Indizes

Dax-Ausblick: Bisher keine Hoffnung auf eine Bodenbildung

Dax-Ausblick: Bisher keine Hoffnung auf eine Bodenbildung

Der Dax setzt auch zu Wochenbeginn seine Korrektur fort und befindet sich damit in einem Bärenmarkt. Im gestrigen Handel sendete der Leitindex nach einem erneuten Rutsch immerhin ein erstes Lebenszeichen. Ausgehend von dem Tagestief bei 12.438 Punkten startete er eine rasante Aufholjagd und konnte dabei sogar die 13.000er Marke zurückerobern. Ausschlaggebend für den Impuls waren die Meldungen über einen möglichen Waffenstillstand. Zum ersten Mal seit Beginn des Krieges hat die russische Führung Entspannungssignale gesendet.

Laut eines Kreml-Sprechers kann es zu einem sofortigen Waffenstillstand kommen, wenn sich die Ukraine auf bestimmte Forderungen einlässt. Allerdings wurden in der dritten Verhandlungsrunde zwischen Vertretern aus Russland und der Ukraine keine konkreten Ergebnisse erzielt. Zuvor hatten Diskussionen über ein Öl-Embargo den Dax noch schwer unter Druck gebracht. Die Bundesregierung erteilte einem Importstopp von Öl und Gas aus Russland jedoch erstmal eine Absage. Zu wichtig sei die Versorgung Europas mit Energie, diese kann im Moment nicht ohne die Energieträger aus Russland gesichert werden.

Die Aktienmärkte reagierten auf die Meldung mit Kursgewinnen. Der Dax konnte folglich einen Großteil seiner Verluste wettmachen. Im späten Handel ging es aber zusammen mit schwachen US-Börsen wieder gen Süden. Die dramatisch steigenden Energiepreise sowie der Krieg in der Ukraine sind nun auch an der Wall Street angekommen. Bisher reagierten die US-Indizes kaum auf die Ereignisse, damit war am Montag Schluss. Sodass am Ende eines bewegten Handelstages im Dax ein Minus von 259 Punkten (-1.98%) bei 12.834 Zählern zu Buche stand. Die 200-Wochen-Linie im Bereich von 13.112 Punkten fungierte als Widerstand. Diese muss der deutsche Leitindex jedoch überwinden, um eine ernsthafte Erholung einzuleiten.

News und Konjunkturdaten

Am heutigen Morgen richtete sich der Blick der Dax-Händler zuerst auf die Daten der deutschen Industrieproduktion, die eben gerade erschienen sind. Im Vergleich zum Vormonat konnte die Produktionsleistung um 2,7% deutlich zulegen (Prognose 0,5%, vorher 1,1%). Am Nachmittag folgen aus den USA noch die US-Handelsbilanz um 14:30 Uhr sowie der EIA Energieausblick um 16:00 Uhr. Der kurzfristige Energieausblick (STEO) liefert ausführliche Marktanalysen für die Rohöl- und Erdgasmärkte. Obwohl der Schwerpunkt auf den US-Energiemärkten liegt, enthält der STEO auch Prognosen für die Entwicklung einiger internationaler Märkte für Flüssigbrennstoffe. Angesichts der explodierenden Energiepreise lohnt sich der Blick auf die Daten.

Lesen Sie auch

Dax: Wo heute die wichtigen Marken für den Handelstag liegen

Nach dem kurzen Ausflug über die 13.000er Marke sowie die 200-Wochen-Linie kam im Dax wieder Verkaufsdruck auf. Im frühen Handel bewegt sich der Index in Richtung seines gestrigen TT bei 12.438. Während ein Rutsch unter das Tief die nächste Abwärtswelle einleitet, könnte ein höheres Tief der Beginn eines Stabilisierungsversuchs sein.

Gelingt es dem Index ein höheres Tief zu markieren und anschließend über das Zwischenhoch bei 12.768 anzusteigen, dann könnte er zunächst die EMA50 bei 12.932 anpeilen. Darüber liegen die nächsten Hürden bei 13.031 und 13.110. Eine Bodenbildung wäre jedoch erst valide, wenn der Dax nachhaltig über das gestrige TH bei 13.154 ansteigt. Dementgegen würde ein Bruch des TT bei 12.438 den Abwärtsdruck erhöhen. Dann dürfte der Dax die Marken bei 12.340 und 12.311 anpeilen. Findet er dort noch keinen Halt, könnte sich der Kursrutsch bis 12.209 und sogar bis in die Richtung der runden 12.000er Marke fortsetzen.

Dax Ausblick: Versuch einer Bodenbildung oder Absturz

Dax Unterstützungen (US)

12.588 – 161,8% Ext. (15.732-13.793)

12.438 – Tagestief 07.03.

12.340 – Tiefs Sep/Okt 2020

12.311 – Pivot S1

12.209 – Tief Juli 2020

12.011 – Pivot S2

Dax Widerstände (WS):

12.768 – Zwischenhoch

12.932 – EMA50 (H1)

13.031 – Pivot R1

13.110 – 200-Wochen-Linie (SMA)

13.154 – Tageshoch 07.03.

13.342 – 127,2% Ext.

13.451 – Pivot R2

13.562 – Tageshoch 04.03.

13.592 – 161,8% Ext.

13.669 – Tagestief 03.03.

13.698 – Gap 03.03.

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage