Aktien

BioNTech-Hausse ohne Ende – aber nur noch bis Montag?

Pflegerin mit Spritze

BioNTech haussiert immer weiter. Schauen wir auf den Chart. Im Februar 2020 noch unter 30 Euro, hat der Aktienkurs heute die 300 Euro-Schwelle überschritten! Es ist eine tolle Wachstumsstory in der Aktie, die fast nach Drehbuch abläuft. Alle paar Tage wird das Kursfeuerwerk durch neue positive Meldungen befeuert. Doch ist am nächsten Montag Schluss?

Gute Nachrichten für BioNTech am Fließband

Letzte Woche konnte die BioNTech-Aktie von den guten Quartalszahlen seines Impfstoff-Partners Pfizer profitieren. Denn wenn man gemeinsam einen Impfstoff produziert und vertreibt, können gute Zahlen bei der einen Firma logischerweise auch auf tolle Zahlen bei der anderen Firma schließen. Zumal Pfizer ein gigantischer etablierter Pharmakonzern mit zahlreichen Produkten ist, und BioNTech nur ein einziges Produkt vertreibt – nämlich den Coronavirus-Impfstoff. Hier kann man sich als Anleger auf diese eine Erfolgsstory fokussieren.

Vorgestern gab es dann von der Financial Times die Meldung, dass BioNTech und Pfizer ihre Preise für die Impfstoffauslieferung an die EU um 4 Euro auf 19 Euro pro Impfstoffdosis erhöht haben sollen. Dazu hatten ebenfalls vorgestern die Gesundheitsminister der deutschen Bundesländer beschlossen Corona-Impfungen für Kinder ab 12 Jahren freizugeben. Dies dürfte einen weiteren Schub für den Impfstoff-Absatz von BioNTech bedeuten – ganz zu schweigen von anstehenden 3. Auffrischungsimpfungen und der anstehenden 4. Corona-Welle. Auch hörte man diese Woche Berichte, dass BioNTech stark expandiert, und 500 neue Stellen ausgeschrieben hat. Wo soll da noch ein Ende der Hausse für die Aktie erkennbar sein?

Lesen Sie auch

Sell on good news am Montag?

Am kommenden Montag den 9. August könnte es zumindest kurzzeitig vorbei sein mit der gigantischen Hausse in der Aktie. Denn am Montag um 13 Uhr deutscher Zeit wird BioNTech seine Quartalszahlen veröffentlichen. Die Zahlen von Pfizer aus letzter Woche lassen nur das Allerbeste erahnen für die Zahlen am Montag. Aber wie so oft kann nach so einer kräftigen Kursrallye ein Phänomen namens „Sell on good News“ eintreten. Ein Abverkauf in der Aktie, obwohl das Unternehmen sensationell gute Zahlen vermeldet. Dies ist ein bekanntes Phänomen, das besonders dann auftritt, wenn die Aktie in den Tagen und Wochen vor den Zahlen bereits richtig gut gelaufen ist. Denn die Börsianer preisen oft gute Ergebnisse vorab in einen Aktienkurs ein – und wenn sie dann eintreten, werden Gewinne mitgenommen.

Bei dem bisherigen gigantischen Kursanstieg könnte die BioNTech-Aktie genau dieses Szenario am Montag erleben. Denn man bedenke, noch im April notierte die Aktie unter 100 Euro, und jetzt sehen wir Kurse über 300 Euro. Der Markt erwartet also sensationelle Zahlen. Das Szenario könnte so aussehen: Die Zahlen werden richtig gut vermeldet. Die Aktie sackt ab, und nach ein oder zwei Tagen eines kräftigen Rücksetzers kann die Kursrallye weitergehen. Dieses Szenario kann so eintreten – aber es kann natürlich auch ganz anders kommen. Man sollte sich nur nicht wundern, falls genau dieser Rücksetzer trotz guter Zahlen vollzogen wird.

Chart zeigt Kursverlauf der BioNTech-Aktie seit Februar 2020
TradingView Chart zeigt Kursverlauf der BioNTech-Aktie seit Februar 2020.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Der Chart sieht schon sehr nach einer Fahnenstange aus.

  2. Das ist ja völlig verrückt!… Die Marktkapitalisierung leigt jetzt bei über 100 MILLIARDEN.
    Völliger Irrsinn !

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage