Europa

Inflation in der Eurozone im September +9,9 Prozent

Kassenzettel und Einkaufswagen

Die Inflation in der Eurozone ist im September im Jahresvergleich um 9,9 Prozent gestiegen, so zeigen es aktuelle Daten von Eurostat. Im August waren es noch 9,1 Prozent. Für heute wurde eine Steigerung von 10,0 Prozent erwartet, wie es auch Anfang des Monats in einer Vorabschätzung vermeldet wurde. Energiepreise steigen um 40,7 Prozent nach +38,6 Prozent im August. Lebensmittelpreise steigen um 11,8 Prozent nach 10,6 Prozent im August.

Details zur Eurozonen-Inflation



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Wenn man da nicht „schön“ gerechnet hat. Bloß die zehn (10) vor Komma nicht bekommen.

    1. Wirklich gerechnet wird da gar nicht, ansonsten würde bei Energie nicht 40% sondern 400% rauskommen…

  2. Soll man den Unsrigen noch glauben ?
    Toll für die Aktionäre, dann können die Aktien ja wieder steigen weil die Inflation 0,1% niedriger ist wie erwartet.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage