Konjunkturdaten

Aktuell: US-Verbraucherpreise wie erwartet, Sparquote geht weiter zurück, US-Aufträge langlebiger Wirtschaftsgüter schwach

FMW-Redaktion

Die PCE-Verbraucherpreise (November) sind mit +0,1% zum Vormonat ausgefalen wie erwartet (Prognose war +0,1%; Vormonat war +0,2%).
Im Vergleich zum Vorjahresmonat stiegen die Preise um +1,5% (Prognose war +1,5%; Vormonat war +1,4%).

Die PCE-Verbaucherpreise werden nur in der Kernarte ermittelt (ohne Nahrung und Energie) und sind (vermutlich deshalb) das von der Fed am meisten beachtete Inflations-Kriterium..

Die Privateinkommen der Amerikaner (November) stiegen nur um +0,3% (Prognose war +0,4%; Vormonat war +0,4%).
Die Privatausgaben der Amerikaner dagegen stiegen um +0,6% (Prognose war +0,5%; Vormonat war +0,2%). Damit sinkt die Sparquote der Amerikaner weiter, man lebt fröhlich auf Pump!


Die Aufträge langlebiger US-Wirtschaftsgüter (November) sind mit +1,3% schwächer ausgefallen als erwartet (Prognose war +2,0%; Vormonat war -0,4%). In der stärker beachteten, weil weniger volatilen, Kernrate (ohne Transport) fielen die Aufträge um -0,1% (Prognose war +0,5%).



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage