Indizes

Dax-Stimmung: Die Profis werden bluten!

Bullische Profi-Investoren in einer ziemlich mißlichen Lage..

Sind Profis die besseren Investoren? Derzeit sieht das eher nicht so aus, denn die Profis sind massiv bullisch einegstellt laut jüngster Umfrage der Deutschen Börse! So sind nun im Vergleich zur Vorwoche satte +19% der Profis ins Lager der Bullen gewechselt, das nun mit 54% mehr als jeden Zweiten stellt. Diese 19% kommen allesamt aus dem Bärenlager, das eben -19% zur Vorwoche verliert und nun nur noch auf 27% kommt!

Dagegen sind die Privatinvesoren doch merklich skeptischer: hier sind -3% aus dem Bullenlager im Vergleich zur Vorwoche abgewandert, sodass derzeit 46% im Bullen-Lager weilen. Dagegen gewinnen die Bären zur Vorwoche +9% und kommen nun auf immerhin 39%. Blickt man also auf das aktuelle Kurs-Geschehen, dann kann man sagen: die Privatanlger hatten das bessere Gespür!

Nun ist die Frage, was die Profis zu dieser bullischen Haltung motiviert hat! Joachim Goldberg jedenfalls, der diese Daten Woche für Woche analysiert, sieht darin eine Art Spieltrieb der Profis, die nun in Richtung Jahresende nach einmal ihre Performance verbessern wollten und zuvor auf der Short-Seite Gewinne erzielt hätten – daher gehe man jetzt noch einmal mit verstärktem Selbstbewußtsein ins Risiko:

„Dieser drastische Stimmungswechsel dürfte jedoch weniger einem nachhaltigen Optimismus geschuldet sein. Vielmehr beobachten wir, dass zuletzt knapp ein Fünftel der Teilnehmer dieses Panels die DAX-Entwicklung eigentlich als groß angelegte, nach unten geneigte Seitwärtsbewegung versteht und sich diese seit einigen Wochen mit vermutlich gutem Erfolg zunutze macht.

Und nachdem sich diese recht aktive Gruppe zuletzt auf fallende Börsenkurse eingestellt hatte, wurden die entsprechenden Engagements wahrscheinlich rein aus preislichen Erwägungen – der DAX hat seit unserer vergangenen Erhebung immerhin im Punktvergleich 3,4 Prozent an Wert verloren – zurück gedeckt. Nicht nur das: Aufgrund der seit einigen Wochen erfolgreichen Strategie haben sich fast alle betroffenen Akteure bullish engagiert.“

Und Goldberg weiter zu den Konsequenzen für den Dax:

„Per Saldo ist der Mut einiger institutioneller Marktteilnehmer bemerkenswert und speist sich wahrscheinlich nicht aus fundamentalen Überzeugungen, sondern vor allen Dingen aus dem Erfolg der Transaktionen der Vorwochen, mit denen vielerorts vermutlich ein beachtliches Ertragspolster geschaffen wurde. Mit anderen Worten: Man kann es sich leisten, etwas zu riskieren. Deswegen dürften diese bullishen Akteure gegen überschaubare Kursverluste des DAX, vielleicht bis 11.600 Punkte, relativ immun sein und werden voraussichtlich nicht so schnell die Notbremse ziehen. Und sollte das Börsenbarometer tatsächlich erneut anziehen, ist es das Angebot dieser Investoren, das größere Kurssprünge abfangen wird. Denn die risikofreudigen Optimisten von heute dürften bei erster Gelegenheit ihre Gewinne mitnehmen.“

Nunja. Wir werden sehen, ob Joachim Goldberg Recht behält mit seiner Analyse, die Sie hier noch etwas ausführlicher im Video sehen können:


Foto: Crystal (Crystl) from Bloomington, USA;
https://www.flickr.com/people/crystalflickr/?rb=1; https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage