Gold: Knapp über 1200 Dollar verkaufen?

FMW-Redaktion

Gold steigt heute über die 1200er-Marke, nachdem Trump gestern die hohen Erwartungen der Märkte enttäuscht hat durch keinerlei Aussagen zu Steuersenkungen und Investitionen in die US-Infrastruktur. Das sorgt für einen Abverkauf des Dollar auf breiter Front, von dem der Goldpreis profitiert. Aber Steve O´Hare sieht ein baldiges Ende der Gold-Rally – aus charttechnischen Gründen:


Kommentare

Gold: Knapp über 1200 Dollar verkaufen? — 9 Kommentare

    • Absolut richtig! Gold hat die Charttechnik noch nie gekümmert. Ich habe auch nach 30 Jahren an der Börse noch nie einen erfolgreichen Charttechniker kennengelernt. Erwiesenermaßen ist damit kein Geld zu verdienen. Wer auf dem aktuellen Niveau nicht ordentlich in Gold investiert ist, wird sich noch furchtbar die Augen reiben und später den verpassten Gelegenheiten nachtrauern.

      • CT ist bei Gold nicht besonders aussagekraeftig….siehe dazu auch die Unkenrufe Ende Jaenner/Anfang Februar 2016…..was jedoch grenade jetzt gegen einen staerkeren Ausbruch spricht ist das derzeitige massive long-gehen der Hedgefonds…heute.

  1. Gold ist und bleibt ein Langfristinvestment und (noch wichtiger) eine Versicherung für alle Fälle.Wenn ich all die zittrigen Hände sehe,nur auf die nächsten News fixiert;schönen Dank auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.