Bitcoin

Kryptowährungen: Bitcoin an der 10.000 Dollar-Marke gescheitert

Die Kryptowährungen Bitcoin, Ethereum und Ripple haben in der vergangenen Woche eine überdurchschnittliche Performance hingelegt. Der Angriff auf die 10.000 Dollar-Marke war für Bitcoin sehr wahrscheinlich. Jetzt ist er bei einem Höchststand von 9520 Dollar wieder nach unten abgedreht und hält sich derzeit bei seiner Unterstützung von 9220 Dollar auf. Um einen weiteren Kursrutsch zu vermeiden, darf Bitcoin nicht unter seine Unterstützung rutschen. Der Grund für das schnelle Abdrehen könnte in Japan liegen. Denn Japan hat sich gegen die Anonymität von Kryptowährungen ausgesprochen, und zukünftig sollen Coins wie Monero, Dash und ZCash nicht mehr auf inländischen Börsen gehandelt werden. Gerade diese Coins waren unter Kriminellen wegen ihrer Anonymität sehr beliebt. Dagegen sind nach Untersuchungen kriminelle Aktivitäten bei Bitcoin deutlich zurückgegangen.

Die bekannteste aller Kryptowährungen ist Bitcoin

Wie im oberen Absatz schon geschrieben, ist Bitcoin an der 10.000 Dollar-Marke gescheitert und wieder nach unten abgedreht. Es war auch nicht zu erwarten, dass er diese psychologisch wichtige Marke beim ersten Mal knackt. Allerdings würde ein weiteres Abrutschen des Kurse nicht gut für einen weiteren Angriff aussehen. Im Moment liegt er genau auf seiner Unterstützung. Hier kann jetzt alles geschehen. Deshalb halten wir uns auch etwas mit Prognosen zurück, da der Markt im Moment schwer einzuschätzen ist.

Kryptowährungen

Ethereum

Auch die nach Marktkapitalisierung zweitgrößte Kryptowährung Ethereum konnte sich nicht gegen den Abwärtssog behaupten. Für ihn ist heute auch ein wichtiger Tag, und die Unsicherheit steht ihm ins Gesicht geschrieben. Heute wird von der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC und der Warenterminbehörde CFTC darüber entschieden, ob Ethereum ein Wertpapier ist oder nicht. Allerdings sieht er nach Charttechnik immer noch besser aus als sein großer Bruder Bitcoin. Auch hier sollte vor einem Handel mit Ethereum erstmal die Entscheidung abgewartet werden um zu sehen, wo die Reise endgültig hingeht.

Ripple

Ripple hält sich schon seit einiger Zeit betont seitwärts. Hier könnte sich oben ein Top gebildet haben. Sollte ein Durchbruch durch die 0,78 Dollar geschehen, könnte es für Ripple weiter bergab gehen. Der Hauptgrund dürfte auch hier daran liegen, ob Ripple als Wertpapier eingestuft wird oder nicht. Erschwerend kommt hinzu, dass letzten Donnerstag eine Sammelklage gegen Ripple eingereicht wurde. Der Vorwurf lautet, dass Ripple die Kryptowährung illegal verkauft hätte, da sie nicht als Wertpapier eingestuft war, aber dessen Merkmale aufweist. Nun ist mir persönlich schleierhaft, wieso Anleger so etwas machen. Die Anleger, die seit 2013 in Ripple investierten, haben höchstwahrscheinlich enorme Gewinne einfahren können – und Ripple ist weiterhin auf Erfolgskurs. Aber bekanntlich kennt Gier ja keine Grenzen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage