Aktien

Star-Investorin kauft wieder Cathie Wood nutzt den Dip und schlägt bei Tesla-Aktien zu

Cathie Wood nutzt den Dip und schlägt bei Tesla-Aktien zu
Cathie Wood. Foto: Bloomberg

Cathie Wood, CEO von ARK Invest, hat mal wieder zugeschlagen, sie kauft Tesla-Aktien, während sich der Ausblick der Wall Street eintrübt. Die Tesla-Aktie ist zuletzt deutlich unter Druck geraten, in den vergangenen vier Handelstagen sackte der Kurs über 10 % ab. Dazu beigetragen haben die am Dienstag veröffentlichten Auslieferungszahlen. Obwohl man die Analystenerwartungen minimal übertreffen konnte, scheint der Konkurrent aus China, BYD, derzeit den Markt für E-Autos zu dominieren.

Wie Bloomberg berichtet, hat Cathie Wood begonnen, Aktien von Tesla zu kaufen, nachdem sie im letzten Jahr einen Großteil ihrer Anteile am Elektrobauer verkauft hatte. Ihre Käufe kommen zu einer Zeit, in der sich die Aussichten der Wall Street für den Elektroautobauer rapide verdüstern.

Cathie Wood kauft Tesla-Aktien

Fonds, die von Woods Firma Ark Investment Management verwaltet werden, haben zwischen dem 20. Dezember und dem 3. Januar etwa 216.000 Aktien des Unternehmens gekauft, wie aus den von Bloomberg zusammengestellten täglichen Handelsdaten von Ark hervorgeht. Vor der aktuellen Kaufwelle hatte Ark drei Quartale lang in Folge Aktien des Elektroautoherstellers verkauft.

Die Einschätzung der Analysten zu Tesla verschlechtert sich zusehends, da sich eine Verlangsamung der Elektromobilität abzeichnet, die staatlichen Anreize schwinden und die billigeren Modelle des chinesischen Konkurrenten BYD die Führungsposition des Unternehmens bei Elektroautos bedrohen. Die Tesla-Aktien setzten ihre jüngste Talfahrt fort und fielen am Mittwoch um 4 % auf einen Kurs von 238,40 USD.

Ark: Cahtie Wood kauft Tesla Aktien nach dem Rücksetzer - BYD im Fokus
BYD übertrifft Tesla bei Elektroauto-Verkäufen

Tesla: Analysten werden pessimistischer

Die 12-Monats-Konsens-Gewinnschätzungen für Tesla sind im vergangenen Jahr um mehr als 20 % gesunken, während sie für den S&P 500 Index um 6 % gestiegen sind, wie aus den von Bloomberg zusammengestellten Daten hervorgeht. Die Konsensbewertung der Analysten für den Elektroautohersteller ist auf den niedrigsten Stand seit fast zwei Jahren gesunken.

Während sich das Wachstum der Branche voraussichtlich verlangsamen wird und China auf dem besten Weg ist, der größte Pkw-Exporteur der Welt zu werden, glaubt Wood, dass Tesla in der Lage ist, mehr Marktanteile zu erobern, da Konkurrenten wie General Motors und Ford Motor aufgrund von Rentabilitätsproblemen von ihren EV-Plänen Abstand nehmen.

„Es gibt mehr Marktanteile für Tesla und andere, die sich für den EV-Markt entscheiden“, sagte Wood letzte Woche bei Bloomberg TV.

Ark erwartet eine Verachtfachung des Kurses

Arks Analyse von Tesla ergibt eine Preisschätzung von 2.000 USD pro Aktie im Jahr 2027. Im bullischen Fall erwartet man sogar 2.500 USD, während es im bärischen Fall immerhin 1.400 USD pro Aktie sind, so die Investmentmanagementfirma in einer E-Mail zum Jahresende an ihre Abonnenten. Der Flaggschiff-Fonds von Ark ist in den letzten 12 Monaten um 59 % gestiegen, nachdem der Aktienfonds in den Jahren 2021 und 2022 um rund 80 % eingebrochen war. Im Vergleich zum Nasdaq 100 Index, der in den letzten 12 Monaten ebenfalls einen starken Zuwachs von 52 % verzeichnete, kann sich die Performance von Ark nun wieder sehen lassen.

Im Interview mit Bloomberg erläutert Cathie Wood die Umstrukturierung des ARK Next Generation Internet ETF und spricht über ihre Prognosen für 2024 zu Bitcoin, Tesla, KI und mehr.

FMW/Bloomberg



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Investments in TESLA Aktien halte ich für gewagt! Ohne weiter darauf eingehen zu wollen, denke ich, dass sie kaum 100€ wert ist. Innovation findet bei TESLA auf Nebenschauplätzen und in der Wartezone statt. Die Zuverlässigkeit der neuen Akkuzellen ist noch gänzlich unbestätigt. Ebenso ob damit überhaupt Gewinn zu machen ist. Gut, dass BYD zuverlässig die Blade-Akku-Zellen liefert? Dazu ist TESLA zu sehr im Single Future gefangen. Das passt nicht in moderne Zukunft. Zuletzt ist der künftig eigentliche Wachstumsmarkt für 20-30 Jahre in Asien – und die Position von TESLA ist dort insgesamt vollkommen unklar.
    Die Kaufkraft in USA und EU schwindet stark. Südamerika gehört schon den Chinesen wg. kurzsichtiger US Politik – oder: wie will man an verarmten Nachbarn Profite machen?
    Ich bin echt ein Fan von Musk u TESLA, was aber nicht bedeutet, dass ich realitätsfremd bin. Bei meiner 100€ Schätzung ist der sich sicher abschwächende US Bonus von 30-40% bereits enthalten.

    1. @ Hardy
      Bei dem von Wood ausgelobten Kursziel wird das wohl ein Geschäft von der rechten in die linke Tasche gewesen sein, wobei der Verkäufer vermutlich ein paar mehr Aktien abstoßen konnte als bei ARK angekommen sind. Die Frage ist daher: Wer war so blöd, die übrigen Aktien zu kaufen?

    2. „Dazu ist TESLA zu sehr im Single Future gefangen. Das passt nicht in moderne Zukunft.“

      Wie ist das gemeint?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




Meist gelesen 7 Tage