Aktien

Nvidia-Aktie steigt weiter: Goldman pusht mit 800 Dollar Kursziel

Die Nvidia-Aktie klettert weiter. Goldman meldet sich mit einem neuen 800 Dollar-Kursziel. Hier ein Blick auf die enorm hohen Erwartungen.

Links im Bild Jensen Huang, CEO von Nvidia
Links im Bild Jensen Huang, CEO von Nvidia. Foto: Annabelle Chih/Bloomberg

Die Aktien von Nvidia sind am Freitag um 4,97 % gestiegen. Heute sehen wir vorbörslich bereits ein weiteres Plus von 2,65 % auf 679 Dollar. Dazu muss man sagen: Das durchschnittliche 12-Monatskursziel von 64 Analysen liegt bei 668,78 Dollar. Übers Wochenende überspringt die Aktie somit dieses Ziel. Und warum? Heute meldet Goldman Sachs eine Anhebung seines Kursziels für die Nvidia-Aktie.

Goldman erhöht Nvidia-Kursziel von 625 auf 800 Dollar

Der Analyst Toshiya Hari von Goldman Sachs gab zuletzt am 22. November ein Kursziel von 625 Dollar mit der Einstufung „Kaufen“ aus. Und inzwischen wurde dieses Kursziel überlaufen. Heute nun erhöht der Analyst sein Ziel für die Nvidia-Aktie auf 800 Dollar! Das ist mal eine Hausnummer. Damit ist – wenn man dieses neue Ziel betrachtet – wieder 20,9 % Luft nach oben in der Aktie. Am Wichtigsten ist hier wohl eher: Die Börsianer haben nun einen neuen Grund, warum man diese Aktie NOCH weiter hoch pushen kann.

38 % Anstieg der Aktie seit Jahresanfang

Am 21. Februar meldet Nvidia seine Quartalszahlen. Man darf vermuten: Derzeit preisen die Börsianer ein, dass die Nachfrage nach den Chips von Nvidia offenbar weiterhin enorm hoch sein wird. Schauen wir auf den folgenden TradingView Chart: Die Aktie steigt seit Jahresanfang mit +38,27 % am Stärksten an unter den sogenannten „Magnificent 7-Aktien“. Und das, obwohl das Unternehmen wie gesagt seine Zahlen noch gar nicht gemeldet hat. Der Chart zeigt sehr gut die Zweiteilung dieser Mega BIG Techs. Meta, Amazon und Microsoft konnten die Börsianer mit ihren Quartalszahlen überzeugen, und setzen ihre Anstiege der letzten Wochen fort, während Alphabet, Apple und vor allem Tesla von den Börsianern abgestraft werden, dass sie mit ihren Quartalsberichten keine Anschluss-Euphorie für den Aktienkurs auslösen konnten.

Grafik zeigt Anstieg der Nvidia-Aktie seit Jahresanfang im Vergleich zu anderen großen Tech-Aktien

Rosige Aussichten und daher immer noch niedrige Bewertungen?

Foxxcon sagt heute laut chinesischen Presseberichten, die Belieferung mit KI-Chips von Nvidia werde dieses Jahr wohl unzureichend sein. Nur wenige große Firmen würden wohl in der Lage sein ausreichend Chips von Nvidia zu erhalten. Was sagt uns das? Es könnte sein, dass die Nachfrage nach Chips von Nvidia derzeit größer ist, als das Unternehmen liefern kann. Wenn dem so ist, wäre die derzeitige Mega-Rally in der Aktie gerechtfertigt? Laut aktuellsten Erwartungen soll der Jahresumsatz von 26,9 Milliarden in 2023 auf 59 Milliarden in 2024 und 94 Milliarden Dollar in 2025 steigen – gigantische Wachstumsaussichten! Ebenso soll der Jahresgewinn pro Aktie von 3,34 Dollar in 2023 auf 12,32 in 2024 Dollar steigen und auf 20,77 Dollar in 2025. Dieser enormen Erwartung an steigende Gewinne ist es zu verdanken, dass das erwartete KGV bei Nvidia für 2024 immer noch nur bei 54 liegt, und bei 32 für 2025 – für so einen Mega Tech-Wert mit derart hohen Steigerungen im Aktienkurs eine ziemlich „billige“ Bewertung (bei normalen Aktien sind KGVs um die 15 günstig, unter 20 noch normal).

Die Rally in der Aktie ist enorm. Wie gesagt, die Aktie steigt seit Jahresanfang um 38 %. In den letzten zwölf Monaten waren es +205 % (Nasdaq 100 +38 %), und in den letzten fünf Jahren stieg die Nvidia-Aktie um 1.728 %, der Nasdaq 100-Index aber „nur“ um 157 %. Die hohen Erwartungen an Umsatz und Gewinn mögen die Rally rechtfertigen. Aber die Fallhöhe ist enorm. Gibt es am 21. Februar im Quartalsbericht von Nvidia auch nur kleinste Anzeichen, dass die Wachstumsstory nicht mehr so weitergehen kann, dann könnte die Aktie schnell mit deftigen Abstürzen aufwarten. Die jüngsten Reaktionen vor allem bei Tesla und Intel dank mauer Aussagen zum Wachstum brachten nämlich abrupt zweistellige prozentuale Rückschläge in den Aktien.

FMW mit Daten aus Bloomberg Terminal



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. …ich denke mal das geht noch bis 1100…erst dann wird die Luft dünner…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




Meist gelesen 7 Tage