EZB: Strahlende Erfolgsbilanz in einem Chart..

FMW-Redaktion

Manchmal sagt ein Bild (oder ein Chart) mehr als tausend Worte! Hier zum Beispiel der Chartvergleich zwischen der Bilanzsumme der EZB und der Entwicklung der Inflation in der Eurozone:

Man sieht also: die Ausweitung der Bilanz der EZB durch Käufe von Anleihen hat bisher keinen nachweisbaren Effekt auf die Inflation gehabt. Und das ist auch irgendwie logisch: das Geld verbleibt eben als Nullen auf der Festplatte im System, hat mit der Realwirtschaft wenig bis gar nichts zu tun. In der Realwirtschaft dagegen sind etwa die Ölpreise effektiv: steigen sie, pusht das auch direkt die Inflation. Wir empfehlen daher der EZB: kauft unbegrenzt Future-Kontrakte auf Öl – und ihr werdet Inflation bekommen!

Machen die aber vermutlich nicht – weil es nicht ihrem Mandat entspricht? Hmm, das tun Käufe von Unternehmensanleihen auch nicht, gemacht wird es trotzdem, aller Wahrscheinlichkeit nach ebenfalls ohne Folgen für die Inflation.

Das Witzige daran ist: die EZB glaubt oder behauptet, dass man nur abwarten müsse, bis ihre Maßnahmen wirkten. Wenn aber der Ölpreis weiter steigt und auch an den Tankstellen durchschlägt, geht die Inflation nach oben. Und die EZB wird dann behaupten: seht ihr, wir hatten doch recht dass unsere Maßnahmen wirken! Und das ist der Beweis dafür, dass auch die falsche Theorie zu der von den Theoretikern erwarteten Praxis führen kann – aber eben aus anderen Gründen, als die Theortetiker mit der falschen Theorie glauben!


Kommentare

EZB: Strahlende Erfolgsbilanz in einem Chart.. — 3 Kommentare

  1. …..das die großen Zentralbanken dieser Welt in alle Märkte eingreifen, dürfte wohl schon lange klar sein. Das machen die natürlich auch ohne Mandat. Wer interessiert sich dafür auch noch??? Der phänomenale Anstieg des Ölpreises seit Februar hat mit Angebotsverknappung jedenfalls so viel zu tun, wie der Schwachsinn von funktionierenden Märkten. Man muß nur eben heute an alles dest glauben, was einem da für ein Unsinn vorgesetzt wird….VG

  2. Hätten die Zentralbanken die Inflation wahrhaftig anheizen wollen, hätten die es getan – es mussten allerdings Banken und nicht die Realwirtschaft gerettet werden. Letztere muss man daraufhin jetzt demzufolge erst später retten, wobei selbige bei diesem Versuch erst recht verwurstet werden wird.

  3. Pingback: Europas Kosten neu benennen - Der 5 Minuten Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.