Allgemein

Griechenland: Stand der Dinge

– IWF skeptisch, Europäische Kommission und Frankreich würden am liebsten heute Deal abschließen, Deutschland und Spanien dagegen (die meisten anderen Mitglieder der Eurozone ebenso)

– finale Version griechischer Vorschläge erst um 10.09Uhr eingegangen

– Pressekonferenz der Eurogruppe wird verschoben, möglicherweise abgesagt

– Mittwoch entscheidender Tag, bis dahin müssen die technischen Arbeiten an den Vorschlägen Athens abgeschlossen sein, am Folgetag nächstes Gipfel-Treffen

– unklar („confusing“) noch Mehrtwehrtsteueranhebung und Pensionskürzungen, aber großer Schritt in die richtige Richtung (EU-Offizieller)

– kein Konsens bei Gläubigern, ob Griechenland Verlängerung des Hilfsprogramms bekommen soll – und wenn ja, welche Laufzeit unter welchen Bedingungen

– EZB ist „stiller Partner“, wartet auf Entscheidungen der Politik, rettet die Banken während der Verhandlungen. Allerdings machen über Twitter Gerüchte die Runde, dass die erforderlichen Sicherheiten griechischer Banken (für die Erlangung von Notkrediten) nicht mehr bis Ende der Woche reichen würden – EZB müsste ELA dann einstellen



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage