Aktien

Rally setzt sich fort Chinesische Aktien haben bei einer Wiedereröffnung 20% Potenzial

Chinesische Aktien haben bei einer Wiedereröffnung 20% Potenzial

Die Erholung chinesischer Aktien setzt sich auch am Montag fort, nachdem Indizes wie beispielsweise der Hang Seng seine beste Woche seit 2015 beendet hatte. Die Strategen von Goldman Sachs sehen aber noch deutlich mehr Erholungspotenzial bei Aktien, sollten sich die hartnäckig haltende Spekulation über eine schrittweise Lockerung der Null-Covid-Strategie bewahrheiten.

Chinesischen Indizes erholten sich am Montagmorgen, nachdem die asiatischen Märkte zunächst tiefer gestartet waren. Innerhalb von Minuten sprangen die Aktienmärkte nach oben, da weitere Zugewinne bei Technologie- und Immobilienaktien die Enttäuschung über die erneuten Aussagen der Gesundheitsbehörde ausglichen. Der Hang Seng Index liegt aktuell 3,4 Prozent im Plus und baut damit seine Gewinne aus der Vorwoche aus.

Trotz der Bemühungen der Nationalen Gesundheitskommission am Wochenende, wilde Gerüchte über ein Ende der Null-Covid-Strategie zu zerstreuen, boten die Spekulationen über eine baldige Wiedereröffnung genau den Vorwand, den müde Händler brauchten, um nach der monatelangen Talfahrt wieder bei Aktien zuzugreifen. Neben den Spekulationen über eine baldige Wiedereröffnung treibt ebenfalls eine Meldung von Bloomberg am Freitag die Kurse. Nach einer schwindelerregenden Rallye am Freitag, als Bloomberg News von Fortschritten bei den Bemühungen berichtete, das Delisting hunderter chinesischer Aktien von den US-Börsen zu verhindern, legten die Technologiewerte erneut zu.

Rally bei chinesischen Aktien setzt sich fort - Null-Covid-Lockerung

Aktien: Goldman Sachs sieht weiteres Erholungspotenzial

Laut Bloomberg reichten die Äußerungen der chinesischen Gesundheitsbehörden nicht aus, um die Hoffnungen der Anleger auf einen Ausstieg aus der Null-Covid-Strategie vollständig zu zerstören. Die Strategen der Goldman Sachs gehen indessen davon aus, dass eine vollständige Öffnung Chinas einen Anstieg der chinesischen Aktien um 20 % bewirken wird, und verweisen auf Anzeichen dafür, dass die Regierung nach einem wichtigen Führungsgipfel mit den Vorbereitungen für eine Lockerung ihrer Null-Covid-Politik beginnen könnte.

Die Zunahme der Flüge und die wachsende Akzeptanz eines von CanSino Biologics entwickelten Inhalationsimpfstoffs seien ermutigende Nachrichten, schrieben Strategen wie Kinger Lau in einem Vermerk vom Sonntag. Ökonomen von Goldman erwarten, dass die Regierung im zweiten Quartal 2023 mit der Lockerung der Vorschriften beginnen wird, heißt es in dem Bericht.

Der Bericht kommt, nachdem chinesische Aktien in die Höhe geschnellt sind und der Hang Seng Index am Montag der vergangenen Woche einen Anstieg von 9 % verzeichnet hatte, als Händler auf nicht bestätigte Posts in den sozialen Medien über Pläne zur Wiedereröffnung reagierten. Die Kursgewinne hielten weitgehend an, obwohl die Gesundheitsbehörden ihr Engagement für Null-Covid bekräftigten und die täglichen Infektionen auf den höchsten Stand seit mehr als sechs Monaten stiegen.

Aufhebung der Null-Covid-Strategie wäre Katalysator für eine Rally

Die Aufhebung der Covid-Beschränkungen könnte „einer der sichtbarsten, lang erwarteten und stärksten Aufwärtskatalysatoren für den Markt sein“, schreiben die Goldman-Analysten in einem Bericht, der Bloomberg vorliegt. Dafür bedarf es aber bestimmte Voraussetzungen, wie beispielsweise höhere Impfquoten bei älteren Menschen und Änderungen in der offiziellen Kommunikation, um Ängste vor Infektionen zu lindern, sagten sie.

Goldman sieht Potenzial bei Wiedereröffnung - Hang Seng

Da der Markt die Zukunft handelt, wird der Markt eine bevorstehende Wiedereröffnung etwa einen Monat im Voraus handeln, und die positive Dynamik könnte zwei bis drei Monate anhalten, schreiben die Goldman-Strategen. Inländische zyklische Unternehmen und der Verbrauchersektor werden die größten Nutznießer sein, sagten sie.

Ein Goldman-Korb von Wiedereröffnungsaktien – Einzelhändler, Fluggesellschaften, Hotels und Restaurants – hat den MSCI China Index seit Juli um 20 % übertroffen. Es gibt immer noch „reichlich Spielraum für eine weitere Bewertungs- und Fundamentalerholung“, wenn die Wiedereröffnungsdynamik an Fahrt gewinnt, schreiben sie.

Während Beamte der Nationalen Gesundheitskommission am Samstag sagten, China werde angesichts der immer schwerwiegenderen Ausbrüche „unbeirrt“ an seinen Viruskontrollen festhalten, wiesen Analysten auch darauf hin, dass ein Beamter bei der gleichen Besprechung sagte, einige Städte sollten übertriebene Maßnahmen korrigieren. Die Ankündigung des deutschen Bundeskanzlers Olaf Scholz, dass China den Impfstoff von BioNTech für im Land lebende Ausländer zugänglich machen wird, hat ebenfalls die Erwartungen geschürt, dass Peking sich auf eine Wiedereröffnung vorbereitet.

In der vergangenen Woche verzeichnete der Hang Seng Index den besten Wochengewinn seit 2015. Der CSI 300 Index, die Benchmark für Festlandaktien, legte ebenfalls um mehr als 6 % zu, obwohl er am Montag 0,4 % niedriger gehandelt wurde.

FMW/Bloomberg



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Der letzte macht die Tür auf.
    China wieder einmal als Retter der Börsen?
    vorerst?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage