Europa

Deutsche Industrieproduktion nur auf den ersten Blick schwach – aber der Trend geht nach unten

Auf den ersten Blick wirkt die Industrieproduktion schwächlich in den letzten Monaten. Nach heute früh vermeldeten Daten ist sie von Juli auf August um -0,3% zurückgegangen, bei Prognosen von +0,4%. Von Juni auf Juli war es ein Minus von 1,1%, welches jetzt sogar revidiert wurde auf -1,3%. Das hört sich nicht gut an.

Schaut man sich aber die Jahres-Vergleichswerte an, dann gab es von Juli 2017 auf Juli 2018 ein Plus von 1,5%. Im August war es im Vergleich zu August 2017 nur ein Minus von 0,1%. Also noch im alles in Butter, obwohl die Tendenz auch basierend auf den Auftragseingängen gen Süden zeigt. Basierend hierauf könnten sich die noch akzeptablen Produktionszahlen bald weiter gen Süden richten. Der Chart seit 2010 (blaue Linie) zeigt im großen Bild einen noch intakten Aufwärtstrend, aber zuletzt einen kleinen Rückfall. Hier weitere Details vom Statistischen Bundesamt:

Die Industrieproduktion ist im August 2018 um 0,1 % gegenüber dem Vormonat gesunken. Innerhalb der Industrie fiel die Produktion der Investitionsgüter um 0,7 %. Bei den Konsumgütern nahm sie um 1,4 % zu. Bei den Vorleistungsgütern stieg sie gegenüber dem Vormonat um 0,1 %. Außerhalb der Industrie lag die Energieerzeugung im August 2018 um 1,3 % höher als im Juli 2018, die Bauproduktion ging um 1,8 % zurück.

Industrieproduktion



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage