xtb online Broker wählen
Allgemein

Deutschland zahlt für seine Naivität - andere verdienen das Geld! Russland exportiert in EU-Länder Öl und Gas auf Hochtouren – Deutschland zahlt

Russland Öl Gas Deutschland

Russland exportiert in viele EU-Länder Öl und Gas auf Hochtouren – und Deutschland kauft dann womöglich von Norwegen – ohne es zu wissen – russisches Öl und Gas. Denn Deutschland hält sich brav an die Sanktionen – andere EU-Länder hingegen fordern härtere Sanktionen gegen Russland, verdienen aber womöglich prächtig an Deutschlands Naivität!

Ein normaler Tag im Hafen von Sankt Petersburg.

Es ist Dienstag, der 30. August 2022. Es regnet und bei 14 Grad mögen viele sicher nicht gern vor die Tür gehen. Doch die Hafenarbeiter in Sankt Petersburg haben alle Hände voll zu tun und schwitzen trotz der herbstlichen Temperaturen, denn die ankommenden und abfahrenden Schiffe müssen mit Öl beladen und zügig abgefertigt werden. Time Is Money.

Russland: Öl und Gas – gab es da nicht ein Ölembargo?

Das Ölembargo der EU betrifft nahezu 90 % der russischen Öleinfuhren nach Europa.

Im Juni 2022 hat die EU ein sechstes Paket von Sanktionen verabschiedet, das unter anderem den Erwerb, die Einfuhr oder die Weiterleitung von Rohöl und bestimmten Erdölerzeugnissen aus Russland in die EU verbietet. Die Beschränkungen werden schrittweise eingeführt, nämlich innerhalb von sechs Monaten für Rohöl und von acht Monaten für andere Erdölerzeugnisse. Bis Ende des Jahres läuft der Ölexport in die EU von Russland aus auf Hochtouren. Anfang 2021 hatte man noch Ölpreise, die bei 50 Dollar und tiefer lagen. Jetzt liegt der Preis pro Barrel bei knapp 100 USD.

An Urlaub aber ist bei den Matrosen der Öltanker momentan nicht zu denken. Die Kais in St Petersburg sind permanent belegt.

Öl und Gas aus Russland? Her damit!

Der Handel mit Gas und Öl aus Russland floriert.

Hier ein paar konkrete Beispiele:

Der Öltanker SEAQUEEN, der unter der Flagge von Malta fährt (IMO: 9288863) gehört der englischen Firma Sealion Enterprises Ltd mit Sitz in Gloucester/ England. Die Häfen, die der Öltanker in den letzten Wochen anlief, zeigen, wer sich jetzt die Lager mit Öl füllt.

Am 28. Juli legte der Öltanker im Hafen von Danzig (Polen) an und löschte seine Ladung.  Am 5. August fuhr der Tanker wieder ab in Richtung Primorsk, Russia. Der Hafen von Primorsk ist der größte russische Ölverladehafen in der Ostsee und der Endpunkt des baltischen Pipelinesystems. Laut Aussagen des stellvertretenden polnischen Außenministers Marcin Przydacz und des Sprechers des Ministeriums, Łukasz Jasina, die am 18. Juni von der deutschen Wochenzeitung „Welt am Sonntag“ zitiert wurden, hat Polen die Vorbereitung eines siebten Pakets von Sanktionen gegen Russland gefordert. Aber das Öl aus Russland nimmt man immer noch gerne.

Am 8. August legte der Öltanker wieder im Hafen von Primorsk an. Hier wurde der Tanker innerhalb von knapp zwei Tagen beladen und legte am 9. August wieder ab. Fünf Tage später, am 14. August, legte der Öltanker im Hafen von Rotterdam (ROTTERDAM ANCH Port of calls) an. Am 16. August wechselte der Tanker dann den Kai in Rotterdam zum Maasvlakte-Rotterdam. Die Maasvlakte ist ein großes Industrie- und Hafengebiet der niederländischen Großstadt Rotterdam. Am 17. August lief der Tanker wieder aus und liegt nun wieder im russischen Ostseehafen Ust-Luga (110 Kilometer südlich von Sankt Petersburg).

Hier ein anderer Öltanker: Die LR2 OPHELIA (IMO: 9740471, MMSI: 477150600).

Er fährt unter der Flagge von Hong Kong (gebaut im Jahr 2018). Ankunft und Löschung der Ladung am 6. Augst in Norwegen. Abfahrt wieder am 8 August mit dem Ziel zum Öl-Hafen Ust-Luga (Russland), den der Öl-Tanker am 12 August erreichte. Dort, wieder vollgetankt, machte sich der Tanker am 15. August auf den Weg nach Estland, wo es am Abend des 20. August anlegte und entladen wurde. Am 26 August legte der Tanker dann wieder im russischen Ölhafen Ust-Luga an, um schnell vollzutanken.

Es ist schon sehr merkwürdig,  dass gerade Estland unvermindert Öl aus Russland importiert, obwohl der estische Außenminister Urmas Reinsalu noch am 22. August bemängelte, dass die Sanktionen gegen Russland bisher nicht die erwünschte Wirkung hätten. Er forderte sogar von der EU neue und härtere Sanktionen.

Der LPG Tanker (Gastanker) ALCOR fährt momentan unter der Flagge von Liberia die Route Russland-Estland. Gechartert ist der Tanker von der Firma Sibur. Sibur ist der größte russische Petrochemie-Konzern.

Der Öltanker FREUD (IMO: 9804461) belieferte Estland am 9. Juli mit Öl. Ein Tanker, der unter der Flagge der Marshall Islands fährt und einer griechischen Firma namens ELANOR OWNERS INC gehört. Sicherlich werden diese Reedereien auch nächstes Jahr noch Öl aus Russland transportieren, weil Griechenland, Malta und Zypern ein Veto gegen die russische Öl Sanktionen einlegte.

Auch das Schiff für Ölprodukte, die MINERVA OCEANIA (IMO: 9380075), welche unter der Flagge von Malta fährt, fuhr im August zweimal von Russland nach Rotterdam.

Diese Schiffe, die ich hier aufgeführt habe – es sind bei weitem nicht alle – liegen alle heute im Öl-Hafen in Russland und werden neu betankt.

Ein normaler verregneter Tag im Hafen von St Petersburg. Morgen kommen neue Schiffe und werden viele Länder Europas mit Öl beliefern, nur nicht Deutschland: denn Deutschland hält sich anders als andere Länder der EU schon jetzt an die Sanktionen!

Länder der EU bekommen weiter Lieferungen von Öl und Gas – und Deutschland, das sich brav prophylaktisch an die Sanktionen hält, kauft dann von diesen Ländern möglicherweise indirekt Öl und Gas aus Russland.

Artikel aktualisiert um 20:44 Uhr.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

99 Kommentare

  1. Wer von Handel keine Ahnung hat,ist für eine Regierung nicht tragbar !

    1. @Peter, ja man kritisiert immer die zensierten und staatlichen Medien gewisser Länder. De hat da kein Problem, die zensieren sich selber indem sie nur schreiben was der Obrigkeit gefällt unter dem Motto,verschweigen ist nicht gelogen.

      1. Da muss man nicht gespannt sein‼️ Wer bisher nicht verstanden hat, dass man einen Krieg mit sich selbst schadenden Sanktionen, aber ständig weiteren Waffenlieferungen nicht beenden kann, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.
        Die Amerika-Hörigkeit fährt uns und unsere Wirtschaft an die Wand. Schon mal darüber nachgedacht wer davon profitiert❓❓

        1. Ich schäme mich für Deutschland und diese naiven Tr…….

    2. Lässt sich nicht jedes Öl genau wie mit einem Fingerabdruck identifizieren? Dann würden die Zwischenhändler auffliegen (wenn sich denn der Empfänger die Mühe machen würde)

      1. Dann verkaufen die Norweger (und andere, soweit eigene Quellen vorhanden) ihr eigenes Öl weiter und verarbeiten das russische selber. Spätestens wenn China-Plastik aus russischem Öl ernsthaft sanktioniert wird ist es aus mit der modernen Plastik-Welt (nicht nur Strohhalme).
        Und sollten die BRICS-Initiativen im Rest der Welt einen Wirtschaftsaufschwung erzeugen, wird Westeuropa um russisches Öl und Chinesisches Plastik betteln müssen, wenn aufgrund von Sanktionen keine vernünftigen Wirtschaftsbeziehungen auf Augenhöhe bestehen.
        In einer globalisierten Welt ist eben jeder von jedem (mehr oder weniger) abhängig, die USA haben bisher Erfahrungen mit Sanktionen gegen wirtschaftlich eher unbedeutende Länder (Iran, Irak, Syrien, Nordkorea, Afghanistan… immer wurde hauptsächlich die breite Masse der Bevölkerung betroffen und „anti-amerikanisiert“), gegen China wird es ziemlich sicher ein Boomerang, wenn man nicht Jahrzehnte vorher seine Abhängigkeiten darauf einstellt. Aber welcher Politiker im Westen denkt so langfristig?

    3. Wir haben solche Trollos in der Regierung. Was sagte Baerbock :beim gestrigen Panel des @Forum_2000: „Egal was meine Wähler denken, aber ich will die Erwartungen des ukrainischen Volkes erfüllen.“
      Sie führt sich auf wie ein absoluter Herrscher. Wer hat die gewählt ? Die Ukrainer ?
      Frage mich ob die Ukrainer das wirklich erwarten, bzw. erwartet haben. Denn Demokratie und Freiheit haben sie meines Erachtens bisher nicht kennengelernt, bei der Armut die dort herrscht. 2 Euro Stundenlohn bekommen die Arbeiter in der Westukraine für die Monatge der Kabelbäume für VW, die vorher in Nordafrika gefertigt wurden. Ukrainer gehen zum Arbeiten nach Rumänien oder Bulgarien weil es dort Mindestlöhne von 3,5 bis 4 € gibt.Ein anständiger Lohn zum Leben wäre diesen Menschen wichtiger als Worthülsen.

  2. Es gibt Länder, da ist es den Regierenden nicht egal, ob die Wirtschaft des Landes an die Wand gefahren wird, und den Bürgern kalte dunkle Wohnungen drohen. Und wenn es damit abgeht, dann kann man noch von Glück reden.
    Aber, der Weg ist nun eingeschlagen, und kein Ideologe in der deutschen Regierung wird davon abweichen.
    Ja, da müsst Ihr in Deutschland nun durch.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

    1. Ja, und es gibt Länder denen es nicht egal ist, wenn ein Diktator ein anderes Land überfällt. Denn die wissen ganz genau, das es dabei nicht bleiben wird.

      Ich bin gespannt wer sich am Ende cleverer verhält. Und was ist schon ein höherer Preis für Gas, Öl und Strom im Verhältnis zum Schrecken des Krieges.

      1. Ja Michael, dann frage ich mich, warum Deutschland Frackinggas aus den USA nimmt.
        Mehr völkerrechtswidrige Angriffskriege als die USA verbrochen haben, hat kein Land geschafft.

        1. Einfach und wahr. Die Doppelmoral ist das Gegenteil von der Moral. Die selektive Wahrheit ist schlichtweg eine Lüge, genauso wie das Verschweigen von Tatsachen.

        2. Hallo Michael, wie viel Länder haben eigentlich die USA und ihre Partner in den letzten Jahren überfallen….ich Frage ja nur weil Du den, “ Aggressor “ ich denke Du meinst bestimmt die Russen, so ins Spiel bringst. Ich kann mich nicht entsinnen das wir Coca-Cola oder MC Donalds beykottiert haben.

          1. Aber Peter, das sind doch die Guten, die dürfen auch Napalm auf Dörfer werfen und Menschen In Konzentrationslager foltern.
            Würden heute noch die Gesetze angewandt, nach denen die Naziverbrecher (wegen ihrer Angriffskriege) gehängt wurden, müssten alle Nachkriegspräsidenten der USA gehängt werden, einschließlich Schröder, und Fischer.
            Aber es werden heute nicht mehr im Westen die Verbrecher verurteilt, die Kriegsverbrechen begangen haben, sondern die Journalisten, die diese Kriegsverbrechen aufgedeckt haben.
            Und hundert Seien weiter.

            Viele Grüße aus Andalusien Helmut

      2. Ja, und es gibt Länder denen es nicht egal ist, wenn ein Diktator ein anderes Land überfällt. Denn die wissen ganz genau, das es dabei nicht bleiben wird.

        Mich würde mal interessieren woher die das so ganz genau wissen.

        1. Spiegel, SZ und ZEIT wissen das ganz bestimmt. Sind doch unsere seriösesten Blätter, oder ?

        2. Sehr gut recherchiert und zeigt das das Europas krakeelen nach mehr Sanktionen ad absurdum geführt wird…“kauft dann von diesen Ländern indirekt Öl und Gas“ ist schon ein Skandal, aber das das dann auch noch x-fach mehr kostet als wenn man es direkt importieren würde ist hochkriminell. Dazu Polens Forderungen nach Reparationen in Billionenhohe + Lauterbachs „German Angst“ schüren Betreff „Corona“. Sind unsere Volksvertreter, die ja lt Baerbock den Regierenden egal sind“ ,eigentlich nur korrupt, unfähig und abgehoben oder ist es im (ein) Plan einen Krisenmodus nach dem anderen anlaufen zu lassen….?!

          1. Volksvertreter, die laut einer Ministerin den Regierenden egal sind…
            Oh du meine Güte, Skurrilität und Wahnsinn scheinen sich im Forum hemmungslos und ungehindert auszubreiten 😄

      3. Miteinander und nicht Gegeneinander sollte die Menschheit auf diesem Erdball leben. Ohne Krieg und so dass man sich in allen Lebensbereichen gegenseitig hilft und unterstützt. Der Nutzen des Einem sollte auch dem Anderen etwas Gutes in seinem Leben bringen und die Nationen sollten sich gegenseitig fördern und erhalten, anstatt immer auf die Vormachtstellung der eigenen zu verharren.

        1. Täum weiter Elsa Kuntze, sorry, aber die Geschichte der Menschheit, ist eine Geschichte von Kriegen. Europa wurde die letzten 20 Jahre verschont. Das ist nun vorbei.

          1. Ja Doris, vollkommen richtig.
            Ein anderer Gedanke:
            Wäre jetzt auch in der Ukraine Krieg, wenn die Ukraine ihre Atomwaffen nicht zurückgegeben hätte?

            Viele Grüße aus Andalusien Helmut

      4. Womit soll eigentlich die angebliche Verpflichtung der Deutschen gegenüber der Ukraine begründet sein?
        Das Deutsche Reich gründete 1918 nach dem Sieg über Russland im „Frieden von Brest-Litowsk“ eine unabhängige Ukraine, die baltischen Staaten, Polen und Finnland. Die Westalliierten erklärten den Vertrag von Brest-Litowsk für hinfällig und die Ukraine wurde wieder Teil der Sowjetunion. Am Ende des WK2 „verschenkten“ Briten und Amis 1944 auf Jalta halb Deutschland und Osteuropa incl. Ukraine an Stalin. Warum sollen sich ausgerechnet wir Deutsche wieder für eine unabhängige Ukraine einsetzen? Sollen das doch diejenigen machen, die sie an Stalin „verschenkt“ haben.

        1. Interessante Sichtweise!
          Alles ist im Wandel, ich kann nicht immer nur in der Vergangenheit leben und einzementieren.

      5. @Michael
        Der Schrecken des Krieges bleibt! Ein höherer Preis für Öl, Gas und Strom wird daran nichts ändern. Ein niedriger Preis aber auch nicht.

      6. Wird nicht durch weiteren Druck noch mehr Kriegsbereitschaft erklärt. Und letzlich würde Deutschland wieder verlieren weil es an Öl fehlt. Nur Gespräche führen ans Ziel. Aber das wollen die Strippenzieher nicht.

      7. Russland oder Putin will Europa bzw. Deutschland nicht erobern, auch nicht die baltischen Staaten. Das ist reine Angstmache um den Bürger für die harten Sanktionen einzustimmen die das Volk selber treffen werden und für die weitere Kriegsbereitschaft. Auch hatte Putin nicht vor die ganze Ukraine zu erobern. Was will er mit dem kaputten Staat ? Darum sollen sich die Europäer kümmern und ihr Geld drin versenken. Das hat sich aber durch die Verwendung der 300 km weit schießenden Himars geändert. Jetzt muss Abstand zum Donbass geschaffen werden, d. h. mehr ukrainisches Gebiet ist einzunehmen. Außerdem : was wollte Putin mit 150 bzw. 165 tsd. Soldaten (Zahl kommt von Selenskij) denn alles erobern ? Dazu hätte er mind. 500 oder 800 tsd. Mann aufbieten müssen und nicht in Unterzahl gegen die ukr. Armee antreten. Die Wehrmacht griff die SU 1941 mit 3 Mill. Soldaten an !! weil sie das ganze Land einnehmen wollten.

        1. Genau so ist es richtig erklärt 👍

    2. @Helmut

      Kalte, dunkle Wohnungen, so ein Schmarrn.
      Empfehle ganz allgemein etwas mehr Demut, denn unverhofft kommt oft…

    3. Da läuft natürlich generell alles viel besser😂…… Grüße zurück und bitte nicht vertrocknen. PS. ich würde ja zumindest noch ein wenig weiter weg. In Portugal schmeckt das Essen und der Wein besser.

    4. Alles auf den Punkt gebracht! Diese „grüne“ Regierung, zerstört letztendlich sowohl den Wohlstand in Deutschland als auch die Umwelt. Die CO2 freien AKWs sind nicht gut genug, sie werden abgeschaltet, damit der Strompreis noch weiter steigt; die große Ironie und Unsinn: sie sollten mit Braunkohlekraftwerken ersetzt werden. Die ganze Welt lacht über uns, vor allem unsere Nachbarländer. So ist das, wenn der „grüne Bückling“, ein promovierter Philosoph, den Bundeswirtschaftsminister spielt.

      1. Tag der widersprüchlichen Propaganda
        Worüber die Welt heute lacht

        Putin spricht vor Schülern in Kaliningrad von der Ukraine als „anti-russische Enklave“. Offensichtlich kennt er noch nicht einmal die Bedeutung des Begriffs Enklave. Und das, während er selbst gerade in einer anti-demokratischen, anti-westlichen Enklave seine Propaganda verbreitet. Oder er träumt schon wieder von einem großrussischen Reich mit den Grenzen von 1989, was die Ukraine in der Tat wieder zur Enklave degradieren würde.

        Derweil zwitschert Alice Weidel auf Twitter, „Wer ausdrücklich auf die Interessen der Wähler in Deutschland pfeift, hat in einem Ministeramt nichts mehr verloren“. Ja genau, die Alice aus der Partei, die Zeit ihres Bestehens auf die Interessen von 90% der Wähler pfeift. Aber halt, Alice ist ja in keinem Ministeramt, also darf sie das.

        Die FDP fordert den Rückbau von Nord Stream 2. Wie bitte, die FDP? Richtig gelesen, die FDP, die zu Oppositionszeiten noch das Bauprojekt als wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit Europas lobte. Und deren Vize vor 14 Tagen lauthals verkündete: „Wir sollten Nord Stream 2 jetzt schleunigst öffnen, um unsere Gasspeicher für den Winter zu füllen“. Schaffen wir auch so, lieber Herr Kubicki.

        Die CO2-Konzentration in der Atmosphäre hat den höchsten Wert seit mindestens einer Million Jahren erreicht, und das innerhalb weniger Jahrzehnte. Annähernd parallel dazu mit dem erwartbaren zeitlichen Nachlauf entwickelte sich die Erderwärmung; Meerestemperatur und Meeresspiegel erreichen ebenfalls Rekordhöhen. Alleine das Mittelmeer ist heuer drei bis fünf Grad wärmer als noch vor 30 Jahren üblich. Alles dennoch kein Grund für Skeptiker, hier irgendwelche Zusammenhänge zu erkennen.

        Gazprom begründet bekanntermaßen die Reduzierung ihrer Gaslieferungen durch Nord Stream 2 mit technischen Gründen. Seit Mitte Juni sei an der Drosselung auf 40% die ominöse Turbine verantwortlich, die man nicht in Land lassen will. Seit 27. Juli gebe es weitere „technische“ Gründe für eine Drosselung auf 20%. Interessanterweise verläuft die Liefermengenkurve durch die MEGAL-Pipeline tagesgenau praktisch deckungsgleich. Sind auch hier Turbinenschäden und „andere technische“ Gründe aufgetreten? Unwahrscheinlich und leider gar nicht kommuniziert. Viele Putinfreunde sind dennoch überzeugt, sämtliche Liefer“probleme“ könnten durch Nord Stream 2 behoben werden.

        1. Ergänzung:
          Trump prahlt mit Wissen über Macrons Sexleben. Kein Wunder, wenn man selber keines mehr hat, muss man sich mit schlüpfrigen Details über Andere aus Geheimdokumenten etwas „anschärfen“. Andere kaufen sich den Playboy, Trump klaut halt Geheimdokumente 🤭

          1. Vielleicht sollte Trump ein bisschen Reklame für Viagra machen: „Make my dick great again…“ Würde garantiert einschlagen wie eine Bombe… :-)

  3. In der Tat, das ist de der Hammer. Keine Tageszeitung schreibt darüber….wie lange kann Deutschland so noch überleben? Was glauben Sie, Herr Kaspar-Behrs?

  4. Deutschland wird von Chaoten und Nichtskönner regiert. Wie traurig.

    1. …und wie wahr…

      1. leider die Oposition hier CDU und CSU ist gar nicht besser. Eher noch mehr Ami hörig!

    2. Irgendeiner hat mal gesagt, dass in der Politik nichts zufällig passiert. Wenn man annimmt, dass die Politiker (bzw. deren Lobbyisten und Berater) durchaus wissen, was sie tun, dann stellt sich die Frage aller Fragen: Wer profitiert davon?
      Die Antwort steht sogar ansatzweise in unserer Presse. Für einige wenige läuft die Krise sehr profitabel (wie in jeder Krise, und wenn’s doch mal nicht gut geht springt der Steuerzahler mit einer Rettung ein).

  5. Höhere Preise sind nicht nur Schulden bei uns, sondern wir treiben die Preise und den Mangel weltweit. Deshalb führt das bei ärmeren Ländern zu dem unsolidarischen Ergebnis des Schreckens von Armut, Krankheit und Hunger. Gleichzeitig führen steigende Preise dazu (inelastische Nachfrage macht es möglich), dass trotz gesunkenen mengenmäßigen Absatzes, Russland höhere Einnahmen und Gewinne hat.
    Selbst wenn es sinnvoll wäre ein bestimmtes Ziel zu erreichen, dann sind wir als Geisterfahrer dorthin schonmal sicherlich verkehrt.
    Fangen Sie aber gerne an mit der langen Liste an Ländern an, die andere Länder überfallen haben in den letzten 20 Jahren (dann sind wir gerade zeitlich raus mit Yugoslawien – Glück gehabt). Wenn Sie glauben mit einem Ablaßhandel sicherer zu sein, dann müssen Sie noch viel bezahlen.

  6. Wenn unsere Politiker vom Volk und von unseren Lobbyisten bezahlt werden, muss dieser sich ja keine Sorgen um Energiepreise etc. machen.
    Wie ein Herr Scholz noch nicht einmal den aktuellen Preis für Treibstoff wusste und auch
    Dinge die so in Hamburg mit passierten.
    Einfach erbärmlich.
    So einen Kanzler habe ich noch nie erlebt,
    bin über 60 Jahre Alt.
    Ich werde all mein hab und gut verkaufen.
    So eine Politik macht keinen Sinn.

    1. Da haben sie vollkommen recht. Ich habe bereits alles verkauft und wandere in 1,5 Jahren aus. Solche Pfeifen hatten wir noch nie in einer Regierung.

    2. Ich lege noch für jeden 10.000 € drauf, wenn Ihr beiden gleich verschwindet.

  7. Unfähige Politiker werden von politisch dummen Bürgern gewählt. Habe selbst im Freundeskreis echt kluge Köpfe welche aber politisch gesehen, unglaublich dämlich sind.
    Es müssen viele Leute durch Schmerzen lernen. Anders wird es nichts…

  8. Dr. Sebastian Schaarschmidt

    Es kommt noch besser! Die Polen stellen sich breitbeinig hin und verkünden das Ende vom Russen- Gas, gleichzeitig beliefern wir die über sie still gelegte Jamal Pipeline über Nordstream Eins!

    Also so viel Dummheit müsste verboten werden!

    Im Grunde bescheißen wir uns doch selbst!

    Meine Forderungen: Nordstream Zwei öffnen, Fracking zulassen, Braunkohle hochfahren, Atomkraft verlängern, Mehrwertsteuer auf alles auf 7 Prozent senken, Stromsteuer abschaffen, Co2 Bepreisung abschaffen, Ökosteuer abschaffen, Mineralölsteuer senken usw….

    1. @Dr. Basti
      Sämtliche Windkraft- und Solaranlagen wieder abreißen, haben Sie in Ihrer Dissertation vergessen. Oder fällt das unter „usw.“?

      Wenn Sie schon fordern statt vorschlagen, sollten Sie Ihr Begehren besser an die Bundesregierung richten. Ein kleines Nischenforum ist da sicherlich der falsche Kommunikationsweg. Es sei denn, Sie wollen lediglich Hetze und Unruhe verbreiten und nutzen dafür alle zur Verfügung stehenden Kanäle.

  9. Somit ist es ja wohl auch nicht auszuschließen, daß die PCK-Raffinerie in Schwedt künftig weiterhin zumindest indirekt mit Rosneft-Erdöl beliefert wird. Die im obigen Bericht genannte indirekte Belieferung mit russischem Erdöl könnte sich sogar noch ausweiten. Für den Fall, daß der erforderliche JCPOA-Deal zustande kommt, bringt dieser höchstwahrscheinlich auch ein Tauschgeschäft in der Form mit sich, daß die Islamische Republik Iran für den Eigenbedarf Russische Föderation-Erdöl einkauft, und im Gegenzug Erdöl im russischen Namen verkauft.

  10. Ja, das ist das Ergebnis von Sanktionen. Der Sanktionierte mach riesige Gewinne, und der Sanktionierer ruiniert seine Wirtschaft und sieht einem katastrophalen Winter entgegen.
    So dämlich sind andere Regierungen eben nicht.

    Gazprom erwirtschaftet milliardenschweren Rekordgewinn – trotz Sanktionens

    https://www.welt.de/wirtschaft/article240774323/Gazprom-erwirtschaftet-milliardenschwerer-Rekordgewinn-trotz-Sanktionen.html

  11. Es wird zur Gewissheit, wir sind wieder einmal von der völlig unfähigen Embargo-Uschi hinters Licht geführt worden und wir werden von einer ignoranten Bande von Hochstapler*Innen und Idioten regiert. Deren ideologische Verblendung , Naivität und fehlende Kompetenz treiben Deutschland in den Ruin.

  12. Ob Waffenlieferungen an Kriegsparteien der richtige Weg ist, kann ja zumindest angezweifelt werden.
    Das Kriegsflüchtlinge aufgenommen werden, muss hier sicherlich nicht diskutiert werden.
    Das aber Sanktionen in einem Bereich sinnvoll sein sollen, die dem Saktionierten die Kassen füllen, aber bei dem Sanktionierer einen katastrophalen Mangel erzeugen, weißt doch schon auf eine Geisteskrankheit hin, oder auf eine Ideologie, die in dem Rest der Welt Deutschland als Lachnummer hinstellt.
    Aber nun ist es geschehen.
    Wird nun was geändert?
    Ich denke nicht, denn wenn bei Ideologen etwas nicht funktioniert hat, dann verdoppeln sie ihre Bemühungen in die falsche Richtung.
    Also, noch mehr Sanktionen.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

    1. Auch während meinem Urlaub an der Adria habe ich „Kriegsflüchtlinge“ getroffen, die mehr als fröhliche Touristen aussahen, als als verzweifelte Exilanten. Dicke Autos, teure Klamotten, reiche Rechnungen in Hotels und Restaurants…

  13. Literatur – Tipp:
    PUTINS NETZ von Catherine Belton.

    Wenn ihr das gelesen habt, dann wisst ihr, warum es in Mafiosososkau so gut läuft.

    VG

  14. Gerne wird verschwiegen, dass Griechenland und die Zypern eine von dem haaupt Gewinnern sind. Wenn man sich die Schiffverkehr unter (www.marinetraffic.com) anschaut sieht man schon wer woher und wohin liefert.

  15. Die USA soll übrigens genau so viel ÖL aus RUssland importieren wie vor dem Krieg…bei den IRan Sanktionen liefs ähnlich,Deutschland durfte nichts verkaufen aber das Land war voll mit US Gerät(Bagger etc.)…

  16. Seit wann ist Norwegen ein EU Mitgliedsland und seit wann gibt es vollständige Gas bzw. Öl Sanktionen in der EU ?
    Der Autor erwähnt selber die schrittweise Einführung.
    Irgendwie finde ich diesen Artikel nicht wirklich informativ.

  17. Mich kotz die ganze scheiße einfach nur an. Jeder erzählt und erklärt und nichts ändert sich. Wird Zeit das wir aufhören zu reden. Ihr könnt das nennen wie ihr wollt, aber Jammern und reden bringt auch nichts.
    Wir sind das Volk und wir müssen die scheiße bezahlen. Das ist schon lange nicht mehr lustig.

    1. @Paul

      Wird Zeit das wir aufhören zu reden. Und stattdessen was tun? Parlamente stürmen, Politiker auf Terrassen erschießen? Randalieren, krakeelen, Flüchtlinge jagen?

      1. Auf die Straße, Generalstreik. Siehe Frankreich als sie das Rentenalter hochsetzen wollten. Die lassen sich nicht alles Gefallen. Jetzt wird einem schon vorgeschrieben, wie warm oder kalt die Wohnung geheizt werden darf. Pfui Teufel Deutschland.

        1. Geh doch in Moskau auf die Straße und demonstriere für die Einhaltung von Verträgen und mehr Gaslieferungen! Dann kannst du wieder heizen, bis die Klimaschwarte kracht.

  18. Her Kasper-Behrs macht mit Bildern Stimmung. Ölexporte aus Russland in die EU per Schiff sind gering im Vergleich zum Transport per Pipeline. Wo sind statisische Angaben, die die Exporte über die Länder hinweg vergleichen? Deutschland hat den Import von Rohöl aus Russland reduziert, noch ist er nicht eingestellt.
    Ich erwarte mehr Professionalität auf einer Wirtschaftseite (und mehr Argumente in einer politischen Diskussion, es sei denn es geht um reine Meinungsmache).

  19. Ja an Dummheit und Naivität sind unsere hochbezahlten Politiker nicht zu schlagen, dass hier wird wieder totgeschwiegen warum kommt das nicht in die Tagesschau, aber die wird ja auch vvon der Obrigkeit kontroliert, Armes Deutschland!!

  20. Ha, wo zu brauchen wir Oel? Bei uns scheint immer die Sonne, es weht immer Wind, wir haben eine Frau Neubauer und Herrn Habeck. Nicht zu vergessen die letzte Generation. Co2 wird an der Grenze abgewiesen, bekommt einfach kein Einreise Visum. Mal sehen, in welchen Teil der Welt wir Deutschen Asyl beantragen. Und ob sie uns haben wollen? ;-(

  21. Viele schimpfen hier über die unfähige Regierung. Die sind nicht unfähig. Die sind voll auf Linie. Die verwirklichen die Agenda 2030, den Great Reset des Herrn Schwab. „Du wirst nichts besitzen und Du wirst glücklich sein.“ Man sollte sich mal das Young Global Leader Programm des WEF ansehen und gucken, wer in Politik und Wirtschaft bei denen „in die Lehre“ gegangen ist. Und wer immer noch glaubt, Politiker handeln fürs Volk, was es laut Habeck ja nicht gibt, läd sich die Democracy app runter und wird staunen.

  22. Deutschland zahlt..logisch… Wo gibt es sonst Gas und Öl umsonst? Achjaaa, bei den guten Freunden…die Amerikaner, richtig? Und Deutschland zahlt OHNE zu wissen, dass es aus Russland kommt…tss tss… daran glaubt hier keiner.

  23. Junge, junge, wenn das alles stimmt, was Putin alles für schädliche Dinge gegenüber Deutschland zu verantworten hat, dann hat er aber eindrucksvoll gezeigt, was eine Retourkutsche wegen der Sanktionen gegen Russland ist.
    Oder hat Jemand gedacht Putin duckt sich nur weg?
    Wer Wind sät wird Sturm ernten.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

  24. Chinas Wirtschaft kühlt ab,gleichzeitig hat den russischen Gasimport erhöht und verkauft die auflaufenden Überschüsse nach Europa .

    Ein Futures-Händler in Shanghai sagte gegenüber Nikkei, dass der Gewinn aus einer solchen Transaktion mehrere zehn Millionen Dollar betragen oder sogar 100 Millionen Dollar erreichen könnte.

    Chinas größte Ölraffinerie Sinopec Group räumte bei einer Telefonkonferenz im April ebenfalls ein, dass sie überschüssiges LNG in den internationalen Markt geleitet hat.

    Laut lokalen Medien hat allein Sinopec 45 Ladungen LNG oder etwa 3,15 Millionen Tonnen verkauft. Die Gesamtmenge an chinesischem LNG, das weiterverkauft wurde, beträgt voraussichtlich mehr als 4 Mio. Tonnen, was 7 Prozent der europäischen Gasimporte im Halbjahr bis Ende Juni entspricht.

    Niemand kann mir sagen,daß man so etwas in der EU nicht erahnen konnte! Also muss es doch Vorsatz sein und Vorsatz bedingt ein Interesse.

    Meineid dem Staatsbürger gegenüber ist das,sonst garnix. Genau die selbe Nummer wie dem Virus. Irrational
    und unsinnig ,aber hat ein Haufen Neukredit/Neuschulden/Neugeld produziert. Womit wiederum die Banken ausgestützt werden. Merkt das eigentlich keiner ? Es ist immer die gleiche Wurzel. Das Primary Dealer System ist das Problem ,das brauchen die Politiker aber ,um die Zinsen bei den Anleihenneuemmisionen unten zu halten . Die dann wieder in den ZBanken gegen Cash zurückgetauscht werden. Das muss gestoppt werden.Erst dann wandert das Risiko wieder zu den Banken und die globalen Krisen ebben ab !

  25. Atombomben,Hiroshima,Koreakrieg,Irak,AFGAHNISTAN,Militärensätze in allen mittelamerikanischen Staaten ,bedrohung mit Atomwaffen (Cubakrise)und dann die westliche Art der Menschenrechte,fünfzig Jahre Haft für das veröffentlichen eines Kriegsverbrechen,zwanzig Jahre für das veröffentlichen von
    Folterungen im Irak u.s.w., lebenslang ,mit Hilfe von befreundeten Staaten ,für Savange und anderen.
    Alles vergessen!!!!

  26. Pingback: Deutschland News Ticker (aktualisiert) – Welt25

  27. Deutschland hat nicht nur jetzt das Problem mit Dummheit zu glänzen, wenn es einer Nation zu gut geht, wird das wesentliche Vergessen! 16 Jahre Merkel haben Deutschland obendrein den Rest gegeben! Schulsystem, Krankenhäuser, Pflege, Autobahn, Internet, neue Technologie usw.! Viele haben vergessen, dass der Wohlstand nur durch Fleiß erhalten bleibt!

  28. Ja, wohin denn ausreisrn????

    1. Uruquay würde sich anbieten, ist recht stabil, aber teuer, z.B. bei Autos, weil hohe Zölle auf den Importen. Neuseeland hat noch mehr Hürden wie Australien. Wobei in Neuseelnad auch eine irre Regierung am Werk ist wenn man die Corona Restriktionen betrachtet.

      1. Tja, man kann nicht alles haben: Mildes Klima, billig, einen rechtsnationalistischen Volksfreund an der Spitze, Null-Covid-Maßnahmen, umfassende Informationsquellen, Grüne, über die man lästern kann. Würde unter Abwägung aller Anforderungen Brasilien empfehlen.

  29. Und der deutsche Michel merkt es nicht und zahlt

  30. Also das Ölembargo wurde im Juni beschlossen und soll innerhalb von 6 Monaten umgesetzt werden und auch Deutschland wird erst ab Dezember kein Öl importieren, diese Ausnahmen gibt es auch für andere Länder. Kroatien, Estland und andere Länder haben weitere Ausnahmen, weil sie komplett am Tropf hängen. Genau wie wir am Gas. Man muss auch nicht jeder populistischen Stimme folgen

  31. Pingback: Deutschland zahlt für seine Naivität – andere verdienen das Geld! Russland exportiert in EU-Länder Öl und Gas auf Hochtouren – Deutschland zahlt

  32. Was ist denn dieser @ottonorma für ein neugeborener Troll? Vor kaum zwei Wochen das Tageslicht erblickt, ist er bereits zum ausgewachsenen Ukraine-Basher herangereift. Nur ein neuer Name, oder frisch auf Telegram rekrutiert?

    1. Ich bin weder bei Telegram noch bei Twitter oder Facebook. So´n Krampf mach ich nicht mit. Aber Sie kennen sich anscheinend aus.Haben Sie sonst noch was zu bieten außer Beleidigung ? Ich würde vorschlagen Sie informieren sich erst mal umfassender was das Ukrainethema angeht.

      1. aber richtig, hier bin ich neu, na und ?

  33. Womöglich? Ist das hier ein vernünftiger Artikel oder denkt sich da jemand eine womögliche Geschichte aus? Entweder ist es so oder nicht, aber nicht womöglich.

    1. @Helmut

      Danke für den Link zur NZZ, der wiederum einen Link zu Volksverpetzer enthält. Dort wurden die Aussagen von Frau Baerbock ungeschnitten und ohne manipulative Verkürzung und Sinnentstellung transkribiert und in englischer sowie deutscher Sprache veröffentlicht.

      Leider sind Sie nicht willens oder in der Lage, sich umfassend und objektiv zu informieren, noch nicht einmal in den von Ihnen selbst gelieferten Quellen. Sie reagieren reflexartig und instinktiv auf gewisse Reizwörter und beginnen ohne weitere Recherchen und Abwägungen stets sofort, Ihre Halb- oder Unwahrheiten mehrfach zu verbreiten. Alleine dieses Thema nur hier auf FMW bisher drei Mal in kurzer Zeit.

      Nicht selten verfälschen die original Fake-News noch weiter, auch wenn das aus Tarnzwecken unter Ihrem originellen alternativen Nick „Hemut52“ erfolgt:
      https://finanzmarktwelt.de/liz-truss-selbst-anhaenger-fuerchten-dass-sie-grossbritannien-ins-unglueck-stuerzt-244634/#comment-125446

      Das ist ganz übles Trollingverhalten, das mit Meinungsfreiheit nicht mehr viel zu tun hat. Sie können froh sein, dass die Redaktion dahingehend so geduldig und tolerant ist.

      Nachfolgend die Übersetzung des Transkripts von Frau Baerbocks Aussagen und ein Fazit, das die tatsächlichen Fakten zusammenfassend widerspiegelt:

      Wenn ich aber den Menschen in der Ukraine das Versprechen gebe. „Wir stehen zu euch, solange ihr uns braucht.“ Dann will ich das auch halten. Egal, was meine deutschen Wähler denken. Ich will den Menschen in der Ukraine etwas liefern. Und deshalb ist es für mich wichtig, klar zu sein. Bei jeder Maßnahme, die ich ergreife, muss ich mir sicher sein, dass sie so lange hält, wie die Ukraine mich braucht. Und deshalb denke ich, dass es so wichtig ist, ganz klar zu sein. Ja, jeder von uns hofft, dass der Krieg morgen aufhört, aber wenn er morgen nicht aufhört, werde ich auch in zwei Jahren noch da sein. Dann klingt es manchmal schwierig auf der EU-Ebene, auch da sind wir (zeigt auf andere EU-Außenminister) uns manchmal nicht einig über die Maßnahmen, die die EU ergreift, denn jedes Sanktionspaket müssen wir darauf vorbereiten, dass es auch für die nächsten VIELLEICHT zwei Jahre gilt. Wenn wir es nicht zwei Jahre lang brauchen, wäre das toll. Aber wenn wir es brauchen, dann muss es so lange gelten, wie die Ukraine uns braucht.

      Wir stehen jetzt vor der Winterzeit, in der wir als demokratische Politiker herausgefordert werden. Die Menschen werden auf die Straße gehen und sagen: „Wir können unsere Energiepreise nicht bezahlen“, und ich werde sagen: „Ja, ich weiß, also helfen wir euch mit sozialen Maßnahmen“. Aber ich will nicht sagen, „ok, dann stoppen wir die Sanktionen gegen Russland“. Wir werden an der Seite der Ukraine stehen, was bedeutet, dass die Sanktionen auch im Winter bestehen bleiben, auch wenn es für die Politiker sehr schwer wird und wir in Europa gute Lösungen finden müssen, um die sozialen Auswirkungen auszugleichen.

      Denn das ist der andere Teil des Krieges, es ist ein hybrider Krieg, die zweite Strategie ist es, unsere Demokratie zu spalten und zu sagen „Ok, jetzt bleiben die armen Leute zurück“ und wir müssen antworten „Nein, wir sind solidarisch, mit jedem in unserem Land, so wie wir es mit jedem in der Ukraine sind.

      FAZIT: BAERBOCK SPRICHT KLARTEXT ÜBER SANKTIONEN

      Im Kern sagt Frau Baerbock also, dass wenn wir an der Seite der Ukraine stehen, wir auch die Sanktionen gegen Russland durchalten müssten. Was man Frau Baerbock ankreiden kann, ist die Formulierung, „egal was meine deutschen Wähler denken“, die sie im Kontext betrachtet nicht genauso gemeint hatte, wie ihr von Extremist:innen unterstellt wird, sondern eher, dass die Sanktionen auch durchgehalten werden müssen, selbst wenn massiv Stimmung dagegen gemacht werde. Eine solche ungeschickte Formulierung sollte ihr nicht unterlaufen und darf man daher sicherlich kritisieren. Was jedoch nicht geht, ist das gerade ein Internet-Mob, angeheizt von einer pro-russischen Gruppe und rechtsextremistischen Accounts – und der WELT – ihre Aussagen ins Unkenntliche verzerren.

      Dass die Frau Außenministerin aber explizit betonte, dass die sozialen Konsequenzen für die eigene Bevölkerung vom Staat abgefedert werden müssen, wird von den Desinformationsverbreiter:innen hier gezielt weggelassen. In den Zitaten und Sharepics ist genau dieser Satz ausgelassen. In den Sozialen Medien ist gerade zu beobachten, wie eine Mischung aus rechten Multiplikatoren und Putin-Trollen (Accounts, die gezielt Stimmung im Sinne Putins erzeugen) versuchen, eine Hetzjagd auf Frau Baerbock zu eröffnen. Die Aktivität von russischer Propaganda ist bei uns zuletzt wieder angestiegen.

      1. @Michael
        Das sind eben die feinen kleinen Unterschiede beim Abschreiben und Weiterverbreiten. Macht das jemand VON den Grünen, heißt es „Plagiat“. Macht das jemand ÜBER die Grünen, nennt man den Sachverhalt „freie Meinungsäußerung“.

      2. Unsere Leitmedien haben dieses verkürzte Zitat ebenfalls gebracht – sogar zuerst. Die haben Sie in ihrem Bashing geflissentlich übersehen.
        Der entscheidende Satz ist : „egal was meine deutschen Wähler denken …. “ Der geht natürlich in dem ganzen weiteren Geschwurbel unter. Aha, und dann kommt die Verharmlosung, die Interpretation der Baerbock Aussage, daß sie „es nicht so gemeint habe … “ Toll ! so kann man etwas klein reden. Und viel geredet hat der Kommenator hier. Wie heißt es ? „wer viel redet hat was zu verbergen“
        Für diese Frau, absolut unerfahren in der Branche und auch in Führungsaufgaben, muss man sich als Deutscher schämen, einen solchen Menschen als Außenministerin zu haben. Bücher abschreiben und die Vita hoch stapeln.
        Wie weit sind wir gesunken ?

        1. @ottonorma, man kann die Aussage von Bärboch bedenklich fnden – aber wir haben nun einmal eine repräsentative Demokratie, heißt dass man als gewählter Politiker eben auch gegen die Meinung der Bevölkerungsmehrheit Politik machen kann. Ob man dann allerdings wiedergewählt wird, ist dann eben die Frage..

          1. @Markus Fugmann
            Ihr Kommentar gefällt mir 😍
            Nur leider sind demokratische Grundsätze ganz offensichtlich nicht jedermanns Sache, wie Herr Otto in seinen Kommentaren durchweg aufblitzen lässt.

          2. Sie meinen also, Frau Baerbock kann ihren eigenen ideologischen Vorstellungen (auch Klima) und Machtgedanken, geprägt durch die Atlantikbrücke nachgehen und nicht das was das deutsche Volk möchte ? Wo bleibt der Eid „Schaden vom deutschen Volk abzuwenden“ oder gehört es dazu sich über des Souveräns Willen hinwegzusetzen ?

            Man kann dann solange weitermachen bis zur nächsten Wahl ? Wie ist das mit Demokratie, Totalitär und Autokratie ? Demokratische Grundsätze sollen wir haben ? werden die auch angewendet ? und das nach über 2 Jahren Coronamanagement ? Für mich ist das Willkür. Frage mich warum man sich über Putin aufregt, da ging es demokratischer zu. Moskau zahlt sogar alle Strafgebühren die wegen Coronaverstößen gezahlt wurden wieder zurück. Die Stadt kann sich das leisten.
            Und Frau Luisa meint natürlich mir noch hinten herum so nebenbei noch eins reinwürgen zu können mit einer diffamierenden Behauptung. Einfach nur etwas behaupten ganz und gar der Stil unserer seriösen Leitmedien.

        2. @ottonorma

          Soviel habe ich gar nicht geredet, denn zwei Drittel sind lediglich ein Zitat aus dem Link von Helmuts Bashingkommentar. Folgt man Ihrer Logik, so wäre dann jeder Link „viel geredet“ mit dem Zweck, etwas zu verbergen.

          Sie scheinen da andere „Leitmedien“ zu lesen, als ich. Denn fast überall wurde eigentlich inkl. der Gegendarstellung berichtet, in vielen Fällen auch mit dem Verweis auf den prorussischen Twitter-Account, von dem diese sinnentstellende Schmutzkampagne mit manipuliertem Videoschnitt ursprünglich ausging.
          Ich könnte an dieser Stelle gerne auf den Spiegel, ZDF, Deutschlandfunk, ARD, FAZ, SZ, N-TV uvm. verlinken. Aber mit Links ist das ja so eine Sache, viel reden und so…

          Der Nebensatz mag sicherlich für Sie das entscheidende Element sein, weil Sie der komplette Zusammenhang gar nicht interessiert. Ihnen geht es nur um die persönliche Abneigung gegen Frau Baerbock, was Sie ja auch in Ihrem letzten Absatz deutlich unterstreichen.

          Ich hoffe, nicht schon wieder zu viel geredet zu haben, denn eigentlich habe ich nichts zu verbergen.
          Vermutlich bevorzugen Sie eher das knackige Twitter-Format mit max. 280 Zeichen. Dann wäre nach drei Zeilen alles Wichtige gesagt, der Rest ist Verschleierung oder, wie Sie es ausdrücken, „Geschwurbel“.

          1. Der „Nebensatz“ ist auch entscheidend. Das andere ist nur Drumherumgerede. Das Wort „Geschwurbel“ habe ich von den strammen politisch korrekten Medien entliehen. Und was reißen unsere Leitmedien incl. den ÖR so aus dem Zusammenhang ? Ich werde mir das nicht mehr merken oder auch nicht kopieren. Die von Ihnen genannten Medien lese ich selten – da nicht abonniert – nur wenn eben eine mehrere Tage Alte Zeitungsmeldung auch kostenfrei zu lesen ist, oder auf diese Seite verwiesen wird. Propagada tue ich mir seit 2014 bzw. sogar seit 2008 nur selten an.
            Frau Baerbock ?? verlangen Sie wirklich, daß ich vor dieser Frau Achtung oder Respekt habe ? Ich bin da wahrhaftig nicht der Einzige mit dieser Ansicht.
            Auch noch mal für Sie : Ich bin weder auf facebook, twitter oder telegramm. Sie wissen doch : Immanuel Kant : „Habe Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen“
            Gut, Sie übernehmen dafür die medialen Verharmlosungen unserer politisch korrekten Medien. Und lügen tun immer die anderen.

          2. ach ja, fast vergessen
            Sie können auch die ganze Rede bzw. den Livestream der Konferenz, mit der Rede Selenskiys, Baerbocks und anderen in voller Länge ansehen. RT verlinkt freimütig zu so etwas. Macht das auch die SZ, FAZ etc ? vielleicht. Und Sie können sich das auch von youtube runter laden.
            https://www.youtube.com/watch?v=78-_Ou5sH3k&t=4953s

  34. Als die USA und die Briten 2003 den IRAK überfallen haben (95000 Tote Zivilisten) habe ich keine täglichen Frontbereichte dieser Kriegsverbrechen wie heute aus der Ukraine gehört, sondern man hat sich bei diesem Kriegsverbrechen in Schweigen gehüllt. Es folgten auch keine Sanktionen, da es ja gute und schlechte Kriegsverbrecher gibt.
    Die Sanktionen gegen Rußland (schlechte Kriegsverbrecher) werden speziell Deutschland in seiner Naivität
    in den absoluten Ruin führen!!

    1. Das ist ja auch verständlich, denn die Angelsachsen führen ja nur Krieg um die Demokratie, Freiheit und Menschenrechte in den jeweiligen Ländern einzuführen. Das ist doch edel, oder ? Jetzt bleibt es bloß noch zu ergründen, welche dieser Länder denen Demokratie, Freiheit und Menschenrechte aufgezwungen werden sollten dies nach dem Krieg auch übernommen haben ?
      Übrigens : auch die Ukraine hatte – ich glaube – 4.500 Soldaten waren es, damals 2003 in den Irak geschickt. Schon fest an angelsächsischer Seite. Ein armes Land, aber Krieg machen !

  35. Während ja nun die grüne deutsche Außenministerin erklärt hat, was Sie von ihrem Amtseid und dem Wählerwille des deutschen Volkes hält, vermietet Selensky seine italienische Villa an Russen.
    Irgendwie passen die Politiker aber gut zusammen, wenn es um die Verarschung des eigenen Volkes geht.

    Italienische Zeitung berichtet: Selenskyj vermietet Villa an wohlhabende Russen! | Exxpress

    https://exxpress.at/italienische-zeitung-berichtet-selenskyj-vermietet-villa-an-wohlhabende-russen/

    1. zuzutrauen ist es dem Selenskij, allerdings beruht der Bericht in der ital. Zeitung auch auf Vermutungen, die zwar zutreffen können aber nicht gesichert sind. Dorfgeschwätz eben. Auch bezweifel ich die Mietsumme von 50.000 pro Monat in der Provinz.

  36. Es gibt laut der genannten Quelle in den letzten Wochen sehr wohl Fahrten von Öltankern unter deutscher Flagge von russischen zu deutschen Häfen.
    Die Behauptung und Voraussetzung in diesem Artikel ist also schlichtweg falsch.

  37. Pingback: Rückfall + Wärmepumpen + Waschlappen + Dunkelheit + Corona und Kinder + Gas aus Russland und die EU + Ihr zählt Pfennige – wir Opfer + Social Media bezahlen – Ansichtssache

  38. Vor einigen Jahren schrieb ein kluger Kopf ein Buch……..“Deutschland schafft sich ab“ unsere jetzige Regierung arbeitet mit allen Kräften daran, daß es sich bewahrheitet, und das nicht nur per Sanktionen mit Boomerang Funktion.
    „Mutti“ (Frau Merkel) hätte den Putin über’s Knie gelegt und wäre nicht wie „der Stille“ (Scholz) zum Ami gereist um sein Fracking Gas zu kaufen……..wer wetterte denn am lautesten über das Fracking ???

  39. Ist Frackinggas aus den USA in deutschen Häfen dann legal?

    Washington nennt Spanien als wichtigsten europäischen Kunden für illegales Fracking Gas

    https://nachrichten.es/washington-nennt-spanien-als-wichtigsten-europaeischen-kunden-fuer-illegales-fracking-gas/

  40. Pingback: Öl auf dem Meer | 3D Das Daggi Ding

  41. Sollten die Energiepreise auf diesem Niveau bleiben oder noch steigen,
    wird unsere Wirtschaft das nicht verkraften.
    Deutsche Waren werden dann teurer und wir können unsere Exportquote nicht mehr halten.
    Wir sind kurz vor einem Wirtschaftszusammenbruch.
    Da wir so gut wie keine eigenen Rohstoffe haben hängen wir am Tropf der Weltmärkte.
    Und Atom- und Kohleausstieg um jeden Preis ist auch nicht die richtige Entscheidung gewesen.
    „Armes Deutschland“

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage

Capital.com CFD Trading App
Kostenfrei