Konjunkturdaten

Was tun, Fed? US-BIP: Preiskomponente höher als erwartet, Erstanträge unter 200.000

US-BIP: Preiskomponente höher als erwartet

Das US-BIP (2.Quartal, letzte Veröffentlichung) ist mit -0,6% ausgefallen wie erwartet (Prognose war -0,8%, Vorquartal war -1,6%).

Wichtiger aber sind die Inflationskomponenten innherhalb des BIP:

Kern-PCE Preise:+5.6% gegenüber +4.4% erwartet
BIP deflator +9.1% gegenüber +8.9% erwartet
PCE-Preise +7.5% gegenüber +7.1% in der zweiten Veröffentlichung

Die US-Futures daraufhin schwächer, Dollar und US-Renditen höher.. zumal starke Arebitzesmarktdaten (siehe unten) die Fed in ihrer Auffassung bestätigen dürfte, wonach der Arbeitsmarkt „eng“ sei..

—————-

Die US-Erstanträge (jobless claims) auf Arbeitslosenhilfe (für die letzte Woche) steigen um 193.000 (offizielle Prognose war 215.000, Vorwoche war 209.000).

Die fortgesetzen Anträge (continuing claimes) liegen mit 1,347 Millionen besser als die Erwartung (Prognose war 1,388 Millionen; Vorwoche war 1,376 Millionen).



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Hallo Hr. Fugmann,

    ich sehe die PCE Kernrate bei Bloomberg bei +4,7% statt +4,4%. In ihrem Artikel haben Sie die Steigerung mit +5,6% angegeben. Kann das ein Typo sein?

    mfg
    AJ

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage