Indizes

Inside Riße (VIDEO): Dax und Banken erneut unter Druck – Absturz größer als ich erwartet hatte…

Von Stefan Riße

Der Kurssturz ist größer als ich erwartet hatte. Mittlerweile sind wir im Dax 1.000 Punkte unter dem von mir anvisierten Wendepunkt. Ein Vergleich mit vorangegangenen Szenarien im Video…



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

5 Kommentare

  1. Als deutscher Kontraindikator erste Wahl derzeit

    Sowohl im Wikifolio wie auch ihrem Fond muss man attestieren wenn man einfach nur das Gegenteil von Ihnen handelt müsste man sich derzeit keine Sorgen machen. Ich fühle mit denjenigen die investiert sind. Beim Lotto wäre die gemittelte Erfolgsbilanz der letzten 6 monate wohl ähnlich gut nur das man da das Geld ganz offiziell Samstags um 20:15 hat oder abschreiben kann und nicht die ganze Zeit hört das man mal wieder daneben lag und wieder was falsch eingeschätzt hat. Ich bin sicher Sie avisieren immer noch nen fetten Gewinn im Fond nur auch mit angeblich neuen Team gehts immer nur abwärts. Trotzdem Ihr Finanzkabarett im Internet ist durchaus für ein Schmunzeln gut da ich nicht Geld mit ihnen verbrenne.

  2. So geil.
    Er wusste es, nur eben schon vor einem Jahr und in der Zwischenzeit hat er es leiser vergessen.
    Der Mann ist echt der Hammer!

  3. Soso, Herr Riße wusste also mal wieder alles schon vorher (seit Ludwig Erhardt) – bezüglich der Assets Arroganz und Ignoranz seinerseits also unbedingt LONG positioniert bleiben . Nein, ich bin nicht frustriert, weil ich ihm nicht folge, möchte aber dennoch die Gelegenheit nutzen die Anlegerwelt vor diesem Mann zu warnen, was ich hiermit tue – ACHTUNG !

  4. Stefan ist schon ein lustiger Kerl, ich folge seinen Kommentaren, Webinaren und dem Youtube Channel und amüsiere mich prächtig. Er hat ein breit gestreutes wissen und ist eine Frohnatur und auf jedenfall nicht auf den Mund gefallen. Tut mir leid lieber Stefan, aber auch ich liege öfter richtiger, wenn ich deine Aussagen als Kontraindikation nutze.

    Ich möchte dich dennoch nicht missen und schaue mir so gut wie jedes Video an, macht einfach Laune…lass dich nicht unterkriegen und mach heiter weiter.

    LG,
    Matthias

  5. Stichwort: Differenziertes Analysieren.
    Es kann muss soll wird, weil und deswegen, das müssten Sie gelernt haben in 30 Jahren, das dies kein Anker ist. Zumal die Situation nicht einmal im entferntesten vergleichbar ist mit alle dem was vor 2009 bis zum Beginn der Menschheitsgeschichte passiert ist.

    Notenbanken und Investoren meinten bis vor 2009 sie könnten mit ihrer Geldpolitik etwas erreichen.
    Nach inzwischen 8 Jahren unendlicher Liquidität und allen Zusicherungen und „0 – negativ“ Zinsen schaffte man kein nennenswertes Wachstum.

    Betrachtet man Geschehnisse der Vergangenheit in denen Zinsen gesenkt wurden, führte dies zu nahzu explodierenden Investitionen.
    Diese mal nicht, wieso? – Darauf hat man keine Antwort, die Börsen lebten bis 2015 in der Annahme das die Notenbank Effekte eines Tages ordentlichen Aufschwung generieren könnten (Psychologisches Problem) – nun kommt die Erkenntnis und die dazu Gehörige Neubewertung der Assets.

    Selbst Markus mahnt das seit Jahren.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage