Devisen

Was sagt der „Lieblings-Engländer“ zur EZB? (Video)

Nick Beecroft, unser stets humorvoller „Lieblings-Engländer“, hält den gestrigen Schritt der EZB für ein „QE light“. Draghi habe mit den Zinssenkungen den Appetit der Banken auf das neue Liquiditätsprogramm der EZB (TLTRO) steigern wollen. Nun aber laufe er Gefahr, seine Munition bereits verschossen zu haben („out of ammo“). Es bleibe eigentlich nur noch die Möglichkeit für die europäische Notenbank, Staatsanleihen am Sekundärmarkt zu kaufen (also von den Banken – und nicht direkt von den Staaten):



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage