Indizes

Pekings langer Arm – Dax wieder über 10.000er-Marke

Von Markus Fugmann

Natürlich reinster Zufall, dass Chinas Aktienmärkte heute gestiegen sind. Gestern Abend noch hatten Bill Gross und andere Wall Street-Verteter vor einem erneuten Crash in China gewarnt – aber genau das hätten sich Chinas Machthaber nicht leisten können, ohne vollends das Gesicht zu verlieren. Schon die Aufhebung des erst am 01.Januar eingeführten circuit breaker war peinlich genug, also mußte alles getan werden, damit nicht der Eindruck entsteht, Peking hätte die Kontrolle verloren. Der erste Hebel Pekings war daher das leicht stärkere Fixing des Yuan (nach neun Tagen Abwertung in Folge), und man kann mit an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass Chinas staatliche Banken „ermuntert“ wurden, Aktien zu kaufen. Und, oh Wunder, die Aktienmärkte stiegen dann auch:

Shanghai Composite +1,95%
CSI300 +2,05%
ChiNext -0,33%
Nikkei -0,39%

Die (vorübergehende?) Beruhigung hievt den Dax wieder über die 10.000er-Marke – mit, hurra, dem ersten Aufwärtsgap des Jahres 2016:

Dax080116

Wahrscheinlich ist, dass der Dax die untere Begrenzung des gestrigen Abwärtsgaps im Bereich 10110/20 schließen wird. Dann werden die Karten wieder neu gemischt. Die Märkte werden sich in der Folge auf die US-Arbeitsmarktdaten fokussieren und im Vorfeld wieder nervös auf der Stelle treten, so ist zu vermuten..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage