Devisen

Türkische Lira im Fokus dank ganz aktueller Zinsentscheidung aus Ankara

Türkei Fahne

Die türkische Lira steht aktuell im Fokus von Devisenhändlern. Denn vor wenigen Minuten hat die türkische Zentralbank ihre Zinsentscheidung verkündet. Der Leitzins bleibt bei 19 Prozent – so war es auch von Analysten erwartet worden. Seit November war er von 10,25 Prozent auf 19 Prozent angehoben worden, um die Inflation in der Türkei zu bekämpfen sowie der Abwertung der türkischen Lira entgegenzuwirken.

Brisant war der heutige Termin vor allem deswegen, weil Präsident Erdogan nicht nur in den letzten Wochen den Chef und Vize-Chef der Zentralbank in Ankara entlassen hatte. Letzte Woche verkündete er auch, dass der Leitzins in der Türkei in den einstelligen Bereich sinken solle. So hatte er gesagt, dass so Gott will, werde man durch die Senkung der Zinssätze auf eine einstellige Zahl auch ihre Belastung für den Haushalt verringern.

Von daher hätte man für heute auch durchaus darauf setzen können, dass die neuen Notenbanker dem Druck von Präsident Erdogan nachgeben, und den Leitzins absenken. Aber nein, wie die Vorgänger widerstehen auch sie (zumindest in diesem Augenblick) dem Wunsch des Präsidenten nach tieferen Zinsen in der Türkei. Die türkische Lira reagiert aktuell mit einem Rückfall gegen den US-Dollar. Das Währungspaar US-Dollar vs Lira steigt nämlich seit der Entscheidung von 13 Uhr von 8,04 auf 8,09.

Im folgenden Chart sehen wir den Verlauf im türkischen Leitzins in den letzten fünf Jahren.


source: tradingeconomics.com



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage