Aktien

Carl Icahn-Aussage beendet Rallye

Skepsis des Großinvestors sorgt für Rückschlag

Der amerikanische Großinvestor Carl Icahn hat den ungebremsten Höhenflug der Aktienmärkte zunächst gestoppt. Laut Reuters zeigte sich Icahn auf einer Konferenz skeptisch gegenüber der fortlaufenden Rallye und hielt einen größeren Rückschlag für jederzeit möglich. Kurz zuvor hatte der Präsident der Federal Reserve Bank of New York, William C. Dudley, vor möglichen Schocks an den Finanzmärkten gewarnt.

Die Warnungen treffen auf eine euphorische Marktstimmung, die die Indizes von Allzeithoch zu Allzeithoch getrieben hatte. Der Glaube an die Fortsetzung der Anleihekäufe der Fed (nach der wahrscheinlichen Amtsübernahme von Janet Yellen als Nachfolgerin Ben Bernankes) hat in den USA zuletzt zu einem hohen Anteil von 55% Bullen gegenüber nur noch 15% Bären geführt.

Historisch gesehen ist die aktuelle Bewertung der US-Märkte sehr hoch: das Shiller-KGV notiert derzeit über 25 – das sind Werte, die zuletzt vor dem Crash 1929 sowie während der Internet-Blase Ende der 90er-Jahre erreicht wurden.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage