend verkündete die Teamleiterin des IWF für Griechenland man könne erst über neue Kredite für Griechenland nachdenken, wenn die Europartner sich mit Griechenland über einen Schuldenschnitt geeinigt hätten. Wenn Delia Velculescu hier das Wort Schuldenschnitt in den Mund nimmt, meint sie einen Schuldenschnitt der Europartner, und zwar NUR von deren Seite. Wir hatten dieses Thema schon mehrfach thematisiert, aber jetzt wurde diese Erpressung direkt und öffentlich vom IWF ausgesprochen.

Man stelle sich vor 10 Menschen leihen jemandem Geld. Der ist irgendwann überschuldet. Einer der 10 Gläubiger bittet die anderen 9 auf einen Großteil ihrer Forderungen zu verzichten. Er selbst will nicht verzichten. Das nennt man dann Heuchelei. Und man selbst gibt erst neue Gelder, wenn die anderen verzichtet haben… das nennt man dann Erpressung! Und genauso verfährt der IWF gerade mit der Eurogruppe. In der IWF-Sprache hört sich das alles nicht so schlimm an. Man erwarte Entscheidungen der Europartner über einen Schuldenerlass für Griechenland, der die Restschulden des Landes tragfähiger machen werde…

Hier das Original-Statement der IWF-Teamleiterin für Griechenland Delia Velculescu. Entscheidend ist der letzte Absatz.

A staff team from the International Monetary Fund (IMF), led by Delia Velculescu, visited Athens during July 30-August 12 to participate in technical discussions between the Greek authorities and the European Commission, European Central Bank and European Stability Mechanism (ESM) on an economic program that could be financially supported by the ESM.

At the end of the visit, Ms. Velculescu made the following statement:
“During our visit we worked closely with the Greek authorities and our European partners. The Memorandum of Understanding that has been agreed between the authorities and the European partners is a very important step forward. It puts in place far-reaching policies to restore fiscal sustainability, financial sector stability, and sustainable growth.

“In the period ahead, we look forward to working with the authorities to develop their program in more detail and for Greece’s European partners to make decisions on debt relief that will allow Greece’s debt to become sustainable. The IMF will remain closely engaged with the Greek government and the European partners to assist in this process, and will make an assessment of its participation in providing any additional financing to Greece once the steps on the authorities‘ program and debt relief have been taken, expected at the time of the first review of the ESM program.“

Was bleibt da übrig? Angela Merkel sollte sich langsam von dem IWF als „Finanzierungspartner“ verabschieden. Mit so einem „Partner“ sollte man nicht länger zusammenarbeiten, wenn man Griechenland oder die Ukraine retten will.-



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. Der IWF ist ein gelehriger Schüler.Er macht lediglich das,was Griechenland vorexerziert hat.Ein erpressbares €uropa,wird alle,wirklich alle Bedingungen schlucken,um seinen €uro zu retten.Die letzten Verlautbarungen,dass Deutschland selbst dann profitiert,wenn Griechenland niemals nichts zurückzahlt,deuteten ja schon in diese Richtung!Auf gehts Angie&Bundestag,auf einen Gesetzesbruch mehr oder weniger kommts wahrlich nicht mehr an.

  2. Sollte man nicht einfach mal in die andere Richtung denken und die wirkliche Tragfähigkeit des Programms hinterfragen. Wenn ich jemandem Geld borge sollte dieser solvent sein, wenn er das nicht ist bekommt er auch kein Geld mehr.
    Das ist natürlich von Deutscher Seite anders, denn wir haben dem schlechtem Geld soviel neues hinterher geworfen und glauben wirklich daran das wir es zurück bekommen.
    Warum wird denn die Kreditrückzahlung auf 30 Jahre hinausgeschoben, weil dann von den Verursachern keiner mehr lebt!
    Das ist der Witz! UND WADS MACHEN UNSERE LUSIGEN VOLKSVERTRETER ( Volksverräter ist besser) NÄCHSTE WOCHE; SIE VERBRENNEN NOCH MEHR GELD.
    Die sind mittlerweile völlig inkompetent und sollten ihre kompletten Diäten für die Kindergartenerzieher zur Verfügung stellen! Denn solche Arbeit des Bundestages ist selbst den Mindestlohn nicht mehr wert!

  3. Der IWF kaempft vielerorts gegen Alternativgruendungen die genug von seiner Dominanz haben. Das die Uneinigkeit der Europaeer genutzt wird um die eigene Position zu staerken ist wenig verwunderlich.
    Die Idee Politik persoenlich und materiell verantwortlich zu machen – wie jeden Wähler auch – hat Zukunft.
    Zahlen welche Mittel sinnvoller verwendet werden koennten gibt es z. Bspl. hier: http://www.abgeordnetenwatch.de
    beste Gruesse und gute Trades

  4. Dieses Griechenland-Theater ist ermüdend. Griechenland ist pleite. Punkt. Wenn es kein Geld – woher auch immer – bekommt, dann bricht das gesamte westliche Finanz-Betrugssystem zusammen, denn daran hängen Billionen Dollar Derivate über die westlichen Grossbanken. Punkt. Je weniger sich der Westen aus der Griechenland-Falle, die er sich selbst gebaut hat, ernsthaft versucht herauszuziehen – sofern das überhaupt noch möglich ist – desto mehr wird die griechische Regierung in die Zusammenarbeit mit Russland und China getrieben. Die wirtschaftlichen Bewegungsmöglichkeiten des Westens sind nur noch gering, dafür bietet der eurasische Teil – voran Russland und China – interessante Angebote für den Kauf griechischen Vermögens an, die an wirtschaftliche gegenseitige Abmachungen gebunden sind. Was hat die EU dazu noch zu melden?

  5. :-)) “ wenn man Griechenland oder die Ukraine retten will.-“ hahaha ich lach mich krank.

  6. Herr Dijsselbloem ist anscheinend ohnehin eher selten begeistert – seine Mimik und teils auch Gestik auf spezifischen Fotos in den richtigen Szenen sprechen Bände.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage