Konjunkturdaten

Aktuell: US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe – etwas höher als erwartet

Die US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gelten als ein zuverlässiger Indikator für den US-amerikanischen Arbeitsmarkt. Jeden Donnerstag werden die Daten vom US-Arbeitsministerium veröffentlicht. Aufgrund deren Aktualität haben sie einen großen Einfluss auf das Marktgeschehen und können je nach Ergebnis für Volatilität in den US-Indizes sorgen. Hier die gerade verfföntlichten Daten:

Die US-Erstanträge (jobless claims) auf Arbeitslosenhilfe (für die letzte Woche) steigen um 1,006 Millionen (offizielle Prognose war 1,00 Millionen, Vorwoche war 1,106 Millionen, nun aber auf 1,104 Millionen nach unten revidiert).

Die fortgesetzen Anträge (continuing claimes) liegen mit 14,535 Millionen auch etwas über der Erwartung (Prognose war 14,450 Millionen; Vorwoche war 14,844 Millionen, nun auf 14,758 Millionen nach unten revidiert).

Außerdem wurden gerade noch die Zahlen zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) aus dem zweiten Quartal veröffentlicht. Das BIP ist mit -31,7 % etwas weniger katastrophal als erwartet ausgefallen, die Prognose lag bei -32,5 %.

 



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage