Allgemein

Geopolitik Nancy Pelosi fliegt nun doch nach Taiwan – Eskalation mit China?

USA, Taiwan und China versetzten ihre Streitkräfte in höchste Alarmbereitschaft. Nancy Pelosi landet in Kürze in Taiwan.

Taipeh ist die Hauptstadt von Taiwan

Die Spannungen zwischen den USA, Taiwan und China werden immer größer, nachdem sich die Gerüchte um einen bevorstehenden Taiwan-Besuch von Nancy Pelosi, Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, immer mehr verdichten. Wie die SCMP (South China Morning Post) heute berichtet, haben alle drei Länder ihre Streitkräfte in höchste Alarmbereitschaft versetzt.

Chinesische PLA führt Manöver mit scharfer Munition im Süd-Chinesischen Meer durch

Die chinesische Maritime-Sicherheits-Verwaltung gab bekannt, dass die PLA (People´s Liberation Army, chinesische Volksbefreiungsarmee) Militärmanöver im Süd-Chinesischen Meer von Dienstag bis Samstag abhalten werde. Die am Montag im Bohai-Meer begonnenen Übungen mit scharfer Munition werden parallel hierzu bis Donnerstag fortgesetzt.

Die SCMP schreibt weiter, dass nach bisher unbestätigten Berichten die beiden chinesischen Flugzeugträger Liaoning und Shandong ihre Heimathäfen verlassen haben. Zudem gibt es auf den sozialen Netzwerken Bilder über Truppenansammlungen südöstlich der Küstenstadt Xiamen, in Entfernung von gerade einmal 5,5 Km westlich der von Taiwan kontrollierten Insel Quemoy Insel, auch Kinmen genannt.

Es gibt laut SCMP aus Xiamen verschiedene Augenzeugenberichte, die von massiven Truppenansammlungen in und um die Küstenstadt herum berichten. Leung Kwok-Leung, ein in Hong-Kong ansässiger Militärberichterstatter, kommentierte den Aufmarsch: „Der Aufmarsch von Panzern und weitreichender Artillerie ist ein Warnsignal, aber die entscheidenden Truppen werden nicht gezeigt. Raketen, Kampfflugzeuge und Landungsboote werden an geheimen Orten bereit gehalten. Diese Einheiten würden aber den Erstschlag führen.“

Beijing sieht Taiwan als Teil von China an. Die chinesische Führung hatte wiederholt vor einem Besuch von Nancy Pelosi in Taipeh gewarnt. Pelosi, die zweite in der Präsidentennachfolge, wäre der höchste Staatsbesuch der USA seit über 25 Jahren. Die PLA hatte über ihre medialen Kanäle mitgeteilt, sie würde solch eine Provokation nicht ignorieren. Ein Post der PLA mit dem Titel „Preparing for War“ hatte innerhalb kürzester Zeit 300.000 Likes.

USA: 7. US-Navy-Fleet kreuzt vor Taiwan

Wie bereits auf Finanzmarktwelt berichtet, hat der Flugzeugträger USS Ronald Reagan am letzten Montag Singapur verlassen und Kurs auf die Taiwan-Straße genommen. Mittlerweile sind drei weitere Kriegsschiffe hinzu gestoßen. Ein Kreuzer mit Lenkflugkörpern, ein Zerstörer und ein amphibisches Landungsschiff bilden die kleine US-Armada.

Taiwan versetzt seine Streitkräfte in Alarmbereitschaft

Lokal ansässige Reporter berichten laut SCMP davon, dass die taiwanesische Führung die Streitkräfte des Landes in Alarmbereitschaft versetzt hat, da mit Provokationen der PLA zu rechnen sei. Die Alarmbereitschaft gilt von Dienstag 8.00 Uhr bis Donnerstagmittag. Die United Daily News aus Taipeh berichtet aus nicht genannten militärischen Quellen, dass die Landstreitkräfte aufgefordert wurden, ihre Überwachungstätigkeit in der Taiwan-Straße zu verstärken und die Einsatzschnelligkeit zu erhöhen. Die Liberty Times, eine weitere in Taipeh ansässige Tageszeitung, berichtete, dass acht Mirage-2000-Jets zur Verstärkung der Taitung-Luftbasis in Ost-Taiwan verlegt wurden, um die bereits dort stationierten vier Jets zu unterstützen. Aus ungenannten militärischen Quellen wurde weiter berichtet, das US-Militärflugzeug mit Nancy Pelosi an Bord würde aller Voraussicht nach am Dienstag um 22.20 Uhr Ortszeit landen, nachdem es wahrscheinlich von Osten aus in den Luftraum von Taiwan eindringt.

Lesen Sie auch

Lokale Medien berichten weiter, Pelosi würde nach ihrer Anreise am Dienstagabend am nächsten Tag mit ihrer fünfköpfigen Delegation den Ministerpräsidenten von Taiwan und weitere hohe Regierungsmitglieder treffen, bevor ihre Reise dann am Mittwoch nach Südkorea fortgesetzt wird. Weder das taiwanesische Verteidigungsministerium noch die Regierung in Taipeh haben den Besuch von Pelosi bestätigt.

Pelosi´s Diplomatischer Balance-Akt über katastrophalen Abgründen

Nancy Pelosi´s Reise nach Taiwan, ob sie nun tatsächlich stattfindet oder nicht, entwickelt sich immer mehr zu einer echten politischen Krise mit höchst ungewissem Ausgang. Der chinesische Präsident Xi Jinping kann ohne Gesichtsverlust einen Besuch von Pelosi in Taiwan nicht hinnehmen. Aber genauso können die USA mittlerweile kaum noch einen Rückzieher machen, ohne den Eindruck zu hinterlassen man gebe klein bei. Xi Jinping wird in irgendeiner Form reagieren müssen. “Those who play with fire will be perished by it. It is hoped that the US will be clear-eyed about this,”, waren die zuletzt ausgesprochenen Worte des chinesischen Staatspräsidenten. „Wer mit dem Feuer spielt, wird durch das Feuer umkommen“, so die Übersetzung. Die Börsen in Asien haben heute mit leichten Verlusten reagiert, der Goldpreis steigt den fünften Tag in Folge.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

5 Kommentare

  1. Die Frage ist schon erlaubt – weshalb eskalieren die USA derzeit? Sie sollten m.E.eher deeskalieren.

    1. Hallo Peter.
      Ohne Kriege, oder andere Länder überfallen, wären die riesigen Gewinne der Rüstungsfirmen in den USA nicht möglich. Wer nur einen Hammer als Werkzeug hat, sieht alles als Nagel an.

      US-Militäreinsätze ǀ US-Militäreinsätze nach dem Zweiten Weltkrieg — der Freitag

      https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/us-militareinsatze-nach-dem-zweiten-weltkrieg#:~:text=US%2DMilit%C3%A4reins%C3%A4tze%20Korea%2DKrieg%3A,15.%20Juli%201958%20

    2. Die brauchen Krieg! Deren Wirtschaft säuft gerade ab, dazu der Dollar, der seinen Status als Weltleitwährung bald abgeben wird. Wir sehen das letzte Aufbäumen des Hegemon.

  2. Wer mit dem Feuer spielt.
    Kommt ihnen das bekannt vor?
    Ukraine. Dies ist die ROTE LINIE.
    Irgendwas zündelt. ABER WAS?
    Niemals ist es die USA. NEIN.
    WARUM?
    Und es ward immer verkündet.
    Wir sind die GUTEN.
    Da ist der GEGNER.
    Die sind die SCHLECHTEN.
    Fertig. Nachdenken, bitter der Elite überlassen.Kusch…..du demokratischer Bürger.
    Da war mal Kubakrise.
    Zur gleichen Zeit waren in der Türkei US RAKETEN stationiert.
    Interessiert nicht.
    Wir sind die GUTEN.
    Die anderen sind……………………

  3. Naja, dann haben die Amis den 2. Stellvertreterkrieg am laufen.
    Man hat ja schon (auch wie in der Ukraine) vornehme Zurückhaltung signalisiert, aber Waffen würde man liefern.
    In der Ukraine war es eine Einladung für Putin, und jetzt für die Chinesen.
    Da kann man als Chinese ja schon mal ruhig richtig gefahrlos mit dem Säbel rasseln.
    Taiwan wird sicher schon mal eine Großbestellung an Waffen in den USA abgegeben haben.
    Gibt es dann auch europäische Sanktuonen gegen China.
    Nicht nur frieren für den Frieden, sondern auch die ganze europäische Industrie aus China zurückholen?
    Keine Airbusse mehr nach China, und auch keine Ersatzteile für die Flugzeuge, usw., usw.
    Ich bin ja mal gespannt.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage