Indizes

Wall Street korrigiert – S&P 500 testet erneut das 61,8%-Retracement

Die Stimmung an den Märkten verschlechterte sich, da neue Sanktionen gegen Russland vorbereitet werden. Der S&P 500 korrigierte bis zum 61,8%-Retracement des vorherigen Aufwärtsimpulses und der deutsche Leitindex prallte von der 50-Tage-Linie ab. Der Weizenpreis kehrte über 1.000 Cent pro Scheffel zurück. Der CAD wertete kurzzeitig deutlich auf, da die USA die Ölimporte aus Kanada erhöhen wollen. Der AUD profitierte von den Änderungen in der Erklärung der RBA. Hier der Überblick über die aktuelle Marktlage mit Max Wienke von XTB Deutschland.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Die Börse ließ sich von Corona noch beeindrucken, von den derzeitigen Krisen hingegen nicht.
    Mein MSCI World ETF kostete mich in der Coronakrise 54 Euro.
    Jetzt inmitten von Krieg, Inflation, Energiekrisen dümpelt er erstaunlicherweise bei 77 Euro vor sich hin und das schon lange.
    Aktien sind Sachwerte, wie Gold…nicht kleinzukriegen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage