Märkte

Achtung beim Ölpreis: Israel, Iran, USA

Von Claudio Kummerfeld

Achtung beim Ölpreis: Heute finden in Israel Wahlen statt und die USA verhandeln gerade mit dem Iran über das Atom-Problem. Beides kann sich entscheidend auf den Ölpreis auswirken.

Heute wählt Israel ein neues Parlament. Sollte Benjamin Netanjahu an der Macht bleiben, dürfte sich das Verhältnis zum Iran kaum ändern – man würde weiter auf eine eisenharte Haltung gegenüber dem Iran bestehen. Gewinnt die Opposition, ist ein Auftauen der Beziehungen oder anders gesagt eine eventuelle Lockerung von Sanktionen zumindest theoretisch möglich. Derzeit verhandeln die USA (unter Sabotageversuchen der Republikaner) mit dem Iran über das dortige Atomprogramm. Der Iran besitzt die viertgrößten Ölreserven der Welt und könnte mit seinem Öl den eh schon mit Öl überladenen Markt überfluten und den Ölpreis weiter kräftig absacken lassen. Eine Preisprognose ist bei diesem Szenario nicht mehr seriös absehbar, außer vielleicht „deutlich tiefer“. Aktuell erholt sich der Ölpreis etwas Richtung 44 Dollar.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage