Folgen Sie uns

Konjunkturdaten

Aktuell: US-Industrieproduktion schwächer, größter Rückgang seit Februar 2015

Redaktion

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Die US-Industrieproduktion (Mai) ist mit 0,0% schwächer ausgefallen als erwartet (Prognose war +0,2%; Vormonat war +1,0%).

Dabei war der sogenannte „Manufactoring Output“ mit -0,4% sogar negativ (Prognose war hier +0,1%) – das ist der größte Rückgang seit Februar 2015

Die US-Kapazitätsauslastung liegt bei 76,6% (Prognose war 76,7%)

Dazu schreibt die Fed, die die Daten erhebt:

„Industrial production was unchanged in May following a large increase in April and smaller increases in February and March. Manufacturing output declined 0.4 percent in May; the index is little changed, on net, since February. The indexes for mining and utilities posted gains of 1.6 percent and 0.4 percent, respectively, in May. At 105.0 percent of its 2012 average, total industrial production in May was 2.2 percent above its year-earlier level. Capacity utilization for the industrial sector edged down 0.1 percentage point in May to 76.6 percent, a rate that is 3.3 percentage points below its long-run (1972–2016) average.“

2 Kommentare

2 Comments

  1. Avatar

    Mr. Jones

    15. Juni 2017 16:56 at 16:56

    Angesichts dieser Daten und die Entscheidung der FED, verhält sich der Dow Jones eher ruhig und gelassen. Der DAX ist da schon stärker betroffen, nach dem gestrigen Fake-Ausbruch nach 12921, hat dieser weiter an Boden verloren und in Summe 300 Punkte gelassen. In den nächsten Wochen wird der DAX kaum den Bereich zwischen 12600 und 12800 verlassen, wenn ja, dann als Fake.

  2. Avatar

    Tino

    15. Juni 2017 20:44 at 20:44

    Warum erhöht die Fed jetzt die Zinsen um sie dann in zwei Jahren nach Absturz wieder senken zu können? ?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Konjunkturdaten

Aktuell: Öl-Lagerbestände -0,7 Mio Barrels (jetzt 488,0 Mio)

Claudio Kummerfeld

Veröffentlicht

am

Die wöchentlich vermeldeten Öl-Lagerbestände in den USA (Rohöl) wurden soeben mit 488 Mio Barrels veröffentlicht. Dies ist im Vergleich zur Vorwoche ein Minus von 0,7 Mio Barrels, wobei die Erwartungen zur Vorwoche bei -2,3 lagen.

Die Benzinbestände wurden im Vergleich zur Vorwoche mit +3,5 Millionen Barrels veröffentlicht. Die Erwartungen gegenüber der Vorwoche lagen bei +2,4 Millionen Barrels.

Die Dienstag Abend um 22:35 Uhr veröffentlichten API-Lagerbestände wurden mit +4,1 Mio Barrels beim Rohöl gemeldet (-2 erwartet).

Der Ölpreis (WTI) reagiert in den ersten Augenblicken nach Verkündung mit +21 Cents auf 45,06 Dollar.


source: tradingeconomics.com

weiterlesen

Konjunkturdaten

Aktuell: ADP Arbeitsmarktdaten schwach

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Der ADP Arbeitsmarktbericht (November) ist mit 307.000 Stellen schwächer er ausgefallen als erwartet (Prognose war 410.000 Stellen; Vormonat war 365.000 Stellen)! Kein gutes Vorzeichen für die non farm paayrols am Freitag!

Mehr zu den Daten finden Sie hier..

weiterlesen

Konjunkturdaten

Aktuell: ISM Index (Gewerbe) schwächer

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Der ISM Index (Gewerbe; November) ist mit 57,5 etwas schwächer ausgefallen als erwartet (Prognose war 58,0; Vormonat war 59,3).

Die Komponenten – vor allem Beschäftigung enttäuschend:

– Beschäftigung 48,4 (Vormonat war 53,2)

– Auftragseingang 65,1 (Vormonat war 67,9)

– Preise 64,5 (Vormonat war 65,5)

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage