Allgemein

Optimismus der Anleger auf Zweieinhalb-Jahres-Hoch US-Großbank warnt vor Stagflation als Risiko für Aktien-Rally

Aktien Stagflation
Foto: Bloomberg

Die Wetten auf Zinssenkungen haben den Optimismus der Anleger auf ein Zweieinhalb-Jahres-Hoch getrieben – aber Aktien werden leiden, wenn sich Anzeichen für eine Stagflation ergeben, so Michael Hartnett, Stratege der Bank of America Corp. Darüber berichtet Bloomberg.

Aktien: Gefahr durch Stagflation?

Laut der globalen Umfrage der BofA sieht eine Mehrheit der Fondsmanager die Federal Reserve in der zweiten Hälfte des Jahres 2024 die Zinsen senken. Dies hat die Stimmung – abgeleitet aus einer Kombination von Bargeldbeständen, Aktien-Allokation und Wirtschaftswachstumserwartungen – auf den höchsten Stand seit November 2021 gehoben.

Innerhalb dieser Mischung haben sich jedoch die Aussichten für das Wirtschaftswachstum und die Unternehmensgewinne zum ersten Mal in diesem Jahr verschlechtert, wie die Umfrage ergab.

„Risikoanlagen sind anfällig für weitere Anzeichen einer Stagflation“, schrieb Hartnett in der Notiz.

Nachdem der S&P 500 Index im März einen Rekordwert erreicht hatte, hat sich der Aufschwung bei den US-Aktien verlangsamt, da das Wirtschaftswachstum Anzeichen für ein Stocken zeigt, während die Inflation hartnäckig bleibt. Die Händler warten auf die am Mittwoch anstehenden Verbraucherpreisdaten aus den USA, die die Sorgen vor einer Stagflation verstärken oder abschwächen könnten.

Der Umfrage zufolge sind die Erwartungen für das weltweite Wachstum zum ersten Mal seit November gesunken. 9% der Teilnehmer erwarten nun eine schwächere Wirtschaft in den nächsten 12 Monaten. Dennoch hielten 78% eine Rezession in diesem Zeitraum für unwahrscheinlich.

All-in in Aktien

Der Anteil der liquiden Mittel am Gesamtvermögen der Fondsmanager fiel auf ein Dreijahrestief, während die Allokation in Aktien der Umfrage zufolge den höchsten Stand seit Januar 2022 erreicht hat.

Eine höhere Inflation bleibt das größte Risiko für die Anleger, gefolgt von der Geopolitik und einer harten Landung der US-Wirtschaft. Die weltweite Umfrage wurde vom 3. bis 9. Mai durchgeführt. Befragt wurden 209 Teilnehmer mit einem verwalteten Vermögen von 562 Milliarden US-Dollar.

In der jüngsten globalen Umfrage der Bank of America haben die Bargeldbestände der Anleger ein neues 3-Jahres-Tief erreicht, während die Aktienallokation auf den höchsten Stand seit Januar 2022 angestiegen ist. Es herrscht also überbordender Optimismus für Aktien – ist das ein Kontraindikator?

FMW/Bloomberg

Lesen Sie auch



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage

Exit mobile version
Capital.com CFD Handels App
Kostenfrei
Jetzt handeln Jetzt handeln

75,0% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld.