Aktuell: Verbraucherstimmung Uni Michigan steigt noch weiter! Höchster Stand seit dem Jahr 2000. Demokraten optimistischer, Republikaner pessimistischer

FMW-Redaktion

Die Verbraucherstimmung Uni Michigan ist mit 98,0 noch besser ausgefallen als erwartet (Prognose war 96,5; Vormonat war 96,9).

Die Einschätzung der aktuellen Lage liegt bei 115,2 (Prognose war 112,4; Vormonat war 113,2).

Die Konjunkturerwartungen liegen bei 86,9 (Prognose war 96,5; Vormonat war 96,9).

Die Inflationserwartungen liegen bei 2,5%.

Auffallend ist, dass die Demokraten in den USA zuversichtlicher werden in ihren Erwartungen (+7%), während die Republikaner an Euphorie verlieren (-7%). Das belegt: die Trump-Euphorie schwindet, kein Wunder bei den ständigen Kehrtwendungen Trumps, die seine Stammwählerschaft zu vergraulen scheinen allmählich!

Dazu schreibt Richard Costin, Chefvolkswirt der Uni Michigan:

Consumer sentiment inched upward in early April mainly due to more favorable views of current economic conditions. The Current Economic Conditions Index rose to its highest level since 2000 and nearly reached its all-time peak of 121.1 set in 1999. The Expectations Index improved only slightly, remaining largely unchanged at favorable levels for the past three months. While partisanship had no impact on the Current Conditions Index (Democrats and Republicans differed by just 0.4 points), the data suggest the beginning of a convergence on the Expectations Index, with the figure for Democrats rising 7% and falling for Republicans by 7%, although the gap still remained an astonishing 50.5 Index points. Much more progress on shrinking the partisan gap is needed to bring economic expectations in line with reality. A slow pace of convergence will make it more difficult to disentangle political fervor from what appears to be a growing sense among consumers that the economy will experience fundamental changes in the years ahead. It can be anticipated that optimism will commingle with uncertainty, causing uneven spending patterns across months. Moreover, differential price trends for assets, products, and imports will cause uneven trends in incomes, wealth, and spending across products as well as economic subgroups.


Kommentare

Aktuell: Verbraucherstimmung Uni Michigan steigt noch weiter! Höchster Stand seit dem Jahr 2000. Demokraten optimistischer, Republikaner pessimistischer — 2 Kommentare

  1. Pingback: US-Verbraucherstimmung Uni Michigan steigt noch weiter! Höchster Stand seit dem Jahr 2000 #Dax #Dow #Euro #Forex http://finanzmarktwelt.de/aktuell-verbraucherstimmung-uni-michigan-steigt-noch-weiter-hoechster-stand-seit-dem-jahr-2000-demokraten-optmistis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.