Finanznews

Fed und Apple: was zu erwarten ist! Marktgeflüster (Video)

Im Vorfeld der Entscheidung der Fed bzw. der Pressekonferenz von Jerome Powell sowie den Zahlen heute Abend vor allem von Apple beweget sich die Wall Street kaum vom Fleck. Was aber ist zu erwarten von den beiden Top-Ereignissen heute Abend? In Sachen Apple ist das schwieriger zu prognostizieren – aber in Sachen Fed scheint die Sache klarer: wir werden das ewige Mantra hören, dass die Notenbank weiter ihr QE betreiben wird, vor allem wei der US-Arbeitsmarkt noch nicht auf dem Stand von vor der Coronakrise sei. Was aber wird Jerome Powell vor allem zur Inflation sagen? Weiter Augen zu und druch. obwohl vor allem die Rohstoffpreise weiter durch die Decke schießen?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. Hallo Herr Fugmann,

    versuchen Sie doch anstelle von Google als Suchmaschine die folgende Suchmaschine: http://www.startpage.com. Diese Suchmaschine nutzt Google, ohne die Daten des Nutzers an Google zu übermitteln; d.h., die Nutzerdaten bleiben anonym.

    Viele Grüße
    Walter Brodowsky

    1. @Walter, danke für den Hinweis! Aber hier geht es darum, dass wir ja Geld verdienen müssen – und das geht faktisch nur mit Google..

    2. Walter Brodowsky, das dachten wir als Werbeagentur in einem Langzeitversuch auch, und hatten dies unseren Kunden empfohlen. Funktioniert aber nicht wirklich, die Suchergebnisse sind wenig zufriedenstellend. Startpage liefert nicht im Ansatz das, was Google findet. Leider kennt Google Wege, seine Kunden zu binden. Google, ein bedenkenswerter Monopolist in der freien globalen Marktwirtschaft, dessen Status dringend überprüft werden sollte.

  2. Das tut so weh, MMT

    Es soll nach Börsenschluss noch eine Rede von Biden zur Lage der Nation geben wenn ich richtig informiert bin.Könnte doch auch noch überraschende Aussagen geben.Z.B. Helikoptergeld für alle unter 1 Million Vermögen.Oder Inflationsziel von 15% , dann wären die Schulden in 7Jahren weg.

  3. Hallo Herr Fugmann,
    vielen Dank für Ihre Kommentare, die Sie in sehr flüssiger, fundierter und humorvoller Weise abgeben und mich jeden Tag auf dem Laufenden halten. Ihre Einschätzungen der völlig abstrusen Finanzpolitik und eines von immer mehr von Gier getriebenen Kapitalismus teile ich sehr wohl.
    Bitte setzen Sie Ihre hervorragende Arbeit fort.
    Ich freue mich jeden Tag auf Ihre Sendungen.
    Es grüßt
    Joachim Z.

    1. vielen Dank Joachim! Das freut mich sehr!
      Liebe Grüsse!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage