Folgen Sie uns

Finanznews

Coronakrise und der neue Handelskrieg! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Coronakrise gibt dem nun länger pausierten Handelskrieg zwischen den USA und China eine neue Dimension: die Trump-Administration verschärft die Tonlage gegen China zunehemend, und Peking „schießt“ zurück. Wir erleben nun den relativen Abstieg der USA und den Aufstieg Chinas als Supermacht auf Augenhöhe mit den USA, die Coronakrise ist ein Beschleunuger dieser ohnehin eingeleiteten Entwicklung. Das geht aber nicht ohne ein gewaltiges Erdbeben über die Bühne, weil die relativ absteigende Supermacht (die USA) sich mit aller Macht gegen diesen Abstieg stemmen wird. Ansonsten die Aktienmärkte vor allem der Wall Street mit einem Muster: Tech-Werte steigen weiter, aber zum Handelsende hin schmilzen die Gewinne der US-Indizes dann deutlich. Heute im Fokus die US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

6 Kommentare

6 Comments

  1. Avatar

    Torsten

    7. Mai 2020 08:51 at 08:51

    Jeden Mittwoch und Donnerstag gehen die Neuinfektionen in Deutschland hoch, seit 5 Wochen so.
    Die Ämter brauchen 3-4 Tage um das WE aufzuarbeiten. Man sollte die Gesamtwochenzahl vergleichen.

    Die Tendenz zeigt aber weiterhin nach unten, in 2 Wochen wird es interessant.

  2. Avatar

    thinkSelf

    7. Mai 2020 09:13 at 09:13

    Finde ich lustig, das die Chinesen von ihren Dollarbeständen runter kommen wollen. Wer eine Handelsbilanzüberschuss von 450 Mrd. $ pro Jahr hat, erhöht seine Dollarbestände genau um diese Größe (2/3 gegenüber den USA).

    Man müsste also entweder die Exporte entsprechend runterfahren oder die Importe entsprechend erhöhen. Oder auf eine andere Handelswährung umsteigen.
    Es ginge natürlich auch, dieses Geld für Asset-Käufe in den USA einzusetzen. Das wäre mal eine strategische Maßnahme mit tatsächlich massiver Sprengkraft.

  3. Avatar

    Lausi

    7. Mai 2020 10:12 at 10:12

    Das stabile Genie scheint sich mal wieder beweisen zu müssen bei der Frage: Wie ruiniere ich meine Wirtschaft & Finanzen am schnellsten und gründlichsten? Einfach auf Corona noch huckepack einen Handelskrieg!

    Die Chinesen haben vielleicht Scheiße gebaut, aber es war schon im Januar absehbar, dass es sich um eine gefährliche Seuche handeln könnte. Einer Epidemie und Pandemie gegenüber ist man zum Teil auch machtlos, und man kann das Geschehen nicht eingrenzen. Auch Trump trägt eine Teilschuld an dem schweren Verlauf in den USA, und mit seinen plumpen Schuldzuweisungen will er nur von seiner eigenen Inkompetenz ablenken. Aber mit einem Handelskrieg schießt er sich nur ins eigene Knie, und wird noch mehr als strohdoofe Witzfigur wahrgenommen.

    Zu dieser Thematik passend kann ich noch folgenden Artikel empfehlen, der den schönen Titel da trägt: Nach dem Shutdown kommt der Showdown! Das könnte noch als Satz des Jahres 2020 in die Geschichtsbücher eingehen! Nicht nur in Bezug auf den Konflikt China-USA sondern auch ganz allgemein in Bezug auf Wirtschaft und Finanzen gesehen. Hier der Artikel:

    https://www.mmnews.de/wirtschaft/143966-kommt-nach-shutdown-der-showdown-mit-china

  4. Avatar

    franko33

    7. Mai 2020 10:21 at 10:21

    Falls China wirklich in hohem Volumen US Staatsanleihen verkauft und diese dann
    von der FED mit frisch gedrucktem Geld kauft – bedeutet das nicht eine weitere
    extrem ansteigende Geldmenge und entsprechende Entwertung des USD ?

    Man kann sich bei dieser Gemengelage mehr und mehr eine militärische Konfrontation
    vorstellen.Die Coronakrise könnte in diesem Fall sowohl wirtschaftlich als auch
    militärisch einiges beschleunigen !
    Wir wissen es nicht,aber zur Zeit ist Alles ein „Fischen im Trüben“ mit unvorstellbaren
    Folgen,sowohl in der „Ausbreitung des Coronavirusses“ sowie einer militärischen
    Eskalation als vermeintlich letztes Mittel des „Platzhirsches“ USA.
    Sehr spannende Zeiten – nichts wird wieder so sein wie vor der (Corona)Wirtschaftskrise.
    Nur nicht gerade spannend in Bezug auf wirtschaftliche und freiheitliche Folgen eines
    jeden Menschen auf diesem Planeten.

  5. Avatar

    Torsten

    7. Mai 2020 11:13 at 11:13

    Selbst wenn in Amerika keiner mehr einen Job hat steigt der Markt, die Big 5 machen dann 95% vom Markt aus. :))

    Seit 1. Mai bestelle ich nichts mehr über Amazon, Europe First , Germany First

  6. Avatar

    Marcus

    7. Mai 2020 13:51 at 13:51

    Das mit dem Export-Anstieg glaube ich auch nie und nimmer denn wie sie richtig sagen, wohin soll man die Waren den exportieren wenn überall Lockdown war /ist ? Aber die Analysten suchen eben verzweifelt nach dem noch so kleinsten Anzeichen was ihre V-förmige Erholungstheorie bestätigen könnte.

    Lesen sie mal den täglichen „Forex Report“ von Herrn Hellmeyer, das ist auch jemand der genau zu dieser Klientel Analyst gehört.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Die schlechteste Woche des Jahres! Videoausblick

Saisonal gesehen beginnt für die Aktienmärkte nun die wohl schlechteste Woche des Jahres: zu 80% negativ nach dem September-Verfall in den letzten Jahren

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Saisonal gesehen beginnt für die Aktienmärkte nun die wohl schlechteste Woche des Jahres: die Handelswoche nach dem September-Verfall war in den letzten Jahren mit einer Wahrscheinlichkeit von 80% negativ. Die Aktienmärkte in den USA haben nun drei Verlustwochen in Folge absolviert, und mit Blick auf die innere Struktur der Märkte gibt es noch nicht wirklich Anzeichen für eine schnelle Drehung nach oben. Gleichwohl gibt es auch für die Bullen die ersten Hoffnungs-Schimmer – allerdings könnte es noch etwas dauern, bis diese zum Tragen kommen. Die US-Futures etwas schwächer heute, Sorgen um neue Lockdowns und schwache Banken-Werte wirken zum Start der Woche belastend..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Tech-Aktien wieder schwach – Zufall? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Auch heute sind es wieder die relativ schwachen Tech-Aktien, die die amerikanischen Aktienmärkte belasten. Ist das Zufall? Oder vielmehr eine Folge der Ent-Hebelung, die nun am großen Verfallstag seine Fortsetzung findet? Die große Frage ist und bleibt: wieviel der Ent-Hebelung hat bereits stattgefunden? Die Optionen auf US-Aktien verfallen heute um 22Uhr – die Folgewirkungen des Verfalls könnten dann aber vor allem Anfang nächster Woche auf die Aktienmärkte wirken. So oder so: value-Aktien laufen gegenüber growth-Aktien so gut wie seit dem Jahr 2001 nicht mehr – die Rotation raus aus den Tech-Werten geht also weiter. Derzeit viel stärker – auch das wohl kein Zufall – ist im Vergleich zum Nasdaq der Dax..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Großer Verfall – es steht viel auf dem Spiel! Videoausblick

Das für die Aktienmärkte wichtigste Ereignis ist heute der große Verfall – und es steht viel auf dem Spiel! Überlegungen zur Rally – und warum sie endete!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Das für die Aktienmärkte wichtigste Ereignis ist heute der große Verfall (die Laufzeit von Futures und Optionen mit Laufzeit September endet heute) – und es steht extrem viel auf dem Spiel! Denn die massiven Käufe von Call-Optionen von Privatinvestoren haben zu einer Mechanik bei Brokern geführt, die die extreme Rally vor allem der großen US-Tech-Aktien bis Anfang September weitgehend erklärt – und auch den Abverkauf dieser Aktien seitdem! Wenn nun diese Optionen verfallen sind, könnte es richtig turbulent für die Aktienmärkte werden, da die Broker dann viele Positionen verkaufen werden (die sie eingegangen waren, um die Calls der Privatinvestoren zu hedgen)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen