Indizes

Inside Riße (VIDEO): Dax erstmal 10.550, zum Jahresende vielleicht Richtung 12.000

Von Stefan Riße

Der Dax sollte erstmal ein Gap-Closing bei 10.550 vornehmen und danach Richtung 11.000 steigen. Kommt es aber jetzt nicht zum Gap-Closing, dann erwartet uns in den nächsten Wochen eine Rally und es geht rasant nach oben. Zum Jahresende sind sogar 12.000 Punkte im Dax möglich. Mehr im Video…



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

7 Kommentare

  1. Der Aufwärtstrend seit Mitte Oktober wurde gestern gebrochen. Und heute wird das auch nichts. Das könnte auch gut der Beginn einer ziemlich steilen Abwärtswelle werden.

    1. Kleine Wette? Die Fed wird die Zinsen anheben im Dezember. Wenn nicht jetzt wann dann? Sollte es so kommen wird es auch im DAX eine spürbare Ernüchterung einleiten.
      Ich persönlich denke, dass die Vorsicht weiter Gebot der Stunde für Anleger sein sollte. „An der Börse ist alles möglich – auch das Gegenteil.“ André Kostolany 1906 – 1999

  2. Eigentlich, Herr Riße, waren Sie in der letzten Zeit beim DAX immer wieder ein guter Kontraindikator.

    Dieses Mal muss ich Ihnen m.d. 10500 im DAX kurzfristig mal Recht geben ….. ob das schon wieder gut ist…..weil ja eben Kontra….?

    Sollten wir die 10500 sehen, sehen wir die 10000 auch noch eher kurzfristig….

    …und die 12000 sind das nachvollziehbar irrationale Wunschdenken jedes emsigen Fondsmanagers in diesen Tagen.

    Es kann nur ein Ereignis, wenn überhaupt, im Dezember geben.
    Entweder werden die Zinsen in Amerika angehoben, oder es gibt ein weiteres QE im Euroraum….beides wird es im Paket nicht geben….und die 12000 im DAX, heuer noch, werden durch die wechselseitige Wirkung beim Eintritt nur eines Ereignisses eher schwierig.

    11000 oder 10000 wär da schon eine realistischere, wenn auch nicht so lesens- und wünschenswert, Ansage….

  3. Stefan, kann es sein, dass Sie viel zu optimistisch sind? Und wieso sollte die FED die Zinsen im Dezember nicht erhöhen, wenn die meisten Mitglieder sich inzwischen dahingehend äußern? Da geht es dann mehr um Glaubwürdigkeit als Vernunft…

  4. Ehrlich gesagt geb ich auf seine Meinung in letzter Zeit nicht mehr viel. Er war in letzter Zeit eher Kontraindikator.

    Aber wer weiß, vielleicht hat er diesmal ja wieder einmal Recht.
    Sollte es aber nicht so sein und wir weiter runter als bis auf 10.550 gehen, bin ich schon jetzt auf seine Erklärung gespannt.

  5. So ist das halt mit einem Perma-Bullen, der seit Jahren die Inflation herbeisehnt, sie aber nicht kommt – und im Gegenteil die Deflation wütet.

    Aber Börse ist so toll, dass auch SEINE Zeit wieder kommen wird und er plötzlich Recht haben wird. Dann wird er als der tolle Hecht dastehen und der neue Guru der nächsten Börsenhochphase sein.

    DAX 15.000 wir kommen! Und Risse mittendrin!

  6. Hallo, natürlich wird die Inflation kommen. Es gibt einen Effekt der von der Börse völlig ausgeblendet wird. Tja und welcher? Die Refinanzierungen der Firmen werden halt immer billiger. Das bedeutet das die Zinskosten in einer Ware oder Dienstleistungen immer mehr fallen. Das sind keine kleinen Werte. Bei Immobilien (Miete) ist die Zinsquote weit über 50%. Also sollte man sich Firmen auschauen die allein durch den Zinseffekt steigende Gewinne haben. Und erst wenn das abgefrühstückt ist. Dann werden wir Inflation spüren. Die Deflation ist halt induziert von den Notenbanken.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage