Finanznews

Inflation: Der Schock für die Aktienmärkte! Marktgeflüster (Video)

Die heutigen Daten zur Inflation waren für die Aktienmärkte ein Schock: viele hatten darauf speuliert, dass die Teuerung deutlich niedriger ausfallen würde, stattdessen vor allem bei der Kern-Inflation eine böse Überraschung nach oben. Damit ist der Boden, auf dem die Rally der Aktienmärkte startete, faktisch entzogen. Nun liegt die Wahrscheinlichkeit einer Zinsanhebung der Fed laut Fed Fund Futures von 100 Basispunkten (1%) in der nächsten Woche sogar bei 25% – die 75 Basispunkte sind das Mindeste (Wahrscheinlichkeit bei 75%). Mit und durch den heutigen Abverkauf der Aktienmärkte wird die Gefahr akuter, dass die Tiefs aus dem Juni noch einmal getestet oder sogar unterboten werden, zumal die zweite September-Hälfte saisonal „gefährlich“ ist..

Hinweise aus Video:

1. EU erwägt 180-200 Euro Strompreisdeckel für Erneuerbare und Atom

2. Gaspreis fällt – Blick auf morgige Verkündung von Ursula von der Leyen



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. Die Owners Aquivalent Rent ist das Pendent zum Eigenmietwert in der Schweiz mit dem
    Kleinen Unterschied das wir in der Schweiz diesen Eigenmietwert wie Einkommen besteuern….

  2. Hat sich etwa kurz vor Verfall das Short-Squeeze in ein Long-Squeeze verwandelt.Die Märkte sind idiotisch oder eher die Teilnehmer, die die Märkte bewegen.Optionen und Termingeschäfte sind der Auslöser dieser hohen Schwankungen mit Hüst und Hott. Passiert denn nicht gerade auf den Energiemärkten der gleiche Scheiss,dass überall staatliche Hilfe gebraucht wird.Die Grundidee der Termingeschäfte waren Absicherungen der Preise, jetzt machen die Optionen die Preise und verstärken die Schwankungen. DER SAUHUND WEDELT MIT DEM SCHWANZ.

  3. Dr. Sebastian Schaarschmidt

    Aber wie gesund ist ein Aktienmarkt ,der so eine „Heidenangst“ vor höheren Zinsen hat…? Antwort: Gar nicht! Alles nur auf Sand und Pump gebaut.

    Die unendliche Niedrigzinspolitik der weltweit führenden Notenbanken, schon seit dem Herbst 08, ständige Aktienrückkäufe, selbst von teils, hoch verschuldetern Unternehmen , FOMO, Meme und wie sie alle heißen …alles eine Riesenblase.
    PS: Jetzt soll Musk,verklagt werden, weil er irgendeine Krypto- Währung gepusht haben soll, in bester Bernd Förtsch Manier, „Mister Dausend“, später aufgenommen in die „Hall of Shame“, die Älteren unter uns werden sich vielleicht erinnern.

  4. Es kann einen schon langsam verwundern, dass der Markt auf immer die gleiche Meldung erneut gleich reagiert. Was schocken denn diese Inflationszahlen inzwischen noch?
    Man scheint sich dran gewöhnt zu haben, nur die Börsen nicht. Alle mit denen ich spreche betonen zwar wie teuer etwa Fliegen geworden sei, nennen aber im selben Atemzug ihre nächste Flugreise und evt. dass diese gecancellt wurde. Na dann, schöne Ferien!
    Offenbar zahlen die Leute einfach den Preis koste es was es wolle. Und muss einen das wirklich wundern, nach der etwa zwei Jahre langen Phase Corona, wo Reisen und Konsum praktisch unmöglich waren?
    So lange eine so hohe Nachfrage herrscht und ein lockerer Geldbeutel – weil man ja in der Pandemie sparen konnte und sich evt. noch über Börsengewinne freuen konnte – wird sich an der Inflation wohl nichts ändern.
    Da können die Zentralbanken noch so weit an der Zinsschraube nach oben drehen, beim Konsumenten kommt das offenbar nicht an.
    Hingegen trifft es die Falschen, nämlich die Unternehmen. Die investieren jetzt weniger in die Zukunft aufgrund der hohen Kapitalkosten. Aber Investitionen (in die Zukunft) sind ja bekanntlich das Wichtigste.
    Und ob ich jetzt für ein Haus mehr Zinsen bezahle, dafür der Kaufpreis günstiger ist, oder ob der Zins günstig ist, dafür der Preis höher, wo ist netto die Differenz?
    Was ist das Problem mit der Inflation? Wenn die nächsten Corona-Massnahmen kommen und die Energie im Winter ausgeht, kommt der richtige Inflationscrash, und die „Marktbereinigung“ findet von selbst statt. Lockdown im Quadrat. Dann haben die Zentralbanken wieder eine ganz andere Aufgabe, als Zinsen zu erhöhen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage