USA

Extremer Sinneswandel der Konsumenten US-Verbrauchervertrauen deutlich besser, Inflations-Erwartungen fallen

US-Verbrauchervertrauen Michigan Dezember

Das US-Verbrauchervertrauen der Uni Michigan (1. Veröffentlichung für Dezember), das stark beachtet wird auch wegen der Erwartungen der Konsumenten zur Inflation, ist mit 69,9 Punkten deutlich besser ausgefallen als erwartet (Prognose war 62,0; Vormonat war 61,3).

Die Einschätzung der aktuellen Lage liegt bei 74,0 (Prognose war 68,5; Vormonat war 68,3)

Die Konsumentenerwartung liegt bei 66,4 (Prognose 57,0; Vormonat war 56,8)

Erwartungen zur Inflation:
1 Jahr: Von 4,4% (das war höchster Stand seit November 2022) jetzt auf 3,1% .
5 Jahre: Von 3,2% jetzt auf 2,8%.

Dazu Joanne Hsu, die die Umfrage verantwortet:

„Consumer sentiment soared 13% in December, erasing all declines from the previous four months, primarily on the basis of improvements in the expected trajectory of inflation. Sentiment is now about 39% above the all-time low measured in June of 2022 but still well below pre-pandemic levels. All five index components rose this month, led by surges of over 24% for both the short and long-run outlook for business conditions. There was a broad consensus of improved sentiment across age, income, education, geography, and political identification. A growing share of consumers—about 14%—spontaneously mentioned the potential impact of next year’s elections. Sentiment for these consumers appears to incorporate expectations that the elections will likely yield results favorable to the economy.

Year-ahead inflation expectations plunged from 4.5% last month to 3.1% this month. The current reading is the lowest since March 2021 and sits just above the 2.3-3.0% range seen in the two years prior to the pandemic. Long-run inflation expectations fell from 3.2% last month to 2.8% this month, matching the second lowest reading seen since July 2021. Long-run inflation expectations remain elevated relative to the 2.2-2.6% range seen in the two years pre-pandemic.“



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. erstaunlich was sinkende preise an der zapfsäule in kurzer zeit bewirken können…. paradox ist allerdings, dass diese einschätzungen vermutlich in einer konsumgesellschaft wie die der usa inflationstreibend sein werden – sofern die daten valide sind.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




Meist gelesen 7 Tage