Indizes

Warum Aktienmärkte und Gold nach den US-Jobdaten fallen

Nach den aktuellen US-Arbeitsmarktdaten fallen die Aktienmärkte und Gold. Hier die Erklärung mit Blick auf die Fed.

Seit 14:30 Uhr fallen die Aktienmärkte, und Gold ebenso. Vorbörslich sehen wir beim Dow ein Minus von 350 Punkten, beim Nasdaq von 230 Punkten. Der Dax verliert 120 Punkte. Und Gold verliert seit 14:30 Uhr 18 Dollar auf aktuell 1.782 Dollar. Warum? Die vorhin veröffentlichten US-Arbeitsmarktdaten für November zeigten mit +263.000 neuen Stellen im November einen robusteren Aufbau von Stellen als erwartet (+200.000). Und die Stundenlöhne stiegen im Monatsvergleich um 0,6 % bei 0,3 % Erwartung. Also steigen auch die Löhne deutlich stärker!

Das bedeutet: Der Arbeitsmarkt läuft noch viel heißer als gedacht. Und die jüngsten Anzeichen der Federal Reserve, dass man bei den anstehenden Zinserhöhungen weniger stark anhebt, könnten nun wieder hinfällig sein. Geht die Fed basierend auf diesen aktuellen Zahlen doch von einer weiterhin zu überhitzten Wirtschaft aus, und von immer noch zu viel Lohnpreis-Auftrieb, wird sie womöglich die Inflation weiterhin mit stärker steigenden Zinsen bekämpfen wollen. Dementsprechend reagieren die Aktienmärkte und Gold aktuell negativ auf die US-Arbeitsmarktdaten – weil höhere Zinsen nun mal Gift sind für Aktien und das zinslose Gold.

Naeem Aslam, Chief Market Analyst beim Broker Avatrade, schreibt aktuell zu den US-Arbeitsmarktdaten: Jerome Powell hat Anfang der Woche den US-Arbeitsmarktdaten die Show gestohlen, und genau das haben die Händler auch gedacht. Die heutigen Zahlen haben jedoch bestätigt, dass es an Donner und Drama keinen Mangel gibt, wenn es um die US-Wirtschaftsdaten geht. Die Daten haben bestätigt, dass die US-Notenbank, wenn sie die Zinsen aggressiver erhöhen will, dies tun kann, da der Arbeitsmarkt nach wie vor robust ist.

Im folgenden TradingView Chart sehen wir mittig den aktuellen Move seit 14:30 Uhr: Gold und Aktienmärkte fallen, gleichzeitig steigen US-Anleiherenditen und US-Dollar, weil man nun doch wieder mehr Zinsauftrieb durch die Fed vermutet, um den überhitzten US-Arbeitsmarkt und die Inflation zu bremsen.

Aktienmärkte und Gold fallen aktuell nach US-Arbeitsmarktdaten



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. der VIX fällt, also enden die US Indizies wahrscheinlich noch im Plus, also muss Paul im Dezember um 0,75 erhöhen damit der Aktienmarkt endlich kapiert das er zu fallen hat

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage