Asien

China: Kreditvergabe stockt

Fallende Immobilienpreise, schwache Konjunkturdaten (HSBC-Einkaufsmanagerindex) – und nun auch eine stockende Kreditvergabe: die Hinweise auf eine stärkere Abkühlung in China verdichten sich. So kursieren an den chinesischen Märkten neue Zahlen zur Kreditvergabe der vier größten staatlichen Banken Chinas, die zusammen etwa 30 bis 40% der gesamten Kreditvergabe im Reich der Mitte darstellen (über die Kreditvergabe der Schattenbanken liegen keine exakten Werte vor).

Nach diesen Zahlen vergaben die als „Big Four“ bekannten Großbanken in den ersten beiden Augustwochen lediglich 31,9 Milliarden Yuan (ca. 5 Milliarden US-Dollar) – deutlich unter der Erwartung der Regierung. Besonders auffällig die Zahlen der Bank of China, die sogar eine „negative“ Kreditvergabe verzeichnete: die Rückzahlungen von Krediten war also höher als die Kredit-Neuvergabe. Die Bank of China hatte vor wenigen Tagen ihre Rückstellungen für „faule“ Kredite mehr als verdoppelt – ein Hinweis auf die Schwierigkeiten vieler hoch verschuldeter Unternehmen im Reich der Mitte, ihre Kredite zurück zahlen zu können.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Mal sehen wie lange das in China noch gut geht. Ich bin gespannt.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage