Allgemein

USA und NATO verschärfen Ton gegenüber Russland

Die Frontstellung zwischen den USA und der NATO gegenüber Russland nimmt zu, nachdem das amerikanische FBI russische Hackerangriffe auf J.P Morgan und bis zu vier weitere US-Großbanken untersucht. Die russische Nachrichtenagentur Interfax berichtet über eine Konzentration von NATO-Truppen an der Grenze zu Russland. Alexander Grushko, Botschafter Russlands bei der NATO, bezeichnete die Truppenkonzentration der NATO als „ungerechtfertigt“ – man werde alles tun, um die Sicherheit des Landes zu gewährleisten. Die USA wiederum beschuldigen Russland, die militärischen Aktionen der Separatisten gegen die ukrainische Armee direkt zu koordinieren.

Der russische Rubel reagierte heute mit Kursverlusten zum US-Dollar und fällt gegenüber dem Greenback um 0,5%:

usdrub

Die heutigen veröffentlichten Zahlen der größten russischen Bank, der Sberbank, zeigen bereits deutliche Spuren der gegen sie von der EU verhängten Sanktionen. So hat die Bank ihre Rückstellungen für faule Kredite deutlich erhöht. Nach Veröffentlichung der Zahlen kam die in London gehandelte Aktie der Sberbank unter Druck und fällt 2,3%:

Sberbank



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage