Aktien

Dax-Stimmung: Optimistische Profi-Anleger mit brachialer Bruchlandung!

FMW-Redaktion

Das wird richtig teuer! Die Profis unter den Dax-Investoren sind offenbar auf dem völlig falschen Fuß erwischt worden, wie die neueste Umfrage der Deutschen Börse zeigt. In der vorherigen Umfrage waren die Profis noch deutlich skeptischer gewesen, das Lager der Bullen hatte sich auf 39% reduziert. Aber das ist Schnee (und Geld?) von gestern – der Optimismus hat wieder stark zugenommen, und zwar um satte 21% auf nun 60%. Das bedeutet mit großer Wahrscheinlichkeit, dass die (vermeintlichen) Profis neue Long-Positionen eingegangen sind, die nun stark unter Wasser liegen. Zu den Bären zählen unter den institutionellen Investoren nur noch 27%, ein Minus von 9% zur Vorwoche, das Lager der Neutralen leert sich um 12% auf nun nur noch 13%.

Also sind die Profis „all in“ gegangen – und dürften nun den einen oder anderen Schweißausbruch bekommen (Trost-Spenden bitte auf das Konto der finanzmarktwelt.de überweisen, wir reichen das dann umgehend weiter an die Depressivsten unter den Profis! Von Überweisungen auf ein Konto der Deutschen Bank wird derzeit jedoch abgeraten..).

Weniger euphorisch dagegen die Privatanleger. Zwar hat sich auch hier das Lager der Bären reduziert, aber nur um 4% auf nun 29%. Neutral sind nun 19%, ein Plus von 5%. Aber auch bei den Privaten noch viel Zuversicht, das Lager der Bullen gewinnt 1% auf nun 52%.

Aus all dem kann man schließen, dass der Dax noch eine erhebliche Fallhöhe hat. Denn die derzeitige Mischung an den Märkten ist giftig: der Galube an die wundersame Heilkraft der Notenbanken ist schwer angekrazt – und die Notenbanken waren es, die die Kurse in den letzten Jahren nach oben getrieben hatten. Und in den USA realisiert man, dass die wundersame Wachstumsstory ein Ende hat – und das trifft vor allem jene Tech-Werte, die absurde Bewertungen aufweisen. Ganz zu schweigen von den Junk-Bond-Märkten, und den Banken, und und und..

In den USA ist daher die Stimmung weiterhin mies: nur noch 19,2% unter den Privatanlegern sind laut der neuen AAII-Umfrage noch optimistisch, ein Rückgang um 8,3%. Im Lager der Bären dagegegn nun 48,7%, ein Plus von 14%. Neutral sind demnach 32,1% (+5,7%)



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. Hallo Herr Fugmann,
    der DOW-Future zeigt aktuell knapp minus 300 Punkte an, glauben Sie ernsthaft es wird so großes Gap gerissen? Das riecht nach Fake. Ich würde jetzt nicht mehr so schreien. Das bringt eh nichts… :-)
    Peter

    PS: Ihre Freude über fallende Kurse und Ihr Sarkasmus wird immer stärker und ich frage mich schon wo das herkommt.
    Haben Sie den Anstieg letztes Frühjahr total verpasst oder gar in die falsche Richtung gewettet? Das würde einiges erklären.

    1. @Peter, genau, ich wette immer in die falsche Richtung! Bin natürlich bis über beide Ohren Long..

      1. Das Stilmittel Ironie beherrschen Sie natürlich auch. :-)

        Sie lagen in den letzten Monaten mit ihrem Börsen-Pessimismus goldrichtig, das muss ich anerkennen.

        Nicht das hier ein falscher Eindruck entsteht: Ich bin aktuell nur wenig long, habe einen hohen Cash-Bestand und gehe flexibel nur kurzfristige Wetten ein. Ich fahre also nur auf Sicht, denn bei diesem Markt ist alles möglich.

  2. @peter: „Ihre Freude über fallende Kurse … wird immer stärker und ich frage mich schon wo das herkommt“.

    Was für eine Frage, wo sie gleichzeitig selbst anerkennen, dass er schon die ganze Zeit richtig liegt. Da kann er sich doch freuen.

    Ich verfolge seine Aussagen mehr oder weniger durchgehend seit Frühjahr letzten Jahres. Und in der Tat, er liegt nun mal richtig (bis auf kleine tageweise Ausreißer nach oben oder unten).
    Sowohl mit seinen Chartauslegungen als auch mit seinen Warnhinweisen (angefangen mit China) hat er übertrieben ausgedrückt, die Zukunft vorhergesagt.

    Und warum sollte er da in Sack und Asche gehen, ob er nun long oder short oder überhaupt nicht investiert ist. Alleine schon deshalb, weil er seinen Lesern wertvolle Hinweise geben konnte. Ob die sich wiederum
    daran orientiert oder gar gehalten haben und sich ebenfalls freuen können – oder auch nicht (so wie leider, leider, ich es auch nicht tat), das ist eine andere Sache.

    Vor grob vier-sechs Wochen wurde ihm halb ernst, halb spaßig vorgehalten, er würde alles immer so negativ sehen.
    Tja….ich kann nur hoffen, dass Herr Fugmann seine Meinung alsbald umkehrt und die Märkte sich dann daran halten und er damit einen fulminanten Anstieg auslöst:).

    Viele Grüße
    Gerd

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage