Devisen

Aktuell: EZB lässt Leitzins unverändert

Die EZB hat soeben vermeldet den Leitzins unverändert bei -0,40% zu belassen, so wie es der Markt allgemein erwartet hat. Direkt ab 14:30 Uhr berichten wir mit den wichtigsten Aussagen...

FMW-Redaktion

Die EZB hat soeben vermeldet den Leitzins unverändert bei -0,40% zu belassen, so wie es der Markt allgemein erwartet hat. Direkt ab 14:30 Uhr berichten wir mit den wichtigsten Aussagen von der dann beginnenden Pressekonferenz der EZB. Hier kann es interessant werden, vor allem weil die Inflation in der Eurozone (wie gestern offiziell bestätigt wurde) im Dezember regelrecht nach oben geschossen ist. Wird Mario Draghi eine schnellere Wende bei Zinsen und Anleihekäufen andeuten, wenn die Inflation zügiger als erwartet auf 2% anzieht? Schon kleine Andeutungen in die Richtung könnten große Auswirkungen auf den Euro haben. Zitat EZB:

Auf der heutigen Sitzung hat der EZB-Rat beschlossen, den Zinssatz für die Hauptrefinanzierungsgeschäfte sowie die Zinssätze für die Spitzenrefinanzierungsfazilität und die Einlagefazilität unverändert bei 0,00 %, 0,25 % bzw. -0,40 % zu belassen. Der EZB-Rat geht weiterhin davon aus, dass die EZB-Leitzinsen für längere Zeit und weit über den Zeithorizont des Nettoerwerbs von Vermögenswerten hinaus auf dem aktuellen oder einem niedrigeren Niveau bleiben werden.

Was die geldpolitischen Sondermaßnahmen betrifft, so bestätigt der EZB-Rat, dass die Ankäufe im Rahmen des Programms zum Ankauf von Vermögenswerten (Asset Purchase Programme – APP) im derzeitigen Umfang von monatlich 80 Mrd € bis Ende März 2017 fortgesetzt werden. Der Nettoerwerb von Vermögenswerten soll ab April 2017 bis Ende Dezember 2017 oder erforderlichenfalls darüber hinaus im Umfang von monatlich 60 Mrd € erfolgen und in jedem Fall so lange, bis der EZB-Rat eine nachhaltige Korrektur der Inflationsentwicklung erkennt, die mit seinem Inflationsziel im Einklang steht. Der Nettoerwerb von Vermögenswerten wird parallel zur Reinvestition der Tilgungszahlungen für im Rahmen des APP erworbene und fällig werdende Wertpapiere durchgeführt. Sollte sich der Ausblick eintrüben oder sollten die Finanzierungsbedingungen nicht mehr mit einem weiteren Fortschritt hin zu einer nachhaltigen Korrektur der Inflationsentwicklung im Einklang stehen, so ist der EZB-Rat bereit, das Programm im Hinblick auf Umfang und/oder Dauer auszuweiten.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Ist doch jedes Mal derselbe Schwachsinn. Immer das selbe Gefasel, was Dax und Co dann nach oben treibt. Weiß Gott warum^^

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage