Aktien

Apple kehrt trotz Einbruch in China zu Umsatzwachstum zurück

Die Apple-Aktie verlor gestern Abend nachbörslich 2,9 % im Zuge der Quartalszahlen. Hier ein Blick auf die Gründe.

Apple Store in Peking
Apple Store in Peking. Foto: Andrea Verdelli/Bloomberg

Die Apple-Aktie verlor gestern Abend nachbörslich 2,9 %. Obwohl die Finanzdaten die Erwartungen übertrafen, sah man rückläufige Umsätze im China-Geschäft. Hier geben wir eine nachträgliche Betrachtung der Quartalszahlen mit Aussagen des Unternehmens.

Apple hat im wichtigen Weihnachtsquartal die Erwartungen zum iPhone-Absatz übertroffen und ist zu Umsatzwachstum zurückgekehrt. Der Geschäftseinbruch in China hat sich allerdings verschärft. Der Umsatz in der Volksrepublik sank im ersten Geschäftsquartal um 13% auf 20,8 Milliarden Dollar. Das China-Geschäft lief so schwach wie seit vier Jahren nicht mehr. Von Bloomberg befragte Analysten hatten mit 23,5 Milliarden Dollar gerechnet.

“Mit dem Rückgang sind wir nicht zufrieden, aber wir wissen, dass China der wettbewerbsintensivste Markt der Welt ist”, erklärte Finanzvorstand Luca Maestri im Interview mit Bloomberg TV. Maestri warnte, das Wachstum des Konzernumsatzes bei Apple  werde womöglich nicht von Dauer sein. Für das laufende Quartal sei der Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum herausfordernd, da vor einem Jahr die nach Lieferkettenproblemen aufgestaute iPhone-Nachfrage den Umsatz um fast 5 Milliarden Dollar gesteigert hatte.

Grafik zeigt Entwicklung des prozentualen Umsatzwachstums bei Apple

“Wenn wir diese Auswirkungen aus dem Umsatz des letzten Jahres herausrechnen, gehen wir davon aus, dass sowohl der Gesamtumsatz unseres Unternehmens im März-Quartal als auch der iPhone-Umsatz ähnlich hoch sein werden wie vor einem Jahr”, sagte der Apple-Finanzchef in einer Telefonkonferenz. Analysten erwarten für diesen Zeitraum einen Umsatzanstieg von 1%.

Apple kämpft in China mit der Abkühlung der Konsumausgaben, zunehmendem Wettbewerb, aber auch der Ausweitung staatlicher Verbote für technische Geräte ausländischer Anbieter.

Huawei hat im vergangenen Jahr eine neue Reihe von Smartphones auf den Markt gebracht, die auf Chips aus heimischer Produktion basieren. Die USA haben die Volksrepublik auf eine schwarze Liste für Exporte von Spitzentechnologie gesetzt. Im Schlussquartal 2023 hat Huawei den Absatz um 36% gesteigert.

Der Gesamtumsatz von Apple stieg im abgelaufenen Quartal auf 119,6 Milliarden Dollar. Analysten hatten im Durchschnitt mit einem Anstieg um 1% auf 118 Milliarden Dollar gerechnet. Hätte statt des leichten Plus ein Minus zu Buche gestanden, hätte Apple ein fünftes Quartal in Folge eine Geschäftsschrumpfung erlitten. Die Talfahrt wäre damit die schlimmste seit den 1990er Jahren gewesen. Beim Gesamtabsatz des iPhones erzielte Apple im Quartal 6% Zuwachs und übertraf damit die Schätzungen der Analysten.

FMW/Bloomberg



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




Meist gelesen 7 Tage