Devisen

Long Euro-Dollar?

Heute wieder die EU-Verbraucherpreise unter der Erwartung (+0,5% gegenüber Erwartung +0,7%), der Euro fiel kurz unter die 1,36, konnte sich dann aber in Richtung 1,3650 erholen. Kurzfristig, so John Hardy von der Saxo Bank, könnte der Euro steigen, weil die Shortquote auf die Gemeinschaftswährung derzeit sehr hoch ist und eine Zinssenkung sowie negative Einlagezinsen bereits eingepreist sein dürften:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage