Aktien

Amazon, Wirecard und Co: Nichts für schwache Nerven

Gestern erlebte der Dow Jones seinen schlechtesten Tag seit acht Monaten. Angeführt wurde der Abwärtssog durch die großen Tech-Werte. Wir haben schon diverse Male auf die immense Überbewertung bestimmter Aktien hingewiesen. Ob es nur eine deftige Korrektur ist, oder der Anfang eines Crash, das kann man in diesem Augenblick schwer sagen. Aber klar ist, dass die großen Techs überbewertet waren, und jetzt noch die Zinswende oben drauf kommt. Die Renditen der Staatsanleihen in den USA steigen, womit die Aktien unattraktiver werden. Irgendwann musste so ein Zeitpunkt kommen, wo die Luft entweicht.

Aber erstmal zu einem anderen Phänomen. Die Aktie von Wirecard, die erst vor wenigen Tagen in den Dax aufgenommen wurde, zeigt derzeit ihre enorme Volatilität. Am Montag verlor die Aktie ohne große Nachrichten von 188 auf 162 Euro, um dann am Dienstag wieder auf 182 Euro zu steigen. Dann gestern ging es im Zuge des Nasdaq-Einbruchs runter auf 156 Euro. Was für ein wilder Ritt! Wer schon lange Zeit bei Wirecard investiert ist, sollte auch jetzt noch gut im Plus liegen. Nur viele Zocker, die jüngst aufgesprungen sind, könnten jetzt feststellen, dass sie ganz am Ende der Hausse aufgesprungen sind. Aber was wissen wir schon? Vielleicht ist dies nur eine kurze Korrektur, und dann schießt die Aktie von Wirecard wieder durch die Decke, so wie schon oft in den letzten Jahren?

Interessant ist, dass Wirecard erst diese Woche neue tolle Wachstumsziele ausgab. Das hat auch Analysten beeindruckt. Gestern hat Oddo BHF das Kursziel für die Aktie von 150 auf 230 Euro angehoben und die Papiere von „Neutral“ auf „Buy“ hochgestuft. Berenberg hat sein Kursziel bei 210 Euro und rät aktuell weiterhin zum Kauf. Trotz dieser gestrigen Unterstützung ging es gestern kräftig bergab mit der Aktie (Chart seit Ende September).

Wirecard-Aktie

Amazon war gestern ohne spezielle Nachrichtenlage kräftig gefallen, und hat als Schwergewicht damit den Nasdaq sowie letztlich auch den Dow nach unten gezogen. Seit Monatsanfang hat die Aktie von 2030 auf jetzt 1755 Dollar massiv verloren (-13,5%). Alleine gestern verlor die Aktie 6%. Im großen Bild (Chart seit Jahresanfang) stehen die Techs wie Amazon und Wirecard natürlich immer noch richtig gut da. So langsam kommen die Kurse an einen Punkt, wo es sich entscheiden muss: Gesunde Korrektur oder Anfang vom Crash?

Amazon



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Wirecard kommt streng genommen von 195.
    Das wären dann fast 20%-

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage