Folgen Sie uns

Finanznews

Coronavirus: “Die Welt, die wir kannten, ist verloren”! Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Die USA, vor allem New York, sind nun zum Epizentrum des Coronavirus geworden: “Die Welt, die wir kannten, ist verloren” – das sagte der Gouverneur von New York, Andrew Cuomo, in der Nacht auf den heutigen Donnerstag. Heute 3,28 Millionen Erstanträge auf Arbeitslosenhife in den USA – das entspricht 1% der gesamten (inklusive nicht arbeitenden) US-Bevölkerung. Aber die Wall Street dennoch mit einer Rally nach Aussagen von Jerome Powell, wonach die Munition der Fed unbegrenzt sei – als würde das gegen das Coronavirus und seine Verwerfungen wirklich helfen können! Aber die Aktienmärkte wollen nicht glauben, dass die Welt, die wir kannten, verloren ist – sie wollen unbedingt den Glauben aus der alten Welt an die unbegrenzte Macht der Notenbanken aufrecht erhalten..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

5 Kommentare

5 Comments

  1. Avatar

    Sabine

    26. März 2020 20:29 at 20:29

    Unsere Werke in China (Autoindustrie) produzieren schon wieder. Noch nicht das ganze Niveau, aber schon ordentlich.(60-70%?) Nach 2,5 Monaten, von Mitte Januar bis Ende März. Und wenn USA oder EU nach 2 Mon. wieder “normal” laufen, ist es doch überschaubar. Auch war ja in China nie alles platt, sondern nur gewisse Regionen.
    Dazu ist es für unsere Wirtschaft und die über dem Atlantik sicher auch eine Marktbereinigung. Ob die big Player da immer besser bei ausschauen?

    Trotzdem, den China-Fans, die meinen, China lasse die USA und den Westen alt aussehen, sei gesagt, nach “veröffentlichten Zahlen” mag sein. Aber es wär besser, die armen Chinesen hätten keine kommunistische Diktatur. Keine gültigen Gesetze, keinen Einblick in Akten, 13 Monate Untersuchungshaft ohne Anklage, 100% Staatswillkür, Privateigentum gibt es nur “auf Zeit”, bis es der Regierung nicht mehr gefällt, ohne Rechtsprechung, usw. So wie ja auch Coronakranke, besser gesagt die mit ähnlichen Symptomen, mit Polizei und Militär weggesperrt wurden/werden. Vom Organraub an Inhaftierten ganz zu schweigen. Da war die DDR ja ein Paradies, was man so hört War nie dort; bin nur ein paar mal auf deren “Autobahn” durchgefahren. Gruselig bzw. unwirklich war es schon. Aber irgendwie waren sie dort nicht so frech unverschämt wie in China.
    Das Buch von Rother kann ich nur bestätigen. Egal, wie es den Menschen dort geht, Autohersteller interessiert nur, Hauptsache Umsatz, Werk läuft, Rechte egal. Aber wehe in Deutschland macht ein Mitarbeiter eine schlechte Bemerkung über einen Kollegen, oder läßt sich bestehen. Dann ist aber die Hölle los. So ein Sch…theater mit den “rules of conduct” blablabla. Alles scheinheiliges Pharisäertum!!! Natürlich dürfen wir uns nicht bestechen lassen und sollen nett und rücksichtsvoll miteinander umgehen. Das ist sehr wichtig. Aber auf der anderen Seite sind den “rules of conduct”-Fritzen die Chinesen völlig egal. Wie es denen geht, Wurst! Scheinheilig bis in die Socken.
    https://www.epochtimes.de/politik/welt/enteignet-und-inhaftiert-in-china-fuer-7-jahre-deutscher-ex-millionaer-warnt-vor-den-luegen-des-kommunistischen-regimes-a3190133.html

  2. Avatar

    Mopeda

    26. März 2020 20:39 at 20:39

    Es wird einem schon mulmig, wenn man überlegt, dass das der Anfang ist.

  3. Avatar

    Marcus

    26. März 2020 21:45 at 21:45

    Die Fed Bilanz hat heute laut aktuellstem Ausweis erstmals die 5 Billionen Dollar Marke überschritten, auch ein historischer Schritt.

    Wollte ich nur mal geschrieben haben.

  4. Avatar

    Marko

    26. März 2020 22:13 at 22:13

    Vollkomen unwichtig, was dieser 08/15 – Amiladen zu sagen hat, nämlich NULL ! :D
    antworten beendet ! Ihr müsst euch mal vorstellen, Deutschland “surft durch die Krise”, während andere Staaten aber mal so richtig, richtig zerstört werden !

    Und das ist ein Fakt !!!

    wieso kommen die Franzosen und Italiener zu uns um uns um Hilfe zu bitten… ???

    Weil wir wohl über eines der besten Gesundheitssyteme der Welt verfügen, darum.. !!!!

    Fragt mal in italien und Spaien nach ? die Mortaliätsrate in Südeuropa ist eine Katastrophe !

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Welche US-Daten stimmen, welche nicht? Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Das wichtigste Ereignis für die Aktienmärkte dürften heute die US-Arbeitsmarktdaten sein – also die US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und die fortgesetzten Anträge auf Arbeitslosenhilfe. Seltsamerweise vermitteln diese US-Erstanträge ein ganz anderes Bild als die großen US-Arbeitsmarktdaten (non farm payrolls) – sie widersprechen sich geradezu. Welche Daten stimmen, welche nicht? Gestern sind die Aktienmärkte der Wall Street in der letzten Handelsstunde nach oben gedreht, angeführt vom Nasdaq – aber ausser dem Tech-Index scheinen die Aktienmärkte vor Beginn der US-Berichtssaison in einer Seitwärtsbewegung fest zu hängen, das gilt vor allem für den Dax. Wichtig werden heute auch die Aussagen von Lighthyzer zum Handelsdeal mit China (19.00Uhr deutscher Zeit)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Gold: Wie hoch klettert das Edelmetall? Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Das Highlight des Tages ist der Anstieg von Gold über die Marke von 1300 Dollar! Wie weit wird der Preis noch steigen, nachdem deutlich mehr Geld als im Gefolge der Finanzkrise in ETFs geflossen sind, die Gold basiert sind? Ein entscheidender Punkt ist die Bilanz der Notenbanken – und bei der wichtigsten Notenbank der Welt – also der Fed – ist die Bilanzsumme derzeit leicht rückläufig, während die Bilanzsumme der EZB ein neues Allzeithoch erreicht. Je mehr digitales Geld die Notenbanken drucken, umso besser für den Preis von Gold. Im kurzen Zeitfenster dürfte noch Luft sein bis zur Marke von 1850 Dollar. Die Aktienmärkte heute volatil – zwischen Hoffnung auf eine Erholung der Konjunktur und den nach wie vor extrem hohen Corona-Zahlen in den USA..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Kommt jetzt die Korrektur? Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Kommt jetzt nach der Rally die eiegntlich überfällige Korrektur der Aktienmärkte? Gestern zunächst ein guter Start an der Wall Street, der Nasdaq wieder einmal mit neuem Allzeithoch. Aber dann setzte eine Korrektur-Bewegung ein – eigentlich ohne eine Nachricht, die für diese Kursbewegung verantwortlich gemacht werden könnte. Ist das Band schlicht überdehnt, vor allem bei den US-Tech-Werten? Die Wall Street und damit die globalen Aktienmärkte hatten lange die Gefahr ignoriert, dass die Erholung der US-Wirtschaft ins Stocken geraten dürfte, wenn die Coronakrise nicht bald endet oder abflaut. Nun zeigen sich in den über Big Data generierten Informationen bereits klare Abschwächungstendenzen. Mit der US-Berichtssaison wartet nun ein Abgleich zwischen Realität und Kursen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage