Indizes

Tech-Index vor Ausbruch nach oben Nasdaq: Die Bilderbuch-Rallye könnte sich in 2024 fortsetzen

Nasdaq: Die Bilderbuch-Rallye könnte sich in 2024 fortsetzen
Nasdaq-Rallye - Foto: Nicedream30 - Freepik.com

Nach der jüngsten Konsolidierung ist der Nasdaq 100 wieder im Aufwind. Die wieder aufgeflammt KI-Euphorie treibt die großen Tech-Werte nach oben. Der Technologie-Index konnte am Donnerstag um knapp 1,5 % zulegen, nachdem das Thema künstliche Intelligenz wieder in den Fokus gerückt war. Die Google-Mutter Alphabet stellte ein neues KI-Modell namens Gemini vor, das sogar ChatGPT von Microsoft übertreffen soll. Zudem präsentierte AMD einen neuen KI-Chip (Instinct MI300X), der Nvidia Konkurrenz macht. Die Aktien der beiden Unternehmen legten darauf hin deutlich zu und schoben damit den Nasdaq an.

Die Tech-Werte machen in diesem Jahr den Unterschied. Mit einem Kursplus von über 45 % war 2023 ein Bilderbuchjahr für den Index. Auch der Leitindex S&P 500 hat bislang ein Plus von 19 % eingefahren. Angetrieben vom KI-Optimismus, dem Boom um die Big Tech-Werte und den jüngsten Zinssenkungsfantasien klettert der Index in immer höhere Gefilde. Die beeindruckende Performance in 2023 ist auch ein gutes Zeichen für das kommende Jahr. Fast immer, wenn der Nasdaq in einem Jahr um mehr als 40 % angestiegen ist, fiel das Folgejahr ebenfalls positiv aus – die Wahrscheinlichkeit liegt bei fast 90 %.

Trotz hohen Zinsen, die eigentlich schlecht für Wachstumsaktien sind, und der Aussicht auf eine Abkühlung der Wirtschaft könnte der Nasdaq an der „Wall of Worry“ weiter nach oben klettern. Die Aussicht auf eine Zinswende der Fed macht es möglich. Den jüngsten Abwärtstrend zwischen Juli und Ende Oktober hat der Tech-Index längst negiert. Nach dem Motto – the trend is your friend – könnte der Nasdaq nun vor einem Ausbruch nach oben stehen.

Nasdaq: Entscheidung über einen Ausbruch

Im Tageschart des Nasdaq 100 Futures ist deutlich zu erkennen, dass er mit einer wichtigen charttechnischen Hürde bei 16.060 Punkten kämpft. Hier hatte der Index am 19. Juli sein Verlaufshoch markiert. Ein nachhaltiger Ausbruch darüber würde schließlich den Weg zum nächsten Etappenziel – dem Allzeithoch bei 16.765 Zählern – bereiten. Es muss sich nur noch entscheiden, ob er seinen Anstieg direkt fortsetzt oder den Umweg über eine Zwischenkorrektur geht.

Neue Impulse dürfte der heutige US-Arbeitsmarktbericht um 14:30 Uhr liefern. Die Daten könnten entweder die Erwartungen baldiger Zinssenkungen untermauern oder für ein Rückschlag sorgen. Auf der Unterseite sollten Händler die Unterstützung bei 15.733 Punkten im Auge behalten. Ein Bruch nach unten könnte den Nasdaq in Richtung 15.540 befördern. Ein Wochenschlusskurs über 16.200 wäre hingegen bullish und könnte weitere Kursgewinne zur Folge haben.

Nasdaq vor Ausbruch? - Zins-Optimismus und KI-Boom treiben die Tech-Aktien

Disclaimer

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte:
Der Autor dieser Veröffentlichung erklärt, dass er jederzeit in einem der genannten und analysierten bzw. kommentierten Finanzinstrumente investiert sein kann. Dadurch besteht möglicherweise ein Interessenkonflikt. Der Autor versichert jedoch, jede Analyse und jeden Marktkommentar unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit erstellt zu haben.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis:
CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




Meist gelesen 7 Tage