Allgemein

Aktienmärkte, Goldpreis, Ölpreis: Das ganz aktuelle Trump-Chaos

Was machen Goldpreis, Ölpreis und die Aktienmärkte heute früh mitten während der Auszählung der Wahlstimmen in den USA? Nun, dazu muss man sich vor allem anschauen, was der US-Präsident ganz frisch in die Kameras gesagt hat. Donald Trump befürchtet Wahlbetrug. Er erklärt sich heute früh zum Sieger der US-Präsidentschaftswahl, und dass obwohl die Auszählungen in vollem Gange sind, und beide Kontrahenten derzeit gleich auf zu sein scheinen. Und es kommt noch besser. Vor wenigen Minuten sagte Trump vor laufenden Kameras, dass er jetzt vor das oberste Bundesgericht ziehen wolle, um eine weitere Auszählung der Stimmen zu stoppen. Was für ein Trump-Chaos! Und man darf annehmen, dass die Wahl in einigen entscheidenden Bundesstaaten knapp ausfallen kann. Genau das Szenario könnte eintreten, dass viele Beobachter befürchtet haben – ein derart knapper Wahlausgang, dass Verschwörungstheorien über Wahlbetrug etc Tür und Tor geöffnet sein werden.

Goldpreis und Ölpreis fallen

Weil die Lage völlig unklar ist, und Donald Trump aktuell den Weg zu einem längeren Streit vor dem obersten Gerichtshof bereitet, und weil damit auch Chaos auf den Straßen verbunden sein könnte, weiß der Markt aktuell nicht, was er damit anfangen soll. Gestern Abend um 22 Uhr notierte der Goldpreis noch bei 1.907 Dollar, jetzt bei 1.888 Dollar. Der WTI-Ölpreis verliert im gleichen Zeitraum nur 20 Cents. Der Dollar-Index (Währungskorb des US-Dollar gegen andere Hauptwährungen) kann über Nacht etwas zulegen von 93,60 auf 94,08 Indexpunkte.

Aktienmärkte fallen

Und die Aktienmärkte? Wie wir gestern schon berichtet hatten, waren sie zuletzt in bester Stimmung. Denn egal wer gewinnen würde, für jeden Beobachter war eine gute Sichtweise zu entnehmen von Biden oder Trump als Präsident. Aber jetzt? Chaos pur? Gerichtsverfahren, Unklarheit, bewaffnete Trump-Anhänger auf den Straßen? Nichts genaues weiß man nicht. Und so fällt der Dow Jones seit gestern Abend bis jetzt um gut 400 Punkte, der Dax verliert seit gestern Abend auf CFD-Basis gut 260 Punkte. Für Anleger heißt es jetzt: Die Berichterstattungen auf allen Kanälen verfolgen. Gibt es in Staaten wie Pennsylvania eine klare Mehrheit, könnte das helfen die Lage zu entspannen. Im Chart sehen wir seit gestern Abend den fallenden Dow Jones auf CFD-Basis gegen den steigenden US-Dollar.

Chart zeigt fallenden Dow Jones gegen steigenden US-Dollar



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage